· 

Ursachen von Fibromyalgie?

Was ist Fibromyalgie?

Das Hauptsymptom von Fibromyalgie sind Schmerzen und zwar wird er irgendwo wird er im ganzen Körper beschrieben. Häufig betrifft es die Muskulatur. Und oftmals kommen viele weitere Symptome dazu wie Müdigkeit, Temperaturempfindlichkeit (Schmerzen verschlimmern sich dann), Schlafprobleme, aber auch Depressionen kommen gehäuft bei dieser Krankheit bzw. Syndrom vor. Manchmal lässt der Schmerz nach, aber dann kehrt er wieder und zermürbt die Betroffenen regelrecht.

Leider ist die Schulmedizin hier noch etwas überfordert, obwohl es schon deutliche Hinweise dieser Erkrankung gibt, dass die Betroffenen sich die Schmerzen einmal sicher nicht einbilden! Das ist vielleicht schon einmal gut zu wissen:  http://news.doccheck.com/de/13356/fibromyalgie-erster-nachweis-erbracht/  Denn leider landen noch immer sehr viele Fibromyalgie-Patienten rein in der Psychoschiene.

Was tun?

Man muss vielleicht wieder einmal selber als Patient aktiv werden und Detektiv spielen. Ich kenn das schon von mir selber und hat mir schon aus so mancher Krankheit herausgeholfen. Auf folgendes könnte man sich beim Arzt seines Vertrauens untersuchen lassen. Absolut unbezahlbar sind z.B. nette, offene und wohlwollende Hausärzte:

  • Serotoninmangel: z.B. Labor Ganzimmun  Checkliste Serotonin: Hier-Test
  • Homöopathie nach Dr. Banerji: Rhus Tox. C30 2 x tägl. und Hypericum C200 mittags und abends, bei großen Schmerzen alle 4 Std. abwechselnd anwenden. Eine Bekannte konnte damit schon nach 3 Tagen eine deutliche Verbesserung bemerken. Siehe auch Blog unter Fibromyalgie
  • Histamin: Darmsanierung!
  • Schilddrüsenerkrankung: Ev. Jodmangel? Mein Special: Achtung Jodmangel
  • Schwermetallbelastung: Oftmals natürlich allem voran mit Quecksilber. Dies betrifft vor allem die ältere Generation die noch die Münder voller Amalgam hatten. Auch bereits ausgebohrtes Amalgam verbleibt im Körper bis es richtig und vollständig ausgeleitet wird.
  • Viren: Auch der altbekannte Übeltäter EBV (eine Art Herpesvirus) kann bei Fibromyalgie eine Rolle spielen: Herpesblog, KrebsdurchViren-Blog
  • Übersäuerung
  • Diverse Vitalstoffmängel: Wie z.B. Tryptophanmangel, daraus folgender Serotoninmangel (mit 5HTP ausgleichen), aber auch Magnesiummangel, Jodmangel, SAMe, Folsäure, B12, L-Carnitin, Vit. C, Omega 3, Q10, Vit. B, D, E, Selen, Zink sind denkbar! Manchen haben auch Johanniskrautpräparate geholfen. Diese wirken bekanntlich entzündungshemmend. Als Extrakt anwenden.
  • Dr. Clark Therapie: Dr. Clark sah als Ursache von Fibromyalgie vor allem Parasiten (Trichinen, Askaris, Ancylostoma usw.) Die Clarktherapeutin Uschi Ausfelder kann auf diese Parasiten testen, auch mit Speicheltest. Nicht ganz günstig allein über Therapeuten, Clarktherapie ist eine Selbsthilfetherapie! Buch "Heilung ist möglich" Dr. Hulda Clark.
  • Guaifenesin-Therapie soll vielversprechend sein.
  • Stress: Bei Burnout-Neigung, bewusst ent-stressen, denn Stress kann dieses Syndrom durchaus verschlimmern. Burnoutblog