Welche Lebensmittel kann man noch essen?

Produkt-Testungen - erschütternde Ergebnisse

Nur für starke Nerven, sonst bitte wegklicken!

Keine Angst keiner muss Hungerfakir werden. Aber meine Testungen waren überraschend. Überraschend wie verunreinigt und unhygienisch unsere Lebensmittel sind!! Kein Wunder dass so viele Menschen Darmprobleme, Allergien oder Krebs bekommen. Es ist eher verwunderlich dass es nicht mehr sind. Wir Menschen halten viel aus, keine Frage. Meine Testungen basieren auf Dr. Clarks-Forschungsgerät. Dem Syncrometer, dieser kann Lebensmittel oder Kosmetik auf Giftstoffe, Parasiten usw. untersuchen, bzw. auch einzelne Organe im Körper.

Wer das nicht glauben kann was die Industrie mit uns das aufführt, soll man bei den Supermärkten an der Kasse genauer schauen. Hier werden immer wieder, fast verschämt,  kleine "Lebensmittel-Warn-Schilder" angebracht. Hier wird beschrieben, was für Verunreinigungen oder Bakterien wieder in bestimmten Produkten gefunden wurden. Man wird auch dringend aufgefordert man solle sie rasch wieder zurückbringen. Nur dumm wenn man diese kleinen Zettel an der Kasse dann gar nicht mehr sieht, weil man das Produkt schon lange verzehrt und verdaut hat ... Und das ist nur die Spitze des Eisberges, da kommt alles von Salmonellen, E-Coli (Kotbakterien), Benzinverbindungen, Metalle, Glassplitter in Babynahrung uvm.!  Dazu werden unsere Lebensmittel usw. oft unabsichtlich verunreinigt, mit Lösungsmittel wie Propylalkohol oder Chlor und PCB durch Putzmittel, mit Nickel durch billige Mahlwerke die Nickel abgeben, Aflatoxin durch noch nicht verdorbene Lebensmittel (Schimmel), usw. Auf dieser Seite wird man vor den verunreinigten Lebensmittel gewarnt:  http://www.lebensmittelwarnung.de  Der Industrie ist es natürlich mehr als bewusst was sie da an uns und unseren Kindern verbricht:  https://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/verbraucherschutz-beklagt-schlechte-hygiene-lebensmitteln-3818107.html 

Schuld ist definitiv der Zeitdruck und die Geldgier, so sind Verunreinigungen, Bakterien, Viren und Parasiten die Folge, "Wir ernten was wir säen!"

  • Beispiel eines Testes eines Bio-Brotes (s. teuer) aus dem Supermarkt: Aluminium (ev. auf einem Alublech gebacken), Arsen (gute Frage in Biobrot, denn oftmals in Spritzmitteln), Nickel (ev. schlechtes Mahlwerk gibt Nickel ab), Azofarbstoffe (tauchen immer wieder auf, obwohl schon lang verboten, meistens aus Gewürzen), Aflatoxin (Schimmel!), Benzol (billige, damit verunreinigte Öle), Chlor, Propylalkohol, PCB (ev. aus Putz- und Desinfektionsmittel). Gut ein Biobrot, der Mensch freut sich, weil er so gesund lebt und wundert sich dennoch, weil er ständig müde oder Bauchweh und glaubt das Gluten wär schuld. Kein Wunder bei dem Mix. Selberbacken ist angesagt, oder direkt ab Hof von einem guten Bauern! http://www.n-tv.de/ratgeber/Wenn-Kot-im-Brot-ist-article19910229.html
  • Nuss-Schokolade aus dem Supermarkt: Asbestfasern, Salmonellen, Aflatoxin.
  • Bio-Emmentaler aus dem Supermarkt: E.Coli (Kotbakterien), Shigellen und Ascaris (Spulwurmeier). Käse und Milchprodukte werden beim Pasteurisieren nur auf ca. 70 Grad erwärmt, durch so was lassen sich Bakterien und Parasiten natürlich nicht wirklich beeindrucken... Sicher alle Gifte wieder oft in kleinen oder auch größeren Mengen, aber alles in allem eine starke Belastung diese Schadstoffe tagtäglich weiterzubekommen. Das meiste lagert sich im Körper nach und nach ab. Manches macht uns krank und unpässlich, geschwächte, alte oder gestresste Personen oder Kinder werden dadurch teilweise todkrank. Es gibt ein Sprichwort "Man weiß nie an was man stirbt". Gut die Clarktherapie findet es haarklein heraus und beseitigt die Ursachen!

BEISPIELE AN GIFTEN:

AFLATOXIN: Schimmelpilz, gefährliches Lebergift vor allem in Nüssen! Wo gefunden? In Nuss-Schoko, Bio-Brot, teure Päppelnahrung für Katzen

ALUMINIUM: Himalayasalz, Soda (zum Putzen), Natron, Kaliumhydrogencarbonat und Kalziumcarbonat (aus der Apo), PI-Umkehrosmosewasser, Bio-Brot

ASCARIS-SPULWURMEIER: Bio-Extrawurst aus Österreich, Bio-Salat (nach 20 mi. Behandlung auf dem Lebensmittelzappikator waren sie nicht mehr testbar, Bio-Emmentaler (waren durch Zappikator nicht zerstörbar), Hanfmehl, Kokosöl, Olivenöl

ARSEN: In einem Vitaminpulver für Katzen, in 2 versch. Bio-Kaffees, schwarzer Sesam, Bio-Brot, Reiswaffeln, Päppelnahrung f. Katzen (s. teuer!)

ASBEST: brauner Zucker, weißer Zucker, Kokosblütenzucker, Zeolith, Kaffee

AZO-FARBSTOFFE: Stark krebserregend, die ich testete schon lange EUweit verboten, leider kommen immer wieder Gewürze damit in den Handel, gefunden in Senf, Paprikapulver, Hühnergewürz namhafter Firmen, Bio-Emmentaler, Semmeln, sog. Bio-Semmeln (keine Ahnung wie die da reinkommen, ein Witz sowas!), Bio-Brot, Bio-Tomatenketchup im Glas, Bio-Kaffee, Borax, den Azofarbstoff gelb (DAB yellow) fand ich in einer beliebten Butter und in der Nierenzyste meines Vaters...der diese seit Jahren 2 mal täglich bis dato mit Begeisterung aß...

BENZOL: Besonders in den teuersten Bio-Olivenölen (€ 20 pro Flasche...) hab ich Benzol getestet! Benzol ist in jeder Menge krebserregend und sollte nicht in der Nahrung, noch im Wasser nachweisbar sein! http://www.zeit.de/1994/19/benzol-ist-ueberall/seite-2 Fand Benzol auch im Taurin für Tiere. Einer meiner Katzen reagiert besonders stark auf Benzol und erbrach deswegen täglich über Monate! Ich fand es auch in einem Vitamin B2 Präparat für Menschen, ich empfehle Fa. Pure Encapsulations, dieses B2 war benzolfrei, Benzol fand ich auch in Bio-Tomatenketchup im Glas, Bio-Brot, Reiswaffeln, Chlorella-Algen

BLEI: Trinkwasser, Zeolith,, Chlorella-Algen

CHLOR: Himalayasalz, Bio-Kaffee, Natron, Kaliumhydrogencarbonat und Kalziumcarbonat (aus der Apo), schwarzer Sesam, Zitronensäure, Bio-Brot

CHROM: Borax, Bio-Kaffee 2

E.COLI: Bio-Emmentaler pasteur. Weit hergeholt? https://www.tag24.de/nachrichten/rueckruf-e-coli-symptome-netto-kaese-roquefort-societe-magen-darm-zurueckgeben-230706 Sicher gesunde Menschen merken in kleineren Mengen davon eher nichts, aber fit wird man von so einem Lebensmittel sicher auch nicht!! Und für Kranke, Kinder oder ältere Menschen wird's gefährlich. http://www.n-tv.de/ratgeber/Chicken-Nuggets-Einfach-nur-furchtbar-article20103319.html

FORMALDEHYD: In Bio-Kaffee (weit hergeholt?), in Bio-Flüssigseife für Allergiker, besonders mild... Mir haben die Hände davon gebrannt, dann schuppte die Innenseite trotz Dauerhandeincremen. Bio-Haarshampoo, keine Kopfhaut brannte und juckte oft unerträglich. Seitdem verwende ich nur mehr meine selbstgemachte Seife, zum Haarewaschen, zum Abwaschen. Durch das Weglassen der Formaldehydseife erholten sich meine Hände innerhalb von nur 2 Tagen dauerhaft! Formaldehyd ohne Deklarierung in kleinen Mengen erlaubt!

FLUORID (Schilddrüsenkiller, löst Unterfunktion und Hashimoto aus, über Jodmangel): Zahnpasta, Zahnbürstenborsten (außer Naturborsten und Bürsten aus Nylon von Yaweco), Trinkwasser, Vitamix-Behälter (Hersteller gibt das auch offen zu, man trinkt feinst verteiltes Teflon) Sojamilch, löst bei mir in jeder noch so kleinen Menge Jodmangel und Schilddrüsenunterfunktion aus!

GOLD: Dest. Wasser in Glasgefäß gelagert (Glasgefäße geben kleinste Goldpartikel frei), Vitaminpulver für Katzen, Vitaminaufbauspritze für Tiere

KUPFER: Tumorfaktor, jeder Tumor hat eine Überhäufung von Kupfer: Amalgamfüllung, Chlorella-Algen, Trinkwasser

MALONSÄURE: (Nierenkiller, Krebsförderer): Küchenplastiksieb, Bio-Tomatenketchup aus dem Glas, Plastikbehälter aus einem Bioladen

MOTORENÖL, SCHMIERÖL (kann innere Organe verkleben, u.a. die Niere, so dass sich Schadstoffe immer mehr ansammeln und Tumore und Zysten entstehen, dies gilt auch in kleinsten Mengen): In unserem Trinkwasser, Borax, Himalayasalz

NICKEL: (allergiefördernd v.a. zus. mit Uran im Körper, oftmals auch in Tumoren) Nickel fand sich in  Bio-Brot, Borax, Chlorella-Algen, in meinem Lippenstift einer bekannten Bio-Kosmetiklinie, enthalten in Farbpigmenten, Eisenoxide usw. Echt übel, ich bekam davon immer Lippenbrennen... Konnte aber auch durch Abwischung feststellen dass Nickel auch von minderwertigen Stahl zB. von Kochtöpfen abgeht und mitgegessen wird. Meine Empfehlung WMF Chromagan oder Silagan. Melamin Hartplastik-Geschirr, zB. von WACA, Bio-Kaffee 2

PCB: Geschirrmaschinentabs, Bio-Brot

PLASTIK: Hier geht es um Mikropartikel, ich fand es in Bio-Ketchup, Chlorella-Algen

POLONIUM (gef. radioaktives Element, eines der giftigsten, krebserregenden Substanzen): Borax (für techn. Zwecke)!, Bio-Kaffee 2*

PROPYLALKOHOL: (scharfer Alkohol, laut Dr. Clark u.a.an jeder Krebs beteiligt!) Billiges Damenparfum, Handseife aus der Drogerie, Bio-Extrawurst aus Österreich (Maschinen werden damit desinfiziert und kommen so mit in die Wurst...), Bio-Brot, Zeolith

QUECKSILBER: Forellen aus Italien, Thunfisch aus der Dose, Trinkwasser, schwarzer Sesam, Vit. B2 Präparat, Magnesiumchlorid, Tattoo-Farbe!!

SALMONELLEN: Nuss-Milch-Schoko (lecker,,,) aber es geht noch schlimmer: Würmer in Marken-Pralinen Wer hat da noch immer Lust auf teure Industrieprodukte??

SCHMIERÖL: (kann zu Nieren- und Leberversagen führen und alles verstopfen): Trinkwasser

SHIGELLEN: Bio-Emmentaler past.

STRONTIUM: Borax, Bio-Zahncreme, PI-Umkehrosmosewasser, Mineralwasser in Flaschen

THULLIUM: Vitaminpulver für Katzen, Ascorbinsäure aus der Apotheke

URAN:  (radioaktiv, krebserregend) In einer meiner Inlays, Bio-Lippenstift, Trinkwasser, Borax (für techn. Zwecke), Kaliumhydrogencarbonat aus der Apo, Himalayasalz, Bio-Kaffee 2* Uran im Kaffee wirklich unglaublich? Viele Arabica oder Robusta Kaffeebohnen kommen aus der Region Bahia in Brasilien. Dort werden stark erhöhte Uranwerte im Trinkwasser gemessen. Brasilien hat übrigens auch sehr hohe Krebsraten, kein Wunder. Besser kein Kaffee aus Brasilien!

JA, ich hätte gern die Marken genannt wo ich die Gifte fand, da bekomme ich aber leider sicher Probleme mit den betreffenden Firmen... Denn nicht mal öffentliche Prüf-Stellen dürfen vor den betroffenen benzolhältigen Krebs-Ölen warnen! Siehe: http://www.zeit.de/1994/19/benzol-ist-ueberall  http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13690473.html *Bio-Kaffee Nr. 2 den ich testete, legte ich nun in den Geigerzähler, weil ich kaum glauben konnte, dass dieser Uran und Polonium enthalten sollte. Vor allem um auch die Menge der Strahlung zu ermitteln, kann es kaum glauben, hab ich mich vermessen? Strahlung über dem Grenzwert! Ich habe dieses Dilemma dem Hersteller geschildert. Die Antwort hat mich regelrecht aus den Socken gehauen: "Unsere produktrelevanten Parameter lägen bei Testungen auf Pestiziden"...

ANMERKUNG: Laut Dr. Clark reagiert nicht jeder Mensch gleich empfindlich auf Schadstoffe, es geht oftmals auch nur um die Hauptbelastung die einer Heilung im Wege steht. Da entscheiden dann auch geringste Mengen davon ob man krank bleibt oder plötzlich innerhalb kurzer Zeit völlig gesund! Besonders die tagtägliche Aufnahmen über lange Zeit hinweg sind die, die schädigen! Alles nachzulesen in "Heilung ist möglich" Dr. Hulda Clark und "Heilung und Prävention aller Krebsarten".

Smoothie-Maker

Ein Drama. Man wähle zwischen feinverstäubte Teflonpartikel die sich gern auch in der Schilddrüse ablagern und da Jod stehlen (Betrifft Vitamix, das darf ich sagen, weil mir Vitamix das jeden bestätigt der nachfragt. Wer will, dem leite ich gern deren Antwort weiter), dann gibt's noch bei günstigeren Geräten Nickelabrieb der hochallergenisierend wirkt oder bei teureren  Geräten Cerium (rad. Strahlung inkl.) Ich entsafte jetzt lieber oder verwende den Champion-Juicer von Dr. Walker. Liebe Smoothiegerät-Erzeuger: "Seid Ihr alle wahnsinnig uns Konsumenten so viel Geld für minderwertige Ware abzunehmen...?"