P-Q

PARADONTOSE:  Zahnblog Kalziumtrunkblog

PARALYSE, PARESE: Siehe Blog unter Lathryus sativus

PCO-SYNDROM: "Special Achtung Jodmangel"! Ovarian Cysts: Iodine shrinks ovarian and thyroid cysts by reducing estrogen production -  Iodine can be concentrated in the ovaries, and Russian studies of some years ago showed a relationship between iodine deficiency and the presence of ovarian cysts. The greater the iodine deficiency, the more ovarian cysts a woman produces. In its extreme form, this condition is known as polycystic ovarian disease (PCOS). http://www.healyourselfathome.com PCO und Einfluss der Ernährung! Examining Polycystic Ovary Syndrome (PCOS) PCOS and Your Diet

Sepia C1000  Beschreibung:

PRELLUNG: Was mir half: Sofortige Einnahme von Arnika Globuli gegen die Schwellung Einnahme von Traumeel-Tabletten bzw. Traumeelsalbe, beschleunigt die Heilung und vermindert Schwellungen Einnahme von Wobenzym oder Karazym (viel günstiger und ungefärbte Tabletten!). Diese Enzyme bauen den Bluterguß viel schneller ab, d.h. auch weniger Schmerzen!

PROGESTERONMANGEL, GELBKÖRPERSCHWÄCHE: Naturhormonblog

PROSTATABESCHWERDEN WIE PROSTATAENTZÜNDUNG:  Arzt gehen! Aus dem Netz kopiert:"So funktioniert die Brokkoli-Kur Erfinder der Brokkoli-Kur gegen Prostatabeschwerden ist Professor Ibrahim Adnan Saracoglu, ein türkischer Mikrobiologe. Für die Kur benötigen Sie frischen oder tiefgekühlten Broccoli; das macht keinen Unterschied. Kochen Sie 500 Gramm Brokkoli (mit Stielen) sieben Minuten lang in einem Liter Wasser. Seihen Sie die Brokkoli-Abkochung durch ein Sieb ab. Trinken Sie morgens und abends jeweils einen halben Liter dieser Abkochung vor dem Frühstück bzw. dem Abendessen. Wenn Sie die Brokkoli-Brühe getrunken haben, nehmen Sie bitte die nächsten 20 Minuten nichts zu sich. Achtung! Bitte würzen Sie diese Abkochung nicht und geben auch kein Fett, Zitronensaft, Brühwürfel oder Ähnliches hinein. Auch wenn der Geruch und Geschmack vielleicht nicht Ihre Sache ist: Halten Sie durch − der Erfolg wird Sie versöhnen! Jeden Tag aufs Neue … Entscheidend ist, dass Sie die Brühe jeden Tag frisch zubereiten. Wenn Sie möchten, können Sie den gekochten Brokkoli noch zu einer Suppe pürieren. Wie lange, wie oft Insgesamt nehmen Sie die Brokkoli- Abkochung 21 Tage lang ein. Nach der ersten Woche machen Sie bitte drei Tage Pause. Dann fahren Sie für weitere sieben Tage mit der Kur fort und machen wieder drei Tage Pause. Daran schließend sich erneut sieben Tage Trink-Kur an. Tipp: Essen Sie in den Kurpausen − und ergänzend − viel Kohlegemüse. Zusätzlich empfehle ich Ihnen einen Esslöffel frische Broccolisprossen/-keimen am Tag. Je nachdem, wie ausgeprägt Ihre Beschwerden sind, empfehle ich Ihnen folgende Wiederholungen: • Sie haben seit ein bis zwei Jahreneine Prostatavergrößerung oder Prostatitis: Wiederholen Sie nach der 21-tägigen Startkur jeden zweiten Monat eine durchgehende zehntägige Kur. • Sie haben seit über zwei JahrenProstatabeschwerden: Führen Sie zweimal hintereinander die 21-tägige Startkur durch. Dazwischen pausieren Sie eine Woche. Machen Sie im Anschluss jeden zweiten Monat eine Zehn-Tages-Kur. Tipp: Wenn Sie nach den 21 Tagen das Gefühl haben, dass Ihre Beschwerden noch nicht vollkommen ausgestanden sind, wiederholen Sie die Kur bitte ebenfalls nach einer Woche Pause. Bitte achten Sie unbedingt auf folgende Punkte während der Brokkoli-Kur  Um den Erfolg der Therapie nicht zu gefährden, gebe ich Ihnen noch einige Punkte mit, die Sie bitte parallel beachten:  • Vermeiden Sie in der Kurzeit scharfe Gewürze wie Curry, schwarzen gemahlenen Pfeffer, Peperoni.

• Verzichten Sie auf Kaffee oder beschränken Sie Ihren Konsum auf maximal eine Tasse am Morgen. • Essen Sie so wenig tierisches Fett wie möglich. 

• Vermeiden Sie in der Zeit das scharfe Anbraten von Fisch, Fleisch, Gemüse. • Trinken parallel Sie mind. 1,5 Liter Wasser. Wann Sie erste Erfolge bemerken Die meisten Patienten bemerken nach ca. drei Tagen die ersten Erleichterungen. Nach ca. einer Woche setzt eine wirkliche Linderung Ihrer Beschwerden ein. Nach Erfahrungen von Prof. Saracoglu erreichen ca. 98 % der Patienten nach den 21 Tagen ihr Therapieziel. Achtung! Es kann passieren, dass Sie mit dem Urin „Flocken“ ausscheiden. Kein Grund zur Sorge; das ist ein gutes Zeichen. Der Körper scheidet Infektionsreste aus. Welche Effekte außerdem eintreten können Sie wissen selbst am besten, dass Prostatabeschwerden auch Probleme mit der Sexualität hervorrufen. Wenn Sie nun Ihre Prostatabeschwerden durch die Brokkoli-Therapie in den Griff bekommen, sind auch die sexuellen Probleme für Sie passé. Zudem werden Sie bemerken, dass Sie einen regelmäßigen Stuhlgang haben. Das ist bei Prostataproblemen immer förderlich. Achtung! Nehmen Sie die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente trotzdem weiter. Die Wirkstoffe von Brokkoli zeigen keine Wechselwirkung mit irgendwelchen Medikamenten. Wenn Sie an einer Schilddrüsenerkrankung leiden, besprechen Sie Ihr Vorhaben bitte zunächst mit Ihrem Arzt. Denn durch die lange Brokkolianwendung kann es in sehr seltenen Fällen zu einer Störungen der Jodverwertung in der Schilddrüse kommen. http://bioline-shop.com/index.php?n=34     Prostatakrebs mit Gerson Therapie geheilt! PSA-Test, siehe Buch "Gesund bis der Arzt kommt" von Bernd Ehgartner!  "Symbiose der Macht" nur hier erhältlich

PSORIASIS ="Special Darmprobleme"! Nosoden

R-S

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. TEXTE DIESER HOMEPAGE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. Die Reproduktion, Veröffentlichung oder weitere Verwendung des Textes (auch in Auszügen) ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Autor dieser Homepage ist strafbar. Alle Angaben auf der Homepage sind ohne Gewähr, ich lehne jegliche Verantwortung für Folgen, die direkt oder indirekt aus den Informationen dieser Homepage entstehen, ab. Ich übernehme ebenso keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben. Diese Homepage ist meine Mitschrift persönlicher Forschungen und Feststellungen. Kranke müssen zum Onkel Doktor (Arzt) gehen.