Heilung Glioblastom!

Glioblastom heilen?! Das klingt völlig unmöglich, denn bis jetzt hat diesen Tumor noch niemand überlebt.  Es muss für alles immer ein erstes Mal geben. Die meisten haben ohne ständige OP eine Lebenserwartung von 3-4 Monaten. Die, die sich mehrmals operieren lassen eine Lebenserwartung von ca. 1 Jahr. Chemotherapien können den Tumor nur kurz aufhalten. Die Krebszellen werden auch schnell immun gegen die Chemo. Daher Versuch einer Heilung nach Dr. Clark. Ich darf die Erfahrungen dieser Person hier wiedergeben. Werde die Erfahrungen hier niederschreiben, um anderen Menschen Mut zu machen - vor allem was mit Dr. Clarks Methoden alles möglich ist. Wer sich für diese Geschichte und vor allem die Hintergründe interessiert sollte das Buch "Heilung und Prävention aller Krebsarten" von Dr. Hulda Clark lesen!

Diagnose Glioblastom im September 2017

Nach plötzlichen Sprachproblemen und Verwirrtheit Einweisung ins Krankenhaus. Niederschmetternde Diagnose: Glioblastom, 3 cm groß, hinter dem Ohr. Patient willigt in eine Chemo (Temozolomid), Cortison und Bestrahlung ein. Keine OP. Nach dem 1. Zyklus keinerlei Veränderung der Tumorgröße laut CT. Patient fühlt sich nicht gut durch oftmaliges Erbrechen und Übelkeit. Starke Müdigkeit. Er beendet die Chemo und verlässt die schulm. Behandlung. Nachwirkungen Chemo: Nach dem 1. Zyklus Chemo großflächiger über ganzen Oberkörper, stark juckender Hautausschlag. Die Ärzte vermuten Allergie auf irgendein Medikament ... Antiallergische Behandlung mit täglichen Infusionen spricht nicht an. Plattenzappen Haut nach Dr. Clark: Juckreiz am Tag danach schon weniger. Wenige Tage danach Ausschlag verschwunden. Person beginnt mit dem Blutzapper nach Dr. Beck, dadurch etwas mehr Energie.

1. Schadstoffe im Tumor feststellen! 13.11.2017

13.11.2017 Schadstoffe im Tumor:  u.a. Chlor, Strep. pyogenes (von wurzelbeh. Zahn ausgehend), SV 40 (oftmals in Geflügel vorhanden, stark krebserregend), Farbstoffe der Chemo usw., Radioaktivität vom Trinkwasser ausgehend - Radon, Polonium, Uran). Interessanterweise gibt auch die Schulmedizin offen zu dass der einzige bekannte Auslöser von Glioblastomen Radioaktivität ist. Wobei die meisten diese geringe Radioaktivität im Trinkwasser nicht ernst nehmen werden. "Es ist ja überall Radioaktivität" Sicher das ist die Hintergrundstrahlung.  Das hat aber nichts mit Radon belastenden Trinkwasser zu tun. Sogar im berühmten Radongebiet Bad Gastein, wo viele Kurgäste Linderung von ihren Gelenksproblemen durch Radon suchen; geben Ärzte zu dass das Krebsrisiko dadurch sicher leicht erhöht ist. Gut diese Kurgäste fahren da einmal hin. Wenn Radon im Trinkwasser ist hab ich das ein Leben lang. Ständig Poloniumteilchen zu trinken, damit zu duschen ist sicher nicht so harmlos (Radon zerfällt u.a. zu Uran und Polonium). Polonium gilt als eines der gefährlichsten Stoffen unserer Erde, auch wenns "Natur" ist. Aber die beständige Belastung damit ist viel schlimmer als eine einmalige größere. Dies hat Dr. Clark auf Zellebene erforscht und auch gut durch Heilungen bewiesen. Auch einige Wissenschaftler vertreten die Theorie dass geringere Strahlung über längeren Zeitraum viel belastender sein kann, als einmal etwas größere Dosen.

Patient beginnt sog. Vorkur aufs 2 Wochen-Programm, Nov. 2017

Die Vorkur bereitet den Patienten auf die eigentliche 2 Wochen Krebs-Auflöskur nach Dr. Clark vor. Am wichtigsten sind die Zähne, denn diese stehen 24 Stunden im Speichel. Amalgam mit Schutz entfernen lassen, obwohl nicht im Tumor testbar. Aber für das Immunsystem eine zu große Belastung. Besser wäre Extraktion in diesem Fall, aber das muss jeder selber entscheiden. Wurzelbehandelter Zahn der in den Tumor Streptokokken ausstrahlt entfernen lassen. Parallel dazu muss das Wasser sicher gefiltert werden. Viele Filter wurden mit dem Syncrometer untersucht, kein einziger fügt dem Wasser nicht neue Schadstoffe wie Aluminium, Strontium (radioaktiv...) neu zu. Es werden daher die getesteten Kohle-Filter nach Dr. Clark verwendet. Es muss jedes Wasser gefiltert werden, inkl. Geschirrspüler, Waschmaschine, Duschwasser. Denn die Person hat das Radon nach dem Duschen auf der Haut, dies kann via Syncrometer festgestellt werden. Leider gibt es bis dato keinen Hausfilter in Europa. Also Ingenieure, wir suchen Filterbauer, bitte wir suchen dringend nach einer Idee fürs Haus!! Ein Hausfilter wär am optimalsten, so ähnlich wie dieser: https://www.drclarkstore.com/dr-clark-whole-house-water-filter-version-3/

Homöografische Tropfen, Diät

Patient hat keinen Appetit, mit sog. homöografischen Ausleitungstropfen nach Dr. Clark (Metalle im Hypothalamus=Appetitzentrum) verbessert sich die Appetitlosigkeit. Am meisten aber durch das Weglassen von Töpfen die Chrom abgeben. Laut Syncrometer getestet und entsorgt. Deutlichere Zunahme des Appetits. Die Hintergründe findet man in den Büchern von Dr. Clark. Laut den Theorien von Dr. Clark sind bei Krebs vor allem Hypophyse, Hypothalamus und Bauchspeicheldrüse mitbeteiligt und entzündet. Darum wird eine strengere Diät durchgeführt die eine Entzündung dieser Drüsen durch Nahrungsmittel verhindert. Auch hat jedes krebsbefallene Organ weitere Allergene, das Gehirn zB Kaffeesäure (darum sind Kaffee, viele Früchte tabu denn es entzündet das Gehirn und reizt es!!) Bei Interesse, siehe Allergenliste in "Heilung und Prävention aller Krebsarten" von Dr. Clark. Weiters werden viele versch. homöografische Stärkungstropfen für das betroffene Organ, Leber, Niere und Lymphe verordnet und mehrmals täglich verabreicht.

Nahrungsergänzungsmittel der Vor-Kur

Indiv. Dosierungen für die Nahrungsergänzungsmittel um den Zitronensäurezyklus und die Organe bestmöglich zu unterstützen. Diese Mittel werden in den Büchern von Dr. Clark ausführlich beschrieben. Dies war in diesem Fall. Hydrangea (org. Germanium), Hagebutten (org. Vit C), Eukalyptustee (Immunsystem), Mariendistel (Leber), Kurkuma und Fenchel (geg. bestimmte Bakt. bei Krebs), Selen, Alphaliponsäure, Vit. B, B2, bei Bedarf hochdosiert Gluthation

Blutbild beachten!

Es muss regelmäßig, dh. alle paar Tage das Blutbild gemacht werden um Störungen rasch zu erkennen. Was welche Werte an Schadstoffbelastung aussagen können findet man ebenso im o.a. Buch von Dr. Clark. In diesem Fall Leukos zu niedrig, 2,7. Durch Glutathion hochdosiert, 3 x tägl. Alphaliponsäure, Erhöhung von Vit. C, Hydrangea und Hagebutte auf Wert 3,4. Kreatinin seit Monaten stetig steigend von 0,8 auf 1,2, Tendenz weiter steigend. Harnsäure zu hoch. Ursache zu hoher Krea. entweder Methylmalonsäure und Malonsäure und Folsäuremangel. Methylmalonsäure kam aus Zahnbürste (ja da ist lachen schon erlaubt) die Malonsäure stammte aus gespritzen Kartoffeln. Seitdem diese gegessen werden ist der Krea. beständig gestiegen. (In Biokartoffeln ist keine vorhanden). Nach Weglassen Krea fällt nun endlich auf 1,1. Und das innerhalb von nicht mal einer Woche!

Komplikationen - Eskalation? Jänner 2018

Patient bekommt im Jänner 2018 plötzlich nach und nach schwerere Sprach- und Leseprobleme. Leider wurde lange nicht entdeckt, dass der Kohlefilter undicht war und Radon durchließ!! Via Syncrometer konnte festgestellt werden dass wieder Radioaktivität im Großhirn nachweisbar. Der Zustand verschlechtert sich rapide, dass ein CT gemacht werden muss. CT Untersuchung vom 8.2.2018: Interessanterweise ist der Tumor nun bei 2,5 cm und ein Ödem ist zu sehen. Das hatte auch anfangs als der Tumor neu entstand und wurde damals mit Cortison beseitigt.  Dh. der Tumor muss bevor die Person mit Radon Kontakt kam bereits viel kleiner gewesen sein als bei Diagosestellung im September 2017! Das neuerliche Wachstum durch Radon erzeugte das Ödem. Zudem war Malonsäure im Gehirn testbar die ebenfalls Ödeme begünstigen kann. Unglaubliche Geschichte. Ich werde weiter berichten. Ja banales, angeblich gutes leicht radioaktives Trinkwasser kann bei Krebs tödlich sein, so heftig das klingt.

Weitere gute Nachrichten, Ende Februar 2018

Nach kurzer Einnahme von Cortison kann der Patient wieder völlig normal sprechen und lesen. Wir hoffen die Nierenwerte und weißen Blutkörperchen sind in der Norm um endlich mit der 2 Wochen Krebs-Auflöskur nach Dr. Clark zu beginnen. Zudem geht es dem Patienten Tag zu Tag immer besser, er geht täglich 15-20 km spazieren und hat Appetit ohne Ende. Er nimmt auch an Gewicht zu. Dies ist ein sicheres Zeichen dass Krebs keine Kalorien mehr abzieht. Dazu nimmt Person täglich Nr. 1 von Soluna ein, ein hervorragendes Mittel bei allen gut- und bösartigen Tumoren (Anm. die Mutter einer Bekannten von mir hat allein mit diesem Mittel, einen 3 cm Brusttumor, bösartig und s. aggressiv laut Gewebeprobe im stolzen Alter von 80 besiegt. Es wurde keine Chemo und OP durchgeführt. Der Tumor wurde durch das Solunat immer kleiner und verschwand innerhalb weniger Monate. Sie ist nun 85 und noch immer krebsfrei!) Nr. 1 von Soluna ist noch eine Originalrezeptur von Paracelsus. Sie hilft auch vorzüglich bei allen Zysten, sogar Eierstockzysten.

Immunsystem erholt sich, März 2018

Anfang März, endlich weiße Blutkörperchen auf über 8! Sehr erfreulich, denn seit der Chemo waren sie immer nur ein wenig über 2.  So lange brauchten die weißen Blutkörperchen (quasi unser Immunsystem und wichtigster Part bei der Heilung) mit Hilfe von u.a. viel Vit. C, org. Germanium, Selen, Alphaliponsäure und einer großen Dosis Gluthation (oral, 20 Stk. Packung á 500 mg an einem Tag!)  Vielleicht kann in den nächsten Tagen die 2 Wochen-Tumor-Kur begonnen werden. Patient erholt sich weiter. Herpes der Mundschleimhaut war dieses mal schon innerhalb 1 Tages inaktiv. Clarkfrequenz Herpes Typ 1 und 1 min. Therapielaseranwendung. Patient geht weiterhin täglich ca. 15-20 km spazieren und ist guter Dinge. 5.3.2018 Blutbefund Nierenwerte: Kreatinin endlich wieder auf 0,9, Harnsäure auf 5. (Ursache waren Kartoffeln (nicht bio) und Malonsäure enthielten. Laut Dr. Clark ist Malonsäure das größte Nierengift. Methylmalonsäure hatte Patient auch im Körper, sie sickerte aus dem Kunststoff der Plastikzahnbürste). Ich habe die Befunde vorliegen, es ist unglaublich, die Werte lagen noch vor ca. 3 Wochen Krea 1,2 und Harnsäure bei 8. Die Hintergrundinformationen zu allen meinen Behauptungen finden sich in den Büchern von Dr. Clark.

Mitte März 2018

2 Wochen Kur kann noch nicht begonnen werden. In den Zähnen wurden noch Metalle gefunden. Von einer Brücke Cadmium (Wurzelstift), Vanadium (Stahlteil der Brücke), Goldpartikel in Kunststoffüllungen. Muss leider noch saniert werden, da Patient Cadmium in der Niere und dies den Erfolg der 2 Wochen Kur gefährdet. Nicht vergessen Dr. Clark war überzeugt: Krebs ist vor allem eine Metallkrankheit! Es gibt aber auch metallfreien Zahnersatz und vor allem giftfreien siehe oben im Menü unter "Gesundheit beginnt bei den Zähnen". Weiter muss noch das Haus gereinigt werden, es wird im Hausstaub Vanadium und Thallium gefunden. Vanadium ist bei der Person in der Lunge und Thallium auf der Haut zu testen. Toluol im Gehirn. Werkstatt mit Ölkanistern, Benzin, Lösemittel (Toluol!)  usw.  wird ausgeräumt, darunter einige undichte Benzinbehälter ins Freie in eine sep. Hütte gelagert. Cortison wurde wieder begonnen, da es ganz ohne nicht geht. Warum?

Ende März 2018

Cortison kann nicht recht abgesetzt werden. Weitere Testung auf Malonsäure - pos. auf der Haut! Über einen billigen Kunststoffbehälter wo selbstgemachte Creme heiss eingefüllt wird. Malonsäure gelangt durch Haut ins Gehirn und verhindert Abschwellung. Nun wird nur mehr Bio-Öl aus einer Flasche statt Creme verwendet und mit homöog. Tropfen nach Dr. Clark Malonsäure ausgeleitet. Weiter Vanadium in der Lunge. Findet sich in Hausstaub in 2 Räumen neben dem Ölraum der Heizung. Es riecht teilweise benzinartig im Haus. Auch im Schlafzimmer finden sich im Hausstaub Vanadiumspuren, der Ölraum ist darunter mit Lamellen ins Freie. Manchmal kann man benzinartigen Geruch im Schlafzimmer feststellen. DAS ist nicht ungesund und verhindert jede Heilung da dies das Immunsystem schwächt! Auch der Öllieferant bemerkte schon vor einiger Zeit viel zu starken Geruch im Ölraum. Schlafzimmer wird ins bereits Kinderzimmer verlegt wo keinerlei Vanadium testbar ist. Sanierung des Ölraums wird überlegt. Person weiter in gutem Zustand, guter Appetit.

April 2108

Betroffene Person geht es nach wie vor den Umständen entsprechend gut. Sehr guter Appetit, arbeitet den ganzen Tag rund ums Haus. Zahnsanierung komplett. Im Körper befindet sich noch Azofarbstoff Fast Red. Wir wurden in Chili-Pulver eines der beliebtesten Disounter in Österreich fündig. Die EU kommt mit dem Prüfen auf Azofarben leider auch nicht nach und die Prüfungen darauf sind Händler natürlich auch zu teuer. Nur Biogewürze kaufen! Hoffentlich kann bald mit der 2 Wochen-Kur begonnen werden, der Betroffene hält sich wacker, auch mit der eher strengen Diät nach Dr. Clark.