Lebensmittel Zappicator

Lebensmittel zappen! Reinigen, besser verträglich machen, länger haltbar machen

Lebensmittel zappen? Das hörte sich für mich einfach nur übertrieben und völlig eigenartig an. Dazu hab ich schon mal so brettähnliche mit Wasser gefüllte Energieplatten geschenkt bekommen. Ganz ehrlich, einen Nutzen oder Wirkung konnte ich bis dato nicht feststellen. So endeten diese "Wunderbretter" als Schneidbrett. Aber nun zum Lebensmittel Zappicator. Was ist das genau? Die Zappicator Lebensmittelplatte schaut eben genauso wie eine energetische "Wunderplatte". So schaut das komisch anmutende Ding einmal aus: http://www.alternativgesund.de/ct/zappicator.htm (Wer hier bestellt bitte alles gut und gründlich vorher ausreden, nicht jeder der Angestellten kennt sich so gut aus) Aber die Sache dran ist doch etwas anders als mit angeblichen Energiewunderplatten. Denn die Zappicator-Platte wird unter Strom gesetzt, dh. man hängt ein Gerät an und arbeitet mit exakt 1000 Hz. Ich konnte dies sogar mit einem Messgerät nachmessen, das ist schon mal was, da passiert was. Mit diesen 1000 Hz kann einiges erreicht werden.

Am Wichtigsten für uns Menschen ist es Lebensmittel sauber zu bekommen. Überrascht? In unseren Lebensmitteln befindet sich viel mehr an Schmutz und Parasiten wie wir glauben. Sicher sagen machen ein bissel Dreck bringt einem nicht um die Ecke. Das sagte schon Oma und die wurde auch alt. Was aber Oma auch hatte waren oftmals Würmer. Das war eine ganz alltägliche Sache. Auch heute leiden viele Menschen unter Wurmbefall, ohne es zu bemerken, manchmal offensichtlich. Ich kenne jedenfalls einige Bekannte die Würmer haben oder hatten. Nur spricht da keiner gern darüber. Mit dem Syncrometer habe ich sogar Wurmeier am Bio-Salat und in der Bio-Wurst entdecken können. Es handelt sich in diesem Fall um Askariden. Wir sind umgeben von diesen Eiern, sie sind vor allem in Erde zu finden. Viele Haustiere sind Träger und auch wir. Darum stelle ich nun, um diese Wurmeier zu eliminieren auf diese Platte. Und es funktioniert! Nachher waren sie nicht mehr testbar. Viele Menschen leiden auch unter Salmonellen, auch diese sind oftmals im Haushalt anzutreffen, auf Eierschalen, verdorbene Lebensmittel, Geflügel, Milchprodukte uvm. Ich konnte sogar in Milchschokolade, die noch nicht abgelaufen war Salmonellenarten testen. Lecker...

Also Lebensmittel, Kunststoffe, Babyfläschen oder was auch immer wird für ca. 20 min. draufgestellt und folgende Krankheitserreger oder Umweltgifte können entfernt werden: z.B. Parasiteneier- und Stadien, Bakterien, Viren, Schimmelpilze, ALLERGENE, Prionen, PCB, Benzol, Asbest, Azofarbstoffe, Arsen, Nahrungsphenole, Vitamine und Mineralien bleiben aber intakt. Lebensmittel werden gereinigt, so viel besser verträglich und sind länger haltbar! Konnte ich kaum glauben, habs aber ausprobiert, bei dem Lieblings Bio-Tomatenketchup meines Mannes, leider testet dieses nämlich auf Azofarbstoffe positiv und diese hat er in seiner Nierenzyste. Darum nicht gut es weiter zu essen ... Daher Ketchup 20 min. auf die Platte gestellt, mit dem Syncrometer nachgetestet, keine Farbstoffe mehr nachweisbar!! Zu schön um wahr zu sein? Hmm. Auch in einem Käse testete ich Farbstoffe, 20 min. auf die Platte, nachtesten mit dem Syncrometer, leider immer noch da. D.h. es funktioniert halt nicht 100 %. Ich liebe diese Platte! Denn die Lebensmittel schmecken danach deutlich besser und ich verdaue sie so gut wie nie zuvor! Ich stelle daher alle Lebensmittel jetzt immer vor dem Verzehr auf die Platte. Meine Tiere bevorzugen auch Essen und Wasser das auf der Platte war. Interessant. Auch mein Mann meinte warum plötzlich der Marmorkuchen so ganz anders schmeckt. Warum zappe ich also auch Lebensmittel? Meine Gründe: VIEL bessere Verdauung und auch nachheriges Magen- und Bauchgefühl, keinerlei Völlegefühle nach dem Essen. Was darf man nicht raufstellen, nichts gefrorenes, nichts eiskaltes, nichts in Dosen (d.h. es muss vorher ausgepackt werden z.B. in Schüsseln). Auch für MCS (multiple chemical sensitivity) Betroffene, Allergiker oder andere Lebensmittelunverträglichkeits-Sensibelchen ist die Zappicator-Platte sicher interessant auszuprobieren!

Auf der Platte können auch Zahnprothesen nachgehärtet werden. Alternativ kann man aber auch in Ultraschallgeräten Kunststoffe nachhärten, damit keine belastenden Schadstoffe mehr austreten. Weiter kann Wasser energetisiert werden und so in einen nordpolaren Zustand gebracht werden. Auch die Lebensmittel die damit behandelt werden werden nordpolarisiert und so viel besser verträglich.

Versuch: Frisch gepressten Karottensaft für 20 min. auf die Zappikatorplatte stellen. Er ist auch nach 1 Stunde noch immer nicht ausgeflockt, schaut aus wie frisch gepresst! Der Saft trennt sich sonst schon nach wenigen Minuten. Siehe auch das Buch von Dr. Clark "Heilung und Prävention aller Krebsarten" Auch hier wird die Platte vertrieben: https://www.drclarkcenter.de/Vari-Zapper-und-Zubehoer/

Falls man etwas technisch begabt ist, kann man diese auch selber herstellen. Man benötigt dann nur das Gerät mit den 1000 Hz. Die Anleitung dazu ist in den Büchern von Dr. Clark enthalten.

Zappikator erklärt von Frau Dr. med. Jutta Mauermann:

Medizinische Gebrauchsanleitung für den Zappicator

Laut Dr. Clark zerstört die Wirkung des Zappicators lebende Organismen wie Parasiten, Bakterien, Viren, Schimmelpilze und Prionen. Außerdem zerlegt er Giftstoffe wie PCB, Benzol, Allergene, Asbest, Arsen, Farbstoffe und Phenole in biologisch unschädliche Moleküle. Sie können also

Nahrung und Trinkwasser sowie Kosmetika, Körperpflegemittel, Medikamente,

Nahrungsergänzungsmittel, etc. damit entsprechend entgiften. Langfristige Forschungen haben gezeigt, dass die Wirkung des Zappicators nach 20 Minuten weitgehend, aber erst nach 40

Minuten vollständig ist. Metalle und andere Lösungsmittel (außer Benzol) werden nicht beeinträchtigt. Vitamine und organisch gebundene Mineralien bleiben erhalten. Sie können Nahrung und Trinkwasser mit dem Zappicator nicht nur reinigen, sondern auch nordpol- magnetisieren. Dies ist

laut Dr. Clark wichtig, um die Ausscheidungsfunktion der Nieren zu gewährleisten und die Aktivität der weißen Blutkörperchen zu erhöhen. Die veränderte

Qualität des Wassers schmeckt man sogar! Milch, Säfte, Milchprodukte können in ihren Originalverpackungen auf den Zappicator gestellt werden

(bei Joghurtbechern o.a. bitte die Metallfolie abziehen). Legen Sie hohe Verpackungen (z.B. Milch) auf die Seite. Tiefgefrorene Ware sollte erst aufgetaut werden, bevor man sie auf den Zappicator legt. Metallische Objekte wie Dosen oder Töpfe sollen nicht verwendet werden. Nahrung und Wasser

sollten vorher in ein Glas- oder Kunststoffgefäß gefüllt und dieses oben offen gelassen werden. Trockene Produkte (wie Mehl, Zucker, Kosmetika oder Nahrungsergänzungsmittel)und feste Stoffe (wie Spielzeug, Kunststoff-Zahnprothesen oder Kleidung) sollten von zwei Seiten behandelt werden. Drehen Sie die Objekte nach der Hälfte der Zeit um. Kunststoff-Zahnprothesen lassen sich härten, so dass sie keine schädigenden Stoffe mehr abgeben.

Wenden Sie auch für die Behandlung von Zahn- und Kieferstörherden den Zappicator an. Dafür eignet sich der Zappicator AG-1 ebenso wie die Zappicator-Holzplatte.  Ein Kieferstörherd ist oft größer als ein Zahnstörherd. Man erreicht mit dem Zappicator sicher das betroffene Gebiet – er hat ein stärkeres Magnetfeld und eine größere Wirkfläche als die Zahnsonde, die es früher gab. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, daß Sie auch benachbarte Störherde „erwischen“. Das ist wichtig, weil sich oftein Störherd nicht einem bestimmten Zahn zuordnen lässt.  Halten Sie den Zappicator außen an die Wange – direkt auf die Haut. Und zwar so, daß einer der beiden Lautsprecher über dem Bereich des Störherdes liegt. Die Lautsprecher erkennen Sie beim Zappicator AG-1 an den Löchern im Gehäuse. Bei der Zappicator-Holzplatte sind 6 Lautsprecher über die Fläche verteilt, siehe Foto. 

Aktivieren Sie das Zappicator-Programm wie in der technischen Anleitung beschrieben. Dr. Clark hat am Ende ihres Lebens ihren Schülern ein neues Protokoll übergeben. Darin steht,daß man diese Anwendung täglich eine Stunde machen soll. Ich halte das für zu viel, weil die Gefahr besteht, daß es zu nicht mehr beherrschbaren Entgiftungs-Erscheinungen kommt – vor allem bei alten, geschwächten, sensiblen oder multipel erkrankten Menschen.

Fangen Sie daher mit geringerer Dauer an: am 1.Tag 15 Minuten – und beobachten Sie, wie es Ihnen geht. Wenn Sie diese „Dosis“ gut vertragen, können Sie am 2. Tag 30 Minuten anwenden. Wenn nicht, machen Sie am 2.Tag auf jeden Fall eine Pause und ergreifen Sie evtl. Maßnahmen, um die Entgiftung zu erleichtern: Trinken Sie viel Wasser, und zwar ohne Kohlensäure. Nehmen Sie Enzyme, und zwar das Produkt EnzymWied forte. Je nach Vergiftungsgrad und Befinden nehmen Sie zwischen 2 mal 3 und 3 mal 5 Tabletten täglich. Steuern Sie selbst Ihre Entgiftungs-Erscheinungen, indem Sie wirklich genug trinken und evtl. ein paar Enzyme mehr nehmen als angegeben. Sorgen Sie für guten Stuhlgang und machen Sie Saunagänge, wenn Sie sie gut vertragen. Alle Details können Sie nachlesen in meinem Buch „Frequenztherapie und Entgiftung“. Das bewahrt Sie vor unangenehmen Entgiftungs-Erscheinungen.

Dr. med. Jutta Mauermann, Brunnenstr. 43a, D-86938 Schondorf https://shop.alternativgesund.de/zapper/zappicator/