· 

Ständig Blasenentzündungen

Oft heißt es: "Zieh Dir sofort den Badeanzug aus, sonst bekommst Du eine Blasenentzündung, oder zieh Dir doch warme Socken an, siehst das hast Du jetzt davon..." Aber werden Blasenentzündungen wirklich von zu viel Kälte ausgelöst?

  • Dr. Clark empfahl, um geschwächte Organe zu stärken, deren Allergen zu meiden. Dieses Allergen schwächt nämlich das bereits angeschlagene Organ und begünstigt Entzündungen usw. Sie fand für jedes Organ Allergene, bei der Blase handelt es sich um Zimtsäure. Diese ist z.B. in Zimt, aber auch Joghurt enthalten. Lebensmittelallergenliste aus dem Buch von Clark "Heilung und Prävention aller Krebsarten".
  • An Blasenentzündungen sind in fast allen Fällen E-Coli Keime schuld, diese springen quasi vom Darm in Richtung Harnröhre und führen hier dann zur Entzündung! E-Coli laut Dr. Clarks Erfahrungen gründlich vernichten: Kurkuma und Fenchelgewürz laut Dr. Clark ein paar Tage lang ziemlich viel davon d.h. je 3 x tägl. 3 Kapseln. Dann hin und wieder alle paar Tage ein wenig davon. Es kann auch durchaus sein, dass zu viele Schadstoffe aus dem täglichen Leben in der Blase vorhanden sind und dadurch man empfindlicher auf E-Coli reagiert. Eine Bekannte von mir hat z.B. Radon in der Blase aus dem Trinkwasser. Oft sind es aber auch Zahnmetalle usw. Dies kann man bei Clarktherapeuten austesten lassen. z.B. Uschi Ausfelder.
  • DARMSANIERUNGHier: Bei bereits chronischen Blasenentzündungen besteht eine jahrelange Pilzbelastung durch regelmäßige Antibiotikagaben, dies schwächt das Immunsystem. Dazu erkennt das Immunsystem durch Antibiotika Behandlungen nicht mehr richtig die Erreger (zellwandfreie Formen!) und wieder muss Antibiotika eingenommen werden. Ein Teufelskreis, dem nur schwer zu entkommen ist. Es ist gut zu wissen, dass eine schulmedizinische Studie bewiesen hat, dass die meisten Blasenentzündungen sogar ohne Antibiotika ausheilen, ein Schmerzmittel reiche!! Da eben die schlechten Wirkungen von Antibiotika überwiegen, bald Resistenzen auftreten und natürlich die Blasenentzündung immer wiederkehrt...Man könnte auch Sanukehl Coli von Firma Sanum anwenden. Dieses Präparat "markiert" Coli-Bakterien die nicht mehr vom Immunsystem (oft nach Antibiotika-Einnahme) erkannt werden. Erklärung hier (In allen Apotheken bestellbar!) Dazu parallele Einnahme von Pro-Symbioflor (Trainiert das Immunsystem, enthält inaktivierte Coli-Bakterien) in Kombination mit Fortakehl von Firma Sanum (in allen Apotheken bestellbar). http://www.praxisvita.de/blasenentzuendung-schmerzmittel-statt-antibiotika
  • Auf hygienisches Essen zu achten ist immer gut, in vielen Lebensmitteln sind Colibakterien enthalten, auch bei uns in den Supermärkten. Es betrifft oft Lebensmittel von denen man es nicht erwartet, vor kurzem las ich eine Warnung an einer Kasse "Tiefkühlgemüse mit E-Coli" welches man dringend zurückbringen sollte, blöd wenn man es schon gegessen hat und empfindlich ist. Dann oft auch in Käse usw.... was kann man noch essen, bitte nur mit starken Nerven lesen.
  • Grundsätzlich viel trinken (z.B. Blasentee mit Eukalyptusblätter, Bärentraubenblätter und Goldrute zu gleichen Teilen mischen lassen). Cranberrysaft, Preiselbeersaft, ich kenne aber niemand, dem diese Säfte als alleinige Strategie halfen. Gesund sind sie aber sicher.
  • Bei hartnäckigen Fällen unbedingt genauen Erreger feststellen lassen (Arzt darauf ansprechen und Chlamydien ausschließen lassen!)
  • Beckenbodentraining, wenn eine Senkung vorliegt. Nach Cantientia. Frauenärzte raten auch zur Vorbeugung von Blasenentzündungen die Blase vor und nach dem Geschlechtsverkehr zu entleeren.
  • Einnahme von Harlemmer Öl  hier und von Fa. Horvi 

 

Blasenentzündungen können zu einem Teufelskreis werden sobald das 1. Mal Antibiotika verabreicht wird. Denn dieses zerstört die Darmflora und kann E-Coli begünstigen und vom Darm aus quasi in die Blase gelangen. Daher gibt es schon einige sehr gute Ärzte die darüber nachdenken: https://www.praxisvita.de/blasenentzuendung-schmerzmittel-statt-antibiotika-12703.html  Daumen hoch!

Private Seite. Ich bin weder Arzt, noch Therapeut, noch Ernährungsberater. Ich bin eine Privatperson und diese Seite spiegelt u.a. meine Ansichten und Forschungen wider. Ich rate niemanden ab zum Arzt zu gehen, jeder Kranke muss zum Arzt gehen! Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. TEXTE DIESER HOMEPAGE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. Die Reproduktion, Veröffentlichung oder weitere Verwendung des Textes (auch in Auszügen) ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Autor dieser Homepage ist strafbar. Alle Angaben auf der Homepage sind ohne Gewähr, ich lehne jegliche Verantwortung für Folgen, die direkt oder indirekt aus den Informationen dieser Homepage entstehen, ab. Ich übernehme ebenso keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben.