· 

Lebensretter Wasserfilter

Hört sich übertrieben und sehr dramatisch an oder? Ist es auch so kurios es sich auch anhört. Unsere Wasserqualität lässt sehr zu wünschen übrig und nun obwohl jetzt die EU tätig werden will, was ich sehr gut finde, werden wir Filter dennoch weiter brauchen. Denn wie gesagt es werden nur die teilweise viel zu hohen Belastungen gesenkt werden, aber oftmals nicht restlos beseitigt werden können. Siehe unter meinem Thema, wo sich auch die Aussage "Lebensretter Wasserfilter" klärt.... "Unbelastetes Trinkwasser, gute Gesundheit". Eine ganz arge Geschichte, noch immer ziemlich unfassbar für mich. Aber egal, die Welt macht ohnehin was sie will, warum sich ärgern. Ich stelle hier jedenfalls nun meine patente Notlösung vor, bis der Ganzhausfilter mit dem selben Granulat installiert wird. In unserem Wasser befinden sich Mengen an Radon, dadurch natürlich auch Mengen Uran und auch Polonium. Ich möchte auch mit diesem Wasser nicht duschen, noch Wäsche waschen, denn das Gas verteilt sich rasch im ganzen Haus und ist sehr anhänglich, vor allem auch in der Lunge,,,

https://goop.com/

Lange rede kurzer Sinn, was filtert so ein Teil?

Alles möglichen Schadstoffe, krebsfördernde Metalle aller Arten wie Kupfer, Blei, Arsen, PCB (leider immer öfter im Wasser), Pestizide, Schmieröl (ja auch dies in unserem "ach so reinen Wasser"), Radon, Uran, Polonium. Ich habe das auch mit dem Syncrometer nach Dr. Clark überprüft. Das Teil am Foto hab ich von Frau Ausfelder, die importiert die aus dem orig. Clarkshop aus den USA. Kostenpunkt inkl. Granulat um die 200 Euro. Das Granulat selber kostet dann 30 Euro und man kommt damit locker 5 Monate aus. Allerdings ist das Granulat nur für Kaltwasser geeignet. Es gibt aber auch ein Granulat für warmes Wasser, das ist aber teuer. Bezugsquelle clark-beratung@t-online.de Das Wasser schmeckt durch den Filter auch viel besser und weicher. Es entfernt allerdings keinen Kalk, noch Fluoride. Der Filter wird einfach an den Hahn geschraubt und das Wasser kommt dann an der weißen abgebildeten Leitung in den Filter und läuft dann vorne bei dem Minihahn raus, gut besser als gar nichts. Das ist die Lösung für Einfamilienhäuser, gibt es auch kleiner für Apartements, die Clarkfirma in den USA ist aber ziemlich schräg drauf. Frau Ausfelder hat hin und wieder einen großen Filter lagernd, er kommt an den Haupthahn dran. https://drclarkstore.com/dr-clark-whole-house-water-filter-version-3/

Neuerdings haben sie auch einen Anti-Fluoridfilter der nun mit dem großen Hausfilter kompatibel sei.