· 

Hormone sanft anregen mit Heilpflanzen

Synthetische Hormontherapien werden immer unbeliebter. Kein Wunder, sie können manche Krebserkrankungen anregen. Dabei bietet auch die Pflanzenwelt hormonwirksame Alternativen. Für manche reichen diese auch. Am besten in Zusammenarbeit eines erfahrenen Heilpraktiker oder Arztes anwenden.

Östrogen

  • Granatapfelsamen: Direkt in den Kernen der roten Samen steckt das hormonwirksame Östron. Am besten in einem Smoothiemaker feinst zermahlen und täglich etwas davon einnehmen.
  • Hopfen: Kann allerdings müde machen. Tee schmeckt eher ekelhaft, bitter und beruhigt enorm. Abends als Schlaftrunk.
  • Rotklee: als stand. Präparat, in allen Apotheken, sehr gut auch gegen Candida.
  • Sojaprodukte: (wichtig, hier sollte keine Schilddrüsenunterfunktion bestehen, da Soja dieses fördert und Jodmangel hervorrufen kann.)
  • Traubensilberkerze: als stand. Präparat, in allen Apotheken, auch bei gleichzeitiger ängstlicher Stimmung empfehlenswert.
  • Rharbarber: Als standardisierte Präparate, in allen Apotheken, z.B. Phytoöstrol N. (ev. verschreibungspflichtig).
  • Die Thailändische Pflanze "Pueraria Mirifica". Teuer und stark, wird gerne auch zur Brustvergrößerung verwendet.

Achtung bei Östrogenen aller Arten bei Brustkrebs und Neigung dazu! Hier nur in Absprache des behandelnden Arztes. Östrogen kann gegen Hitzewallungen und auch sonstigen Wechseljahrbeschwerden hilfreich sein.

 

Progesteron

  • Frauenmantel: sehr gut wirkt auch die spag. Tinktur Nr. 10 von Soluna. Oder als Tee oder Urtinktur in allen Apotheken.
  • Mönchspfeffer: als Tropfen oder besser als stand. Präparat, da der Geschmack schauderlich. Mönchspfeffertabletten können aber durchaus zu ziemlicher Gewichtszunahme führen. Manche Anwender beschrieben teilweise deutliche Gewichtszunahmen. Nach Stopp der Einnahme normalisierte sich das Gewicht aber anscheinend wieder. Mönchspfeffer ist dafür bekannt vermehrt weibliche Rundungen zu fördern.
  • Yamswurzel: die mexikanische Yamswurzel enthält am meisten Wirkstoff (Diosgenin). Achtung nicht verwechseln mit der Progesteron Creme nach Dr. Lee. Diese ist verschreibungspflichtig und wird in nur wenigen Apotheken nach seinen genauen Angaben hergestellt! Siehe hier unter "P" unter Progesteronmangel

Progesteron gleicht die Wirkung von Östrogen aus und wirkt fruchtbarkeitsfördernd.

Nebennieren-Hormone

  • Süßholz (Achtung nicht bei Bluthochdruck und Neigung zu Ödemen)
  • Sibirischer Ginseng, Taigawurzel (Achtung bei Bluthochdruck)
  • Ginseng (Achtung bei Bluthochdruck)
  • Gingko
  • Vitamin B 5, ich empfehle aus einem Clarkshop

Siehe auch unter "N" unter Nebennierenschwäche. Nebennieren-Hormone sorgen für Schwung und Energie in unserem Leben.

Schilddrüse

  • Meeresalgen, Blasentang
  • Jod
  • Eine gesunde Nebenniere, stärkt auch indirekt die Schilddrüse. Eine müde Nebenniere kann genauso die Schilddrüse "runterziehen".

Schilddrüsen"experimente" in enger Zusammenarbeit mit einem Arzt. Die meisten waren bei mir total offen dafür und halfen mir aus dem Tief zu kommen. Ein guter Ansprechpartner kann auch der eigene Hausarzt sein.

Testosteron

  • Maca
  • Echter Ginseng
  • Brennesselsamen
  • Zink-Kur

Viele Männer leiden unter Testosteronmangel ohne es zu wissen. Bei Unfruchtbarkeit können o.a. Pflanzen ebenfalls gut helfen. https://www.menshealth.de/artikel/bloss-kein-testosteronmangel.16295.html

Naturidente Hormone in Form von Globulis

Am besten zusammen mit einem erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker anwenden. Hier in niedrigen Potenzen: https://www.marktapotheke-greiff.de/produkt-kategorie/hormonprodukte    https://www.drnorthrup.com/  Pflichtbuch für Frauen: Frauenkörper-Frauenweisheit

Gutes Buch: Hormone natürlich regulieren