· 

Ungiftiger Sonnenschutz

Dass Sonnenschutz auch Krebs fördert, ist nun kein großes Geheimnis mehr. https://www.focus.de  https://www.zentrum-der-gesundheit.de/sonnencreme-ia.html Vor allem lässt die geballte Energie der Sonne oft noch schädlichere Stoffe aus den ohnehin schon giftigen Sonnenschutzmitteln entstehen und so ist Hautkrebs auch so Tür und Tor geöffnet. Wenn schon Korallen von unsinnigen Gift-Chemie-Sonnencremen kaputt werden, wie viel mehr wir die sich das Zeug noch den ganzen Tag schön dick auf die Haut schmieren, aber ohne Sonnenschutz geht's nicht, daher was tun?

Man fragt sich wie konnte die Menschheit eigentlich überhaupt so lange ohne Sonnencreme überleben, denn so lange gibt es diesen noch gar nicht?! Die halbe Menschheit, vor allem in den südlichen Regionen wäre sonst schon lange an Hautkrebs verstorben oder würde an schweren Hautschäden leiden. Interessanterweise gibt es viele Melanom-Opfer die im Leben noch niemals einen Sonnenbrand hatten. Wie auch Beata Bishop, die ihr bereits metastierendes Melanom nachweislich dank Gerson-Therapie (u.a. viel Karottensaft als Therapie!) heilte und nun bereits 40 Jahre krebsfrei ist. Menschen aus dem hohen Norden sind oftmals von Hautkrebs betroffen, bzw. entstehen Melanome auch an Stellen wo niemals Sonne hinkommt. Laut Dr. Gerson, Dr. Clark kommt Hautkrebs schon auch von innen. Krebs entsteht auf Basis falscher Ernährung zu wenig Vitalstoffen und Giftstoffen. Ich trinke beispielsweise täglich frisch gepressten Karottensaft, seit Jahren, weil ich ihn liebe. Beim meinem vorigen Urlaub, wo ich mich täglich stundenlang auf hoher See befand, hatte ich nie einen Sonnenbrand, noch gerötete Haut - ohne jegliche Sonnencreme wohlgemerkt. Das hat mich selber ziemlich überrascht. Allerdings versuchte ich den Körper so gut wie möglich vor Sonneneinstrahlung mit Kleidung zu schützen. Aber meine Beine und Hände waren ohne Kleidung und ohne Sonnenbrand. Denn ein wenig Vitamin D ist schon auch gut und das bildet sich nicht ohne Sonne. Und Vitamin D ist einer der besten körpereigenen, kostenlosen Schutzmechanismen gegen Hautkrebs. https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/hautkrebs/article/859191/hautkrebs-schuetzt-sonne-melanomen.html Dieser Bericht scheint dazu kein Scherz zu sein, denn meine Hautärztin bestätigte dies, zwar nicht gern, aber doch. Um vor Sonnenschäden, vor allem auch alternder Haut, geschützt zu sein hilft es schon nicht stundenlang in der Sonne zu braten, wenn es nicht anders geht sich z.B sich mit T-Shirts und Kappe schützen. Für die restlichen Hautstellen mache man sich die Creme selber! Ist das schwierig?

Sonnencreme selbstgemacht

Man mische in eine neutrale Creme aus dem Biohandel (ohne Parfüm oder sonstige chemische Zusätze) oder mache sich eine schnelle Creme, ev. sogar eine aus meinem Kosmetikbuch? Dann einfach gut und gründlich Zinkoxid unterrühren.

LSF ca. 5-10: 10 % Zinkoxid

LSF ca. 20: 15-20  % Zinkoxid