· 

Chinesische TCM Heil-Lampe

Ich besitze seit langem die sog. TDP China-Heil-Lampe. In Europa ist diese regelrechte Wunderlampe leider noch relativ unbekannt. Außer bei Akupunkteuren und TCM Ärzte. Das erste Mal habe ich diese eigenartige Lampe auch bei meinem Akupunkteur gesehen. Ich wollte diese legendäre Heil-Lampe dann selber unbedingt ausprobieren. Diese Lampe erzeugt eine überaus angenehme Strahlung, wie es auch teilweise die Sonne aussendet, allerdings ohne die im Übermaß schädigenden im Spektrum.

Hin und wieder wird die TDP Lampe mit Rotlicht verglichen. Allerdings wirkt die TDP Lampe durch ihr anderes Spektrum im Bereich Infarot C viel stärker! Dazu sendet diese Lampe keinerlei sichtbar rotes Licht aus.

Daher besteht mit der TCM Lampe natürlich ebenso wie bei Rotlicht-Lampen keinerlei Gefahr in Richtung Hautschädigung, Hautalterung und Krebs. Ganz im Gegenteil sie wirkt auf die Haut vor allem regenerierend und stärkend. Sie erzeugt im infraroten Spektrum C angenehme und durchdringende therapeutische Wärme. Die Lampe selber ist mit einer immer wieder günstig nachzurüstenden Keramikplatte bestückt (meine hält schon 2 Jahre). Diese Keramikplatte enthält ca. 30 verschiedenen Mineralien und Spurenelemente. Durchs Erhitzen dieser Mineralienplatte bildet sich diese stark langwellige und daher heilsame Infrarotstrahlung der Therapielampe. Viele TCM Ärzte haben diese deshalb in ihrer Praxis in Verwendung. Vielleicht wäre diese Lampe auch für Masseure eine Idee? Da die Bestrahlung auch so angenehm ist, ist sie dementsprechend bei den Patienten beliebt. Bei mir ebenso!  

Die TDP Lampe ist für den Hausgebrauch für verschwiedene Wehwehchen  für Groß und Klein genauso geeignet wie für die therapeutische Praxis. Die Lampe ist für das was sie kann sehr günstig, ich hab diese von Bacopa. Auch unsere Katzen spüren diese heilsame Strahlung und suchen die Nähe vor allem bei Krankheit. Die Lampe wurde von sämtlichen Forschungsinstituten, Kliniken und Universitäten in China und den USA hunderten von Tests unterzogen. Sie wurde mehrmals Gold- und Silbermedaillen für innovative Medizintechnik ausgezeichnet. Daher hat die strenge FDA in den USA die Lampe für den Verkauf gern genehmigt.

Mögliche Indikationen

Beispielsweise:

  • Arthritis, Arthrose
  • Lungenbeschwerden, Husten, Bronchitis, Asthma (war sehr angenehm lindernd bei meinem Husten)
  • Blasenentzündung
  • Knochenbruch
  • Darmentzündung, Colitis, Morbus Crohn
  • Ekzem
  • Gelenksschmerzen, Gelenksprobleme aller Arten
  • Gürtelrose
  • HWS Syndrom
  • Hämorrhoiden
  • Herpes
  • Heuschnupfen
  • Ischias
  • Kreuzschmerzen
  • Magenschmerzen
  • Menstruationsschmerzen
  • Migräne
  • Muskelzerrung
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Offene Beine
  • Narben
  • Ohrensausen, Tinnitus
  • Prellung
  • Rheuma
  • Rippenschmerzen
  • Schilddrüsenüber- und Unterfunktion
  • Schnupfen
  • Stirnhöhlenentzündung
  • Tennisarm
  • Verspannungen
  • Wadenkrämpfe
  • Zahnfleischentzündung
  • usw. usw.

Man kann aber auch die Fußsohlen bestrahlen, herrlich im Winter, damit kann man auch die Fußreflexzonen anregen.

Gutes Buch dazu: Die chinesische Heillampe, von Günter Harnisch.

Wenn wir schon bei TCM sind, einer der besten TCM Ärzte, legendär, der mit den "Stromstößen" https://www.heldenderfreizeit.com/tcm-arzt-wien-tee-kur-erfahrungsbericht/ War selber lang bei ihm, inkl. meiner Familie, er ist der Wahnsinn, vor allem was er alles weiß allein durch die Pulsdiagnose. Erkennt alle Krankheiten und Probleme im Körper, dazu auch was man so isst. Kann mich noch gut erinnern als er zu meinem Vater sagte: "Keine To(r)te zum Frühstück!"

Habe großen Respekt vor ihm, er hat auch schon vielen Schwerkranken geholfen. In meinem Buch über Reizdarm meine Rezepte an seinen Empfehlungen orientiert. Er hat eine Ordi in Wien, Linz und Bad Ischl. Dr. Chin-Son Ho. Er arbeitet fast rund um die Uhr. Allerdings nix für "Weicheier", seine Elektroakupunktur tut wirklich weh. Dafür sehr günstig. Seine Vorschriften: Kein Fett (er meint wirklich null!), kein Zucker, Honig, kein Brot, kein Fleisch, kein Fisch, keine Eier, keine Milchprodukte, keine Rohkost sind echt übelst...zumindest sagte er das fast zu allen. Aber vermutlich geht man da auch nicht hin, wenn man nichts hat. Ich denke Dr. Ho ist ebenfalls an japanischer Makrobiotik orientiert.