· 

Kaffee für klareres Denken

Kaffee ohne Koffein für klareres Denken, ideal vor Prüfungen. Sog. Makrobiotischer "Yannoh" Kaffee verbessert die Konzentration und ist selber rasch gemacht und sehr ergiebig. Yannoh gibt's fertig zu kaufen, mir schmeckt der selbstgemachte viel besser.

Zubereitung

je 30 g

  • Hirse
  • Kichererbsen
  • Adzukibohnen
  • Vollkornbasmati-Reis
  • Buchweizen und

50 g

  • Roll-Gerste

Jedes Getreide separat sehr dunkel rösten, da sonst einige Teile zu schnell schwarz werden. Dann fein mahlen.

1 geh. EL des Pulvers auf 250 g Wasser, 20 min. leicht köcheln lassen

 

Laut Makrobiotik wirkt Getreidekaffee gut gegen Anämie, schwacher Verdauung und Nervosität. Weiter sorgt er für einen klaren Kopf.

Ich habe ein neue Mixtur ausprobiert die noch besser wirkt und zwar mit ein paar ayurvedischen Gewürzen mit Heilwirkung:

Dem Kaffee 1 TL Kurkuma, 2 Fäden Safran, 4 Kardamomkapseln (die Kerne davon mit dem Messer fein geschnitten), 1 TL Ashwaghanda (für tiefe innere Ruhe und Konzentration) und eine kräftige Prise Pippali (verbessert den Stoffwechsel und stärkt) zufügen und einfach mitkochen lassen.

Den Kaffee mit Gerstenmalz süßen.