Eigene Erfahrungen mit Jod

Da ich die Bücher von Dr. Gerson, Dr. Clark und Lynne Farrow alle gelesen habe, wollte ich in meiner Neugier unbedingt nun auch die Lugolsche Lösung ausprobieren. Ich muss gestehen ich hatte zuerst absolut ein schlechtes Gefühl, dazu habe ich ohnehin eine eher kleine und faule Schilddrüse (TSH 3-4), brauche aber seit der Amalgamausleitung keine Tabletten mehr (da hatte ich noch TSH 10 und höher). Also ein klein wenig Anregung würde meiner Schilddrüse sicher auch nicht schaden. Dazu habe ich die Lugolsche Lösung via EAV als perfekt ausgetestet, der Zeiger geht jedesmal in den Normalbereich, sie stärkt mich daher (angeblich) extrem.

  • Ich begann mit 1 Tropfen der 5%igen Lugolschen Lösung (1 Tropfen enthält ca. 6 mg Jod):Resultat: Kopfschmerzen, vermehrtes Träumen, Müdigkeit, meine Schilddrüse reagierte an diesem Tag stundenweise mit leichtem Unmut, die Körpertemperatur sank und stieg abwechselnd deutlich. Ich pausierte von Lynne Farrow empfohlen für 48 Stunden, trank viel Wasser, nahm auch wie beschrieben die empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel ein. Schilddrüse arbeitet allerdings etwas besser, dh. basale Temperatur stieg.
  • Im Urlaub bekam ich eine Eierstockzyste (Foll.Zyste). Jod soll auch hier hilfreich sein, habe die Tinktur aber nur außen am Bauch aufgetragen, Zyste war nach 2 Tagen verschwunden! Die erste Zyste vor 1/2 Jahr brauchte doch ein paar Wochen zum Verschwinden.
  • Nun wurde ich mutiger, 3 Tropfen Lugolsche Lösung innerlich. Resultat: Ganz üble Stimmung, Träume ohne Ende, bunt, werde teilweise schreiend munter, Wachheit in der Leberzeit von 1-3 Uhr, Schilddrüse geht es aber gut, meine ständig kalten Finger, plötzlich warm, wie angenehm! Leichte und vorübergehende Wassereinlagerung, dies kann laut einigen Jod-Forenberichten angeblich passieren, wenn die Nieren es nicht schaffen die gelösten Schadstoffe adäquat zu beseitigen. Trinke mehr Wasser, dazu Natrium phos. (Schüssler Salz für Wasserhaushalt), Kardamom als Gewürz und etwas Gerson-Kaliumsalz. Wassereinlagerung verschwindet über Nacht, muss Nachts deswegen dauernd Wasser lassen. Forum mit Erfahrungen zu Jodtherapie: http://www.curezone.org/forums/am.asp?i=1348197 Wieder Pause von 48 Stunden, in dieser Zeit arbeitet Schilddrüse sehr gut, Temperatur ist höher als sonst. Energie ohne Ende, könnte fast ohne Schlaf auskommen, nächster Tag dafür ein ordentlicher Brummkopf.
  • Nun probierte ich in meinem Übermut endlich die allgemein empfohlene Dosis von 50 mg Jod. Resultat: Schilddrüse zog ein wenig am Abend, starke Kopfschmerzen, Träume unfassbar real, bunt und lebendig. Wachheit in der Leberzeit von 1-3 Uhr

FAZIT: Jod in dieser Form scheint wirklich Schadstoffe (u.a. auch Brom wie Lynne Farrow in ihrem Buch beschrieben?) aus Nervensystem und Gehirn zu entfernen, denn ich kenne diese Symptome noch aus meiner Quecksilber-Ausleitungszeit.

Nach 3 Tagen 50 mg Jod, plötzlich wieder leichte Wassereinlagerung. Nach Absetzen der hohen Dosis und Nierentee allerdings Wasser aus Gewebe wieder verschwunden. Ich nehme nun täglich 3 Tropfen Lugolsche Lösung in Karottensaft (so wie von Dr. Gerson empfohlen, grüner Saft ist dazu nicht geeignet, warum auch immer). Ich fühle mich mit dieser Dosierung blendend, so gut wie lange nicht mehr, habe auch keine kalten Hände mehr. Habe viel mehr Energie, viel mehr innere Wärme, herrlich sowas. Ich werde daher Lugolsche Lösung sicher weiter und auch in verschiedenen Dosen ausprobieren. Wenn ich dann mal zwischendurch Zeit habe, werde ich meine Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen. TSH müsste nun viel niedriger sein, denn basale Körpertemperatur ist deutlich höher! So ich war nun Blutabnehmen, großes Blutbild, inkl. Schilddrüsenwerte, TSH ist von ehemaligen TSH 4 (hatte ich seit Jahren) auf TSH 2 gesunken!! WOW so niedrig war der noch nie, nicht mal in meiner Kindheit. Ich fühle mich dazu blendend, alle anderen Werte waren auch sehr gut. Nachtrag, ich nehme nun ständig 3 Tropfen pro Tag und fühle mich sehr gut, ich verwende Lugol nun seit über 6 Monate. Dazu wachsen meine Fingernägel extrem schnell, so dass ich sie plötzlich jede Woche schneiden muss, meine Wimpern sind derartig dicht und lang geworden und auch meine Haare wachsen viel schneller. Mein Stoffwechsel arbeitet daher wie es aussieht wirklich sehr viel besser als vorher! Daumen hoch für Lugol! Allerdings entgiftet Lugol wirklich stark und es sollte schon Leber- und Niere gut unterstützt werden. August 2016: WIE LANGE SOLL ICH NOCH LUGOL EIGENTLICH EINNEHMEN? Habe ich eine Überfunktion oder meine Schildi ist kaputt?! Nachdem ich nun glaubte Lugol genug lang eingenommen zu haben, weil mir vor allem in der Nacht oft recht warm war, reduziere ich sie im August 2016 auf 1 Tropfen pro Tag, obwohl der EAV Test noch immer einen leichten Mangel anzeigt. Und esse nebenbei wieder viel zu viel Soja. Bemerke nun die Tage drauf einen starken, unangenehmen Druck in der Schilddrüse. Nachfolgende Blutwerte beweisen Schildi ist (noch nicht) zufrieden mit der Jod-Reduktion: TSH etwas über dem Referenzwert, ft4 und 3 normal aber keinerlei Antikörper. Fühle mich echt nicht 100 % fit durch die Jod-Reduktion.  Wenigstens keine Überfunktion wie befürchtet. Bin dennoch leicht beunruhigt und gehe lieber zum Schilddrüsenarzt um eine Sonographie machen zu lassen. Arzt ist nicht beunruhigt,,, Sein Sonographie-Ergebnis vom 31.8.2016: Alles absolut in Ordnung, keine Knoten, normales Gewebe. Und die größte Überraschung hat uns aus den Socken geworfen: Meine Schilddrüse ist nicht mehr zu klein!! Sie hat nun eine normale Größe und nicht mehr die eines Babys! Statt 4 ml Gesamtvolumen nun 8 ml. Diese Vergrößerung sei absolut nicht gefährlich und weit entfernt von einer Kropfbildung. Es sei sogar besser wenn sie größer ist als vorher, weil sie dadurch auch mehr leisten könne. Er meint ev. hat das Jod irgendwas im Gewebe reaktiviert und ich soll es ruhig wieder nehmen, wenn es mir gut tut. WOW! Ein Hoch auf unser Jod! Werde in ein paar Wochen wieder mal Blutabnehmen und berichten wies weitergeht. Weitere Tipps die ich nun doch zwischendurch ausprobiert habe: Dr. Brownstein u.a. Jodärzte empfehlen dass man wenn möglich schon alle empfohlenen Supplemente dazu einnehmen soll. DAS IST EINE GUTE IDEE UND SEHR WICHTIG! (Vor allem am Anfang)

Dh. Magnesium, Selen, Vit. B3 (500 mg 2 x tägl.) Vit. B2 100 mg (2 mal tägl.) B3 und B2 in dieser hohen Dosis ist für mich eine Mörderüberwindung, aber mir kommt vor das pusht die Schilddrüse wirklich extrem. Bei größeren Joddosierungen kann es notwendig werden B2und B3 in diesen Dosierungen einzunehmen! Es gibt diese Kombi fertig als "ATP Cofactors" von Optimox (nach Dr. Brownstein) z.B. auf Amazon, ist das Präparat von Dr. Brownstein. Kann man aber auch so kaufen, ich würde ein flushfreies Nicain bevorzugen, denn ich bekomm da sonst immer einen rotes, brennendes Gesicht. Da die Lieferung via Amazon von UK ziemlich teuer ist die Inhaltsstoffe der "ATP Cofactors "von Optimox: 100 mg B2 (Riboflavin) und 500 mg Niacin als Inositol Hexanicotinate. Dr. Brownstein empfiehlt diese Dosierung 2 x täglich. Diese ATP Cofaktoren sind hilfreich, wenn man nicht mehr weiter kommt mit Lugol allein. Super energiespendend. Auch die Salzkur hab ich hin und wieder verwendet, danach bekam ich immer kurz, leichte Schwellungen und das verging wieder rasch. War nicht mehr so schlimm wie ganz am Anfang der Jodtherapie, da kam ich ein paar Tage nicht mehr in meine Kleidung rein. Soll angeblich von ausgeschiedenen Schadstoffen (Brom) kommen.  Gut hat mir auch Vit. C geholfen, davon soll man 3000 mg pro Tag verwenden. Leichter gesagt als getan als Ascorbinsäure ,,,, Daher "puffer" ich es mit Kaliumhydrogencarbonat. Beides gut und günstig. Etwas Kaliumhydrogencarbonat dazu 3 g Ascorbinsäure, dann sprudelt es und fertig, keinerlei Magenreizung damit. Zudem entsäuert diese Kombi, was auch kein Fehler ist. Nur bei Nierenproblemen kann Kalium gefährlich werden, dann am besten den Arzt fragen. 

Anleitung Salzprotokoll von Dr. Shevins Homepage: "Salt load procedure: If, while taking Iodine, we suspect bromine toxicity (bad taste in mouth, acne-like eruptions, fatigue, irritability, difficulty concentrating or with memory, emotional instability, or depression), follow the following procedure (“salt load”): 1. Drink ¼ tsp of unrefined sea salt in about ½ Cup of warm water, or simply place it on your tongue, and chase it with 16 ounces of water. 2. Repeat this in 30-45 minutes, and then once again, in order to start urinating a good amount. The chloride in the salt flushes the bromine into the urine, and if this relieves the symptoms, then we are most probably dealing with bromine toxicity. 3. If I have you do this for more than one day, you do the 3 repetitions, as in 1. and 2. above, each day. 4. Report the results to me. I may adjust the iodine dose." Wer die Salzkur nicht verträgt  oder will kann auch auf Kaliumchlorid ausweichen: "Potassium — this is another very basic and vital mineral, which works in conjunction with Sodium in a large number of biochemical reactions. Most Americans eat too little potassium (found primarily in fruits and vegetables). Daily intake should be 4700 mg. A listing of potassium rich foods can be found at http://www.pamf.org/patients/pdf/potassium_count.pdfFor those who need to do a salt load, but cannot tolerate the sodium load, Potassium chloride (chemically written as KCl) serves as well as salt (as it is the chloride that flushes bromine into the urine). KCl is commonly available in 99 mg tablets, with approximately 38 mg of chloride per tablet. To get the equivalent of 1/4 teaspoon of salt (sodium chloride), it would be necessary to take 8 KCL tablets (which would then also give almost 500 mg of potassium, well within the daily requirement.On a weight-to-weight basis, there is less chloride in KCl than in sodium chloride (NaCl) as potassium is a heavier element than sodium.Excessive intake of potassium is not a problem in healthy persons, who simply excrete it in the urine. In those who are type 1 diabetics, or who have chronic kidney disease, or who take certain “potassium sparing” diuretics, or take non-steroidal anti–inflammatory drugs, or blood pressure pills in the “ACE inhibitor” categor, medical advice should be sought before dramatically increasing one’s intake of potassium." http://www.drshevin.com/?s=+salt+flush

WIE JODMANGEL NUN ZWISCHENDURCH TESTEN? JODBELASTUNGSTEST: Ich hab mir nun über das Labor Biovis in Deutschland den Jodbelastungstest nach Dr. Brownstein besorgt um endlich genau zu wissen wie viel mir noch abgeht von Jod. Achtung die schicken das nur an den Arzt, nicht an private Personen. Ich habe einen netten Hausarzt. Einschicken kann ich die Probe dann an das Labor Allergosan in Graz. Praktisch. Durchführung des Tests, falls sich der Arzt nicht gut mit der hochdosierten Jodtherapie nach Dr. Brownstein auskennt: Iodine Loading Test Durchführung  NEUESTE ERKENNTNIS: Da bei mir via Syncrometertestung nach Dr. Clark wieder Fluorid in der Schilddrüse getestet wurde und ich wieder Lugols brauchte, obwohl mein Speicher damals voll war mit Jod, ging ich auf die Suche. Ich verwende nur Natron zum Zähneputzen, lasse keine Zahnreinigungen mit Fluorid durchführen, daher war ich lange ratlos. ENDLICH! Die unbekannte Fluorid-Quelle war unfassbarerweise mein Leitungswasser, obwohl es von einer Bergquelle kommt! Daher unbedingt Wasser testen lassen, die meisten Gemeinden haben Fluorid und gleich dazu noch viele Schadstoffe mehr im Wasser. Ich kann nur jeden empfehlen kein Wasser aus der Leitung zu trinken, auch wenn es angeblich noch so gut sein soll! Da hilft nur Wasserfilter kaufen, ich empfehle den Kohlefilter nach Dr. Hulda Clark gut und günstig. Als Mineralwasser aus dem Handel kann ich "Lauretana" empfehlen, sehr entgiftend, sehr rein. Leider teuer.

Nach vielen Monaten ganz ohne Lugols. Ich benötige wieder Jod, komme aber mit 1-2 Tropfen alle paar Tage aus. Hatte sogar einige Entgiftungssymptome wie Kopfweh. Dagegen hilft sehr gut die Rife-Frequenz 10000 Hz, spürbare Wirkung nach nur wenigen Minuten Kopfweh verschwunden.  Man kommt leider Fluoriden, Brom und vielen weiteren Giftstoffen nicht 100%ig aus. Unsere Welt ist heutzutage einfach zu belastet als das man ganz ohne Jod auskommen kann. IODINE - MY BIG LOVE!

Juni 2017 Bekam ein  Empress-Inlay allerdings mit fluoridhältigen Kleber, da der giftfreie Harvard-Zement leider nicht hielt. Bisher hat nach fluoridhältigen Füllungen und Klebern meine Schilddrüse ca. 2 Monate lang deutlich beleidigt reagiert., inkl.  extrem störender Mouche Volantes (Mückensehen, schwarze Flusen beim Sehen). Dieses Mal nahm ich für 3 Tage 3 Tropfen Lugols und verwendete den Zappikator nach Dr. Clark. Resultat starkes Unwohlsein für nur 2 Tage - das hört sich schon besser an als 2 Monate!  LUGOLS BIG, BIG LOVE!