Corona Impfung gefährlich?

Wichtig! Private Seite. Ich bin weder Arzt, noch Therapeut, noch Ernährungsberater. Ich bin eine Privatperson und diese Seite spiegelt u.a. meine Ansichten, Überlegungen und Forschungen wider. Ich rate niemanden ab zum Arzt zu gehen, jeder Kranke (betrifft auch Corona) oder auch vielleicht nur eingebildete Gesunde, muss zum Arzt gehen bzw. sich davor an geeignete staatliche oder Gesundheits-Hotlines wenden. Auch bezüglich Beratungen einer eventuellen Impfung, bitte mit Arzt und Behörden besprechen! Ich hafte weder für direkte, noch indirekte Folgen die aufgrund meiner Seite entstehen mögen! Und ich kann nicht Covid-19 heilen, noch vorbeugen, denn ich bin ein nachdenklicher und forschender LAIE. Die Gedanken sind frei.

 „Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen“ A. Schopenhauer

Nochmal, ich schreibe hier meine Meinung, ich weiß auch nicht was richtig und wo man noch wirklich 100 % ehrliche Informationen als Patient findet.  Und sich die eigene Meinung zu bilden wird einem immer schwieriger gemacht. Denn momentan widersprechen sich Nachrichten und Meinungen fast schon stündlich. Ich zitiere hier u.a. wohlgemerkt Aussagen von mutigen Ärzten und Wissenschaftlern, ich möchte nicht dass diese im Netz irgendwann verschwinden. Und es geht bereits los, was ich hier schon vor Monaten niedergeschrieben habe. Viele dramatische Wirkungen von den viel zu schnell entwickelten Impfungen und natürlich keine sichere Nachweisbarkeit bei den Geschädigten oder Toten.  Ich selber bin mir absolut sicher, ich werde mich hier nicht als Ersatz-Versuchskaninchen zur Verfügung stellen. Denn Tierversuche fand ich schon immer gemein, aber ich frage mich, sind Impfstoff-Versuche gleich direkt am Mensch wirklich weniger gemein?

Warum bin ich hier so kritisch eingestellt? Aktuell einmal aus diesem Grund: Zitat: "Corona-Schock: Horrorstudie in Israel veröffentlicht: Schützt die Impfung wirksam vor dem Coronavirus? Forscher:innen haben Unglaubliches herausgefunden, was daran zweifeln lässt. Bisher galten die zugelassenen Impfstoffe als die Lösung der Coronapandemie. Nun werden Einbußen der Wirksamkeit und sogar eine erhöhte Gefahr der Ansteckung nach einer Impfung befürchtet.  So gefährlich ist die Mutante für Geimpfte. Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, ist es möglich, dass sich Geimpfte achtmal so häufig mit dem Virus anstecken, als Menschen, die noch keine Impfung erhalten haben. Dies bezieht sich allerdings ausschließlich auf die südafrikanische Corona-Mutation und ist außerdem noch nicht umfassend erforscht". www.cosmopolitan.de Das überrascht mich nicht wirklich. Denn auch  bei der seit Jahrzehnten verabreichten Katzencorona-Impfung FIP ist ähnliches bekannt. Darauf werde ich noch näher eingehen. 

Corona-Variante B.1.351 aus Südafrika für Geimpfte ansteckender als für Ungeimpfte! Frankfurter Rundschau

 

Chefarzt Dr. Simon Feldhaus, der ebenso wie ich kein Impfgegner ist: Nachweislich Wochenlang massiv weniger weiße Blutkörperchen (50-60%weniger!) nach Corona Impfung im Blutbild (Neutropenie), ADE und Nano-Partikel mit ungewisser Wirkung. Hier Statement Dr. Simon Feldhaus (Chefarzt), fernab von Verschwörung, ich finde eine hilfreiche, ehrliche und ausgewogene Info:  https://qs24.tv/2020/12/31/coronavirus-impfung-ein-ungutes-gefuehl/: 

Ebenfalls empfehlenswerte  Seite: https://www.epochtimes.de/meinung/analyse/keine-dritte-sondern-eine-impfungs-welle-wie-seit-impfbeginn-in-israel-vermehrt-todesfaelle-bei-juengeren-auftreten-a3465202.html Interessant auf dieser Seite die ev. Gefährlichkeit von Nanopartikeln in der Impfung...!  https://twitter.com/donkamion78/status/1344789431035768838 Wenn nun nachweislich nach Chefarzt Dr. Feldhaus nach einer Coronaimpfung massiv weniger weiße Blutkörperchen vorhanden sind, oder massive überschießende Immunreaktionen auftreten und schwere Grunderkrankungen da sind, was könnten die Folgen sein?  https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/biontech-moegliche-nebenwirkungen-des-impfstoffs-17148242.html Wer weist jetzt wie diesen ev. Zusammenhang nach? Wissenschaftliches zum Thema Risiko Corona-Impfung und ADE (Antikörperverstärkung durch Impfung bei Kontakt mit echten Coronaviren): 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7645850/pdf/IJCP-9999-e13795.pdf

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33113270/ 

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32507409/

Das bestätigt mir meine seit jeher üble Vermutung: Bei der Katzen-Corona-Impfung FIP ist folgendes aufgetreten und gefürchtet, ich kenne sogar genug (angesehene) Tierärzte die daher von der Impfung vehement abraten oder sie sogar nicht mehr anbieten: "Werden Impfstoffe, die später Coronaviren ausgesetzt sind, aufgrund einer antikörperabhängigen Verstärkung der Infektion (ADE), einer bekannten Gefahr von Coronavirus-Impfstoffen, eine schwerere Erkrankung haben?" Zitat von hier https://www.bmj.com/content/371/bmj.m4347/rr-4 

Zitat "Der Impfstoff schützt vor der Erkrankung, aber wahrscheinlich weniger gut vor Infektionen." Heißt im Klartext: Geimpfte können Ungeimpfte noch immer mit Covid-19 anstecken und bei ihnen Symptome ausbrechen lassen. Das wird mitunter nun heftig bestritten, obwohl dazu nie eine offizielle Studie veröffentlich wurde.  Nur wie soll man ohne offizielle Studie nun wissen was richtig ist? Dazu finde ich die Meinung von zB Prof. Krammer interessant. Denn er meint ein Nasenspray als Impfung, so wie bei  der Katzencorona-Impfung FIP, wäre viel wirksamer als die Spritze. Warum? Der Grund  anscheinend weiter ansteckend zu sein, liegt darin, dass durch die Impfung Corona-Antikörper in die Blutbahn geraten, welche zur Lunge transportiert werden und diese schützen. Die oberen Atemwege werden jedoch nicht erreicht, dazu würde es beispielsweise einer Schluckimpfung - wie wir sie von der Polio-Impfung kennen - oder eines Nasensprays bedürfen. "Es laufen Untersuchungen, inwieweit durch die Impfung asymptomatische Infektionen verhindert werden können. Doch es gibt die Chance, dass man wen ansteckt, auch wenn man selbst nicht krank ist." Auch in diesem Punkt ist die Forschung erst am Beginn.  https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/professor-enth-c3-bcllt-ansteckungen-trotz-corona-impfung/ar-BB1bGf1i  .  Und sogar die Katzen "Nasen"-FIP Impfung,  wie bereits schon erwähnt, ist umstritten, vor allem weil gegen Corona geimpfte Tiere, teilweise sogar schwerer als Ungeimpfte an Katzen-Corona erkrankten! Bei mir läuten hier die Alarmglocken sehr laut, aber ich bin ja kein Arzt. HIER: https://www.jstage.jst.go.jp/article/jvms/81/6/81_18-0702/_article   Hier mehr über die Idee einer Corona-Impfung über die Nase, immerhin habe ich die obige Idee vor ca. 1 Jahr hier reingeschrieben. Es freut mich, dass es hier schon Anstrengungen gibt eine solche zu entwickeln. https://www.ruhr24.de/service/corona-impfung-nasenspray-forscher-termin-impfstoff-nebenwirkungen-anmeldung-deutschland-90226226.html Nur bekommen die Forscher hier wie es aussieht (noch) keine Förderungsmittel und sie meinen in ca. 1-2 Jahren ist einer vielleicht mal fertig und es wäre Zeit verloren wenn diese Option  Nasentropfen nicht Erwägung gezogen würde, wenn die Impfungen versagen. Und ich glaube die Impfung gegen Covid 19 wird versagen. Vielleicht sogar die irgendwann mal entwickelten Nasentropfen. Ebenso wie die Nasentropfen-Coronaimpfung der Katze...

 

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." ang. Albert Einstein

 

 Seltsam, Arzt trotz 2facher Impfung von Patienten angesteckt und mit Fieber in Quarantäne...Aber Hut ab für die Ehrlichkeit, danke dafür: https://www.5min.at/202104368351/arzt-trotz-impfung-an-corona-erkrankt-es-hat-mich-erwischt/

Trotz Impfung an Corona verstorben, seltsam: https://www.tagblatt.ch The uncovering of the vaccination data in Israel reveals a frightening picture  2.  Impf-Weltmeister Chile, obwohl bereits jeder 3. geimpft, mehr Infektionen denn je.

 

https://twitter.com/shomburg/status/1367378914755153922

 

Eigenartig:  https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-in-chile-mehr-infektionen-trotz-ein-drittel-impfungen-17267794.html

  • Ich sehe die Gefahr von sogenannten Fluchtmutationen durch die zu schnell entwickelten Impfungen. Ich habe diese Mutationen von Anfang an als ev.  riesen Problem gesehen . Ich könnte mir vorstellen, dass durch die Impfung  des überaus mutationsfreudigen Coronavirus  für die Menschheit noch sehr viel gefährlichere Mutationen entstehen könnten. (März 2021, D. Pirkenau) 
  • ISRAEL AUF PLATZ 1 bei ÜBERSTERBLICHKEIT trotz bzw. durch IMPFUNG?   Zitat vom  angeführten Link: "Israel ranks #1 in excess deaths out of 26 countries over the last 5 weeks, despite having the majority of their 70+ population fully vaccinated before this period. Data is from Eurormomo . Von:  https://twitter.com/TedPetrou/status/1375112823731281923 
  • Seltsam auch, dass in Portugal, die eine Impfrate von 5,6 %  (vollständig geimpft)  momentan genauso leere Corona-Stationen wie Israel  (55% vollständig geimpft) vorweisen können. Und beide Länder freuen sich dass sie fröhlich aufsperren dürfen.  In den Nachrichten hört man dass läge an der Massenimpfung in Israel , stimmt das wirklich zu 100 %? Woran liegt es dann in Portugal? Bei uns in Österreich sind ebenso ca. 5 % vollständig geimpft und wir haben noch immer mit durchschnittlich 3000 Erkrankungen pro Tag zu kämpfen und die Intensivstationen sind am Limit. Wie kann das sein, wie soll ich das nun als Laie einordnen? Nun gut, mein Schluss ist: Portugal und Israel haben extrem schlimme Coronawellen hinter sich, teilweise 10000 Neuerkrankungen pro Tag über Monate hinweg. Da dürften also schon auch einige Menschen allein durch die Welle selber eine Zeit lang immun sein und nicht jetzt unbedingt durch die Impfung - Meine Meinung! Bis zur nächsten Mutation? Stand April 2021. Impfprozente EU von: 
  •  Was heisst eigentlich dass die Impfung zu 90 % wirksam ist, logischerweise 9 von 10 Geimpften sind geschützt, oder....? FALSCH  Zitat: Diese "Angabe bezieht sich auf Anteil an Infizierten, nicht auf Anteil an Geimpften Die „zu 90 Prozent wirksam“ bezieht sich also nicht auf 9 von 10 Menschen, die zur Impfung gehen, und auch nicht auf alle Teilnehmer der Studie oder alle Menschen, die sich in Deutschland impfen lassen. Sie ist eine relative Risikoreduktion, die sich auf die Zahl der Infizierten bezieht, aber keine absolute Reduktion, die sich auf alle Geimpften bezieht. Der Unterschied zwischen relativer und absoluter Risikoreduktion ist für viele Menschen schwer zu verstehen. Er wird vielleicht am Beispiel der Grippeschutzimpfung für Menschen zwischen 16 und 65 Jahren nochmals klarer. In einer Saison mit geringer Verbreitung des Grippevirus liegt die Wirksamkeit der Grippeschutzimpfung etwa bei 50 Prozent. Diese Zahl bedeutet aber nicht, dass 5 von 10 Geimpften vor der Grippe geschützt sind. Sie bedeutet, dass von je 100 Personen ohne Impfung zwei eine bestätigte Influenzainfektion bekamen, und von je 100 Personen mit Impfung nur eine (s. dazu auch die Informationen des Harding-Zentrum für Risikokompetenz).  Es ist auch wichtig zu verstehen, dass sich die von BioNTech und Pfizer berichteten „zu 90 Prozent wirksam“ auf die Reduktion von Infektionen, nicht von schweren Erkrankungen oder gar Todesfällen bezieht. Wir können nur hoffen, dass diese Reduktion in gleichem Maße auf schwere Erkrankungen durchschlägt, aber das wird in den derzeitigen Studien nicht untersucht. Zitat von https://www.rwi-essen.de/unstatistik/109/  Darum also muss man auch nach der Impfung Abstand halten und Mundschutz tragen. Weil man eben noch nichts genaues über die Wirkung dieser Impfung weiß. Und es dazu keine veröffentlichte Studien gibt!
  • Gefährliches Zusammenklumpen von Spikes durch die Impfung? "Gefährliche Nebenwirkung der Impfung ausgeblendet"? von Dr. Wodarg.  Kann eine Impfung daher auch zu einer Lungenembolie führen? 2 Krankenschwestern jüngeren Alters, eine erst 30, hatten eine Lungenembolie, eine davon starb sogar tragischerweise. https://www.oe24.at/coronavirus/krankenschwester-49-starb-nach-corona-impfung/467927050 Und es reisst nicht ab, die Impfreaktionen sind mehr als beängstigend und es soll weiter geimpft werden. Menschenversuche mit ungewissem Ausgang - meine Meinung. https://kurier.at/chronik/welt/herzstillstand-nach-impfung-ermittlungen-nach-tod-von-marineoffizier/401215590 
  •  Als ein riesen Problem finde ich, wie bereits erwähnt, dass Geimpfte eben nach wie vor ansteckend sein könnten.  Die Zeit fehlte, dass die Wissenschaft diesen wichtigen Punkt klären konnte. Was wenn ich also noch ansteckend bin, so wie es momentan aussieht? Was passiert wenn ich als Geimpfter mit Viren in Kontakt komme, die ich noch weitergeben kann. Was machen die Viren wenn sie nicht im  Körper neutralisiert werden.  Können sie sich vermehren? Verbinden sich am Ende diese Viren zu Komplexen oder lagern sich irgendwo in meinem Körper ab und verursachen dort nach einiger Zeit theoretisch schwere Krankheiten verursachen? (Entzündungen, Autoimmunerkrankungen, Blutungen, Lungenembolien usw.?). Niemand kann diese wichtige Frage momentan sicher beantworten . Weil, nochmal, keine Studie wurde bis jetzt dazu veröffentlicht.
  • Hier die Meinung vom angesehenen Professor Dr. Ludwig, er ist Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Hier ein sehr ehrliches und konstruktives Interview, Danke dafür! https://www.zm-online.de/archiv/2021/04/medizin/wir-muessen-darueber-reden-was-die-aktuellen-impfstoffe-leisten-koennen/  Zitat Professor Dr. Ludwig: "In tierexperimentellen Studien mit einer allerdings deutlich höheren Dosis des BioNTech/Pfizer-Impfstoffs hat sich gezeigt, dass diese Nanopartikel Entzündungen im Körper auslösen können, deren Folgen man natürlich nicht im Rahmen einer kurzen Nachbeobachtung sieht, sondern erst nach längeren Zeiträumen." Aha, danke für die Info, es besteht also die Gefahr von Entzündungen und auch ev. Autoimmunerkrankungen. Nur fehlen uns nur noch die längeren Test Zeiträume...
  • https://www.israelheute.com/erfahren/wars-das-ist-corona-in-israel-erledigt/

Bester informativer und ehrlicher Artikel finde ich. Er hilft mir persönlich abzuwägen:

  • Zitat: "Genetische Impfstoffe: Unausgereift und oft gescheitert An den soeben beschriebenen genbasierten Impfstoffen laborieren Pharmakonzerne schon seit 20 Jahren herum. Noch nie war ein erfolgreicher Kandidat dabei. Im renommierten New England Journal of Medicine wurde über Versuche mit RNA-Impfstoffen gegen SARS und MERS berichtet, die abgebrochen werden mussten, weil sich im Tierversuch zeigte, dass es zu einer schwerwiegenden Autoimmunreaktion mit Entzündungen des Lungengewebes kam. Dies wurde auf eine Überreaktion der T-Helferzellen des Typs 2 zurückgeführt, welche die Stärke einer Immunreaktion regulieren. Man beachte, dass es sich dabei um einen gescheiterten RNA-Impfstoff gegen Coronaviren handelte, denn sowohl SARS als auch MERS werden von Erregern aus dieser Virenfamilie ausgelöst. Auch bei den DNA-Impfstoffen sind ungewollte Autoimmunreaktionen das größte Risiko. Aber zusätzlich kommt bei diesen Impfstoffen noch die Gefahr der möglichen unbeabsichtigten Aufnahme genetisch manipulierter DNA in unseren Zellkern hinzu. Diese Möglichkeit wurde sogar von Forschern festgehalten, die selbst an DNA-Impfstoffen arbeiten, zum Beispiel im Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine. Wenn die manipulierte DNA in unseren Zellkern gelangt, kann es dort zu einer Aktivierung von Onkogenen oder zu einer Deaktivierung von antikarzinogenen Abschnitten unseres Genoms kommen. In beiden Fällen würde das Krebsrisiko steigen, und dies könnte erst zeitverzögert evident werden. Pharmazeutische Interessenvertreter verharmlosen dieses potenzielle Risiko oft. Nicht selten vergleichen sie die DNA-Impfungen mit der Aufnahme von DNA aus Lebensmitteln. Dieser Vergleich ist aber unzulässig. Die DNA der Impfung ist so verändert, dass sie – wie beschrieben – unsere genetischen Abläufe austrickst und in die Proteinherstellung unserer Zellen eingebunden wird. Durch diese Integrationsprozesse ist das Risiko viel höher als bei der Aufnahme von Lebensmitteln. Das trifft auch dann zu, wenn die genetisch manipulierte DNA mittels eines viralen Vektors, also eines Transportvirus, eingebracht wird. Ein bislang favorisierter RNA-Kandidat der Oxford Vaccine Group in Zusammenarbeit mit dem Pharmaunternehmen Astra-Zeneca ist jüngst gescheitert, weil sich in Primatenversuchen gezeigt hat, dass er zu keiner Immunität führte. Pikanterweise hatte dieser Kandidat bereits davor eine formale Zulassung für die erste klinische Testung erhalten und wurde an Menschen verabreicht. Das ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die üblichen Sicherheitsprozedere und Wartezeiten entgegen aller Beteuerungen von Interessenvertretern bereits jetzt nicht ausreichend berücksichtigt werden. Die Bill und Melinda Gates Stiftung rangiert unter den Investoren dieses RNA-Impfstoffs."   Ich mag diesen Artikel von Dipl.-Ing. Arvay Biologe und Autor, weil er ist mutig:  https://www.addendum.org/debatte-corona/impfung-clemens-arvay/ Der Autor:  Dipl.-Ing. Clemens Arvay ist Biologe und Sachbuchautor mit dem Schwerpunkt der Gesundheitsökologie.
  • Ich zitiere Dipl.-Ing Arvay  nun weiter zu der bereits Jahrzehnte am Markt befindlichen Katzen-Coronavirus FIP Impfung: "Es ist generell fraglich, ob ein effizienter Impfstoff gegen ein Coronavirus gefunden werden kann. Dieses Vorhaben ist wie erwähnt schon oft gescheitert. Ein weiteres Beispiel dafür ist ein Passiv-Impfstoff mit Antikörpern gegen das Katzen-Coronavirus FIP.  Die geimpften Katzen waren für die virale Infektion anfälliger als die ungeimpften. Sicher: Viele Impfstoffe gehören zu den erfolgreichsten Medikamenten der Medizingeschichte. Aber alle guten Impfstoffe haben eines gemeinsam: Sie wurden ausreichend lange unter Einhaltung aller nötigen Follow-up-Perioden zur Feststellung zeitverzögerter Nebenwirkungen getestet. Das Aussetzen von Impfregularien ist ein massiver Verstoß gegen das Vorsorgeprinzip. Wer von einem „sicheren“ Impfstoff spricht, kann nicht zugleich von zwölf bis 18 Monaten sprechen. Das sind reine Lippenbekenntnisse von Interessenvertretern." von:   https://www.addendum.org/debatte-corona/impfung-clemens-arvay/  
  • Zyklusstörungen durch Biontech-Impfung? Im Netz war vor einiger Zeit immer wieder die Befürchtung (auch von Ärzten) zu lesen, Biontechs Impfstoff könne ev. Unfruchtbarkeit auslösen. Nun berichten viele Frauen in Israel sie hätten seit der Impfung einen gestörten Zyklus und Blutungsanomalien ... https://www.israelhayom.com/2021/02/16/does-covid-19-vaccine-disrupt-menstrual-cycle/
  • Ehrlichkeit über gefährliche Nebenwirkungen? Zitat: "Nach gehäuften Hirnvenenthrombosen stoppte Deutschland den COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca für unter 60-Jährige. Doch die Palette an schwerwiegenden Reaktionen ist breiter, betroffen sind auch mit anderen Vakzinen Geimpfte. Im jüngsten Bericht ist davon aber keine Rede mehr. Auskunft dazu will das Paul-Ehrlich-Institut nicht geben". Von https://de.rt.com/inland/115477-covid-19-impfungen-mit-nebenwirkungen/

Jede seriöse Impfstoffentwicklung dauert daher in etwa 10 Jahre (manchmal sogar 20 Jahre), nicht ohne Grund. Kein noch so guter Wissenschaftler kann Langzeitschäden ausschließen! Momentan zählen plötzliche Todesfälle, Gesichtslähmungen, Lungenembolien und Gehirnblutungen nicht zu eventuellen Langzeitschäden.  Langzeitschäden treten viel später erst auf. Gab es so etwas schon einmal?

  • Sehr informative Seiten zur Wirksamkeit der Covid Impfstoffe https://www.rwi-essen.de/unstatistik/109/ https://www.bmj.com/content/371/bmj.m4347/rr-4
  • Zitat von:  www.tagesschau.de "Nachteile von RNA und DNA Impfungen: Welche Risiken und Nachteile gibt es? Bei DNA-Impfstoffen besteht theoretisch die Möglichkeit, dass die in die Zelle verbrachte DNA in das eigentliche Erbgut der Wirtszelle eingebracht wird. Als mögliche Folgen werden eine verstärkte Tumorbildung oder Autoimmunkrankheiten befürchtet. Umfangreiche Studien im Tierversuch haben keinen Hinweis darauf gegeben. Im Gegensatz zu DNA-Impfstoffen werden RNA-Impfstoffe nicht in den Zellkern transportiert. Daher besteht auch nicht die theoretische Gefahr, dass diese in das Erbgut von Körperzellen integriert wird. Theoretisch wäre es möglich, dass andere bereits im Körper vorhandene Viren die Impf-RNA in DNA "umschreiben", so dass diese sich doch in das Erbgut einer Zelle integrieren und dort Folgeschäden auslösen könnte. Eine solche Umschreibung wird jedoch nicht beobachtet."     
  • Aha, theoretisch ist es möglich, dass im Körper vorhandenen Coronaviren die RNA der Impfung in  DNA umwandeln. Zur DNA Impfung zählt meines Wissens Astrazeneca, Sputnik V, Johnson und Johnson. 
  • Sehr interessante Seite!  https://archive.is/E02RU#selection-853.173-853.182

 

  • Vielleicht wäre sogar irgendein Corona-Impfstoff nach einigen Jahren des gründlichen Testens eine gute Sache - dazu natürlich auch nur wie immer sicherheitshalber mit einer vom Arzt unterschriebenen Impferklärung wegen der Haftung. Ich glaube nicht daran, dass man eine Pandemie mit rasch mutierenden Viren mit einem nach wenigen Stunden oder Wochen entwickelten Impfstoff wegzaubern kann. Ich vertraue so schnell entwickelten Stoffen sicher nicht und unterschreibe da auch sicher nichts.  Am ehesten würde ich noch für den chinesischen Totimpfstoff (ähnlich der Zeckenimpfung) zustimmen. Aber auch erst nach ein paar Jahren, wenn man dann mehr weiß über das Ganze. Bis dahin ist das Beste wenn möglich sich zu isolieren, mehr Schutz geht nicht. Ich glaube auch nicht dass das ständige Herumtesten groß was an der Pandemie verändern kann. Ein Bekannter von mir wurde von einem Coronakranken als Kontakperson angegeben und von den Behörden erst 4 Tage später darüber informiert. Er wurde dann mehrfach auf Corona getestet und war ca. 6 Tage, auch laut PCR, Corona negativ, er freute sich riesig. Am 8 Tag war er dann schon schwer krank mit hohen Fieber und wenig Sauerstoff im Blut...Wenn ich das alles so durchdenke, da dürften die Tests also nicht wirklich die große Sicherheit bringen,,,

  • Ich bin kein genereller Impfgegner, habe leider aber nicht alle mir gewünschten Impfungen verabreichen lassen können, weil sie Thiomersal enthielten. Das fand ich schade und schlimm, aber seit meiner Quecksilbervergiftung war dies nicht mehr möglich. Und Impfstoffe mit Quecksilberverbindungen zu mischen - ohne Worte. Quecksilber ist giftig, in jeder Verdünnung . Ich reagiere auf Thiomersal zudem überempfindlich. Anscheinend wurde dieses schädliche Gift aus den meisten Impfstoffen entfernt. Ich muss das mal überprüfen, denn dann würde ich mich wieder gegen Zecken impfen lassen. Hoffentlich wurde die Konservierung aber nicht durch Aluminium ersetzt. Denn darum wurden übrigens vor nicht allzu langer Zeit die meisten Deos mit Aluminium vom Markt genommen, weil es laut Studien Brustkrebs fördern könnten. 
  • Was mich aber dann wieder beruhigt: Jeder Mensch hat das Recht auf Unversehrtheit - also sich auch nicht impfen zu lassen.

Und mir fällt ein, ein großer deutscher Fernsehsender, wollte mich in einem Magazin zum Thema Gefährdung durch Blut vor kurzem interviewen, deren Ziel die Menschen endlich aufzuklären. Ich habe abgelehnt, weil ich mit dem Thema Gesundheit in unserer Welt abgeschlossen habe, weil es mich nur mehr aufregt. Und ich denke es werden sich hier noch viele mutige Ärzte und Forscher zu Wort mit ihrer Meinung zu der schnell entwickelten Corona Impfung zu Wort melden. Eventuell könnte ich zu dem Sender auch einen Kontakt herstellen wenn ein Arzt dazu Interesse hat.

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

Bild: von mir, "Der lachende Corona"   Momentan lacht er wirklich und unerträglich laut.

Covid Antigen-Test sollte man schon richtig durchführen...:

Ich war noch immer nicht beim Antigen Test, der nun momentan in Österreich gratis angeboten wird. Ich habe auch keine Veranlassung denn ich sitze seit Wochen am meisten daheim im Lockdown fest. Ich hatte so irgendwie Bedenken, dass dieser Test auch wirklich richtig abgenommen wird. Vor allem weil anscheinend bei uns sehr, sehr viele falsche Ergebnisse dabei sind. Und ich liege hier anscheinend auch nicht falsch. Beim ungeübten Herumgestochere im Stress im momentanen Dauertesten können dazu auch Verletzungen auftreten wie auch bei einem Bekannten von mir . HIER DIE ANLEITUNG:  https://www.aekstmk.or.at/233?articleId=9879 Anfangs sollte in Österreich das Bundesheer die Abnahme der Tests durchführen ,,, also ich werde mir, falls die Tests verpflichtend werden, die obige Anleitung vor dem Test nochmal durchlesen zum Test mitbringen und im Ernstfall dem Tester hier helfend zur Seite stehen, falls mir etwas komisch vorkommt.

Lernen wir aus den Coronaviren der Katze - FIP?

Gut, es heisst die Ärzte wissen noch nicht alles über diesen Virus. Ich habe dazu eine Idee, klar ich bin kein Arzt, aber ich habe dennoch einen Gedanken dazu der hoffentlich erlaubt ist. Womöglich wird man den Coronavirus nie mehr ganz los? So ähnlich wie bei Herpes. Einmal Herpes und es schläft ein Leben lang in uns? Und bei Immunschwäche tritt er wieder auf? Mit fallen dazu die bereits erwähnten mutierten Katzen-Coronaviren ein. Die Krankheit heißt abgekürzt FIP und es wurde ewig an einem Impfstoff geforscht und bis dato nur eine sogenannte Nasentropfen-Impfung angeboten. Inzwischen raten aber sehr viele Tierärzte von dieser Corona-FIP Impfung ab, weil auch geimpfte Katzen erkrankten, teilweise sogar schwer. Eine meiner Katzen hatte nachweislich FIP, er wurde dennoch gesund 18 Jahre alt. FIP brach zwar angeblich laut dem damaligen Tierarzt mit 1 Jahr bei ihm aus und er hatte nur mehr Fieber und hat nicht mehr gegessen. Der Tierarzt meinte er könne nichts mehr machen und schickte mich weinend nach Hause. Ich habe ihn dann einfach als letzte Hoffnung an den Ohren,,,gezappt mit dem Clarkzapper.  Wie es aussieht hat es was gebracht! Nach 1 Tag hat er wieder gefressen und das Fieber sank. Insgesamt habe ich ihn täglich 4 Wochen lang gezappt. Er wurde dann noch 18 Jahre alt. FIP brach bei keinen meiner anderen 3 Katzen je aus. Obwohl die alle von starken Katzenschnupfen mit Caliciviren gebeutelt wurden. Keine Ahnung ob der eine FIP Kater die Coronaviren je ganz los wurde und für andere ansteckend gewesen wäre. Bzw. ob ich mit dem Zapper nur die lebensgefährlichen Symptome weggebracht habe. Wer weiß das schon, Hauptsache ich habe nie was bei den Katzen davon gemerkt. https://www.msd-tiergesundheit.de/News/Fokusthemen/Impfempfehlungen_Hund_Katze/Feline_Infek_Peritonitis.aspx  

Eines steht angeblich fest, wenn eine Katze schon mal mit FIP in Berührung kam, ist die Impfung wirkungslos, das gibt mir mit o.a. Corona Impfstoffen für den Menschen eher zu denken,,,  Das nächste was mir einfällt, manche Tierhalter besorgen sich einfach ein nicht zugelassenes Medikament und haben damit ihre mit Coronaviren Katzen geheilt. Eventuell irgendein brauchbarer Ansatz für Covid-19 Forscher? https://www.deine-tierwelt.de/magazin/katzen-aids-fip-heilen-medikament-besitzer-behelfen-sich-selbst/ Die Impfung selber gegen die Coronaviren FIP soll eigentlich sogar eher unwirksam -  bis laut mancher Tierarzt-Meinung - sogar nicht mal ungefährlich sein, was ich so gelesen habe. Na dann halt ich den Forschern weiter feste die Daumen bei Covid 19 Experimenten ...

Katzen erkranken trotz Corona Impfung? https://www.jstage.jst.go.jp/article/jvms/81/6/81_18-0702/_article

Covid-19 im Vergleich zur spanischen Grippe

Covid-19 ist doch nur eine Art Grippe sagten nämlich anfangs sogar manche mir gut bekannte Ärzte, da konnte ich nur den Kopf schütteln, denn ich hatte die Seuche in China schon zuvor lange beobachtet. Daher immer Kopf eingeschaltet lassen und hinsehen,  sage ich mir immer.  Die schlimmste Pandemie aller Zeiten, die spanische Grippe, hat durchaus viele Ähnlichkeiten, wie ich finde. Sie traf auch wie Covid-19 häufiger Männer und die Lungenentzündung, sofern sie folgte, führte dann ebenso oftmals zum Tod. Zum Glück scheint der Virus Covid-momentan  harmloser.  Es gibt über die spanische Grippe übrigens 2 Bücher auf Amazon. Ich habe eines davon gelesen und ja die Parallelen zur spanischen Grippe sind schon sehr aufschlussreich und ein klein wenig gruselig. https://www.nzz.ch/gesellschaft/spanische-grippe-1918-ein-toedliches-fieber-geht-um-die-welt-ld.1366421   In der Doku: "Spanische Grippe - Das Geheimnis des Killer-Virus"  (Link zum Video ist leider schon wieder gelöscht worden, leider, da absolut lehrreich) wurde von Prof. Wendy Barclay, Imperial College London erklärt, dass während einer Pandemiewelle auch vorwiegend junge Menschen starben. Nämlich die mit einem besonders guten Immunsystem. Es wurde dafür ein sogenannter Zytokinsturm verantwortlich gemacht. Hierbei richtet der Körper anscheinend sich gegen sich selber. Bei der spanischen Grippe betraf dies dann die Lunge. Diese Reaktion kommt auch Covid 19 vor. https://de.wikipedia.org/wiki/Zytokinsturm  https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Kinder-sterben-an-Immun-Uberreaktion-article21749169.htmlhttps://www.n-tv.de/wissen/Zytokinsturm-toetet-Covid-19-Patienten-article21750068.html   Und bei einer späten Welle der spanischen Grippe war der Virus derartig aggressiv, dass der Tod unfassbarweise sehr schnell eintrat: Bewohner der Insel Java beschrieben den Krankheitsverlauf so: "Morgens krank, abends tot; abends krank, morgen tot."  Dagegen ist momentan Corona wirklich eher eine  Art "Grippe"...aber anfangs war die spanische Grippe auch nur eine leichte 3 Tages Grippe. Daher wer garantiert, dass Corona nicht in eine sehr viel gefährlichere Variante mutiert? Coronaviren mutieren bekanntlich gern und ständig. Leider wurden, aus Angst vor wirtschaftlichen Schäden, schon wieder wie damals nach dem 1. harmlosen Durchgang der spanischen Grippe, verharmlost und viel zu früh gelockert was das Zeug hält. Nach dem ersten Durchgang der spanischen Grippe wurde wieder zu tausenden auf den Straßen gefeiert, bis ein paar Wochen später die Mega-Viren-Klatsche kam. Oja solche Deja vu's kennen wir alle momentan ...

Aber die Menschheit überlebte auch die spanische Grippe! Keine Angst, denn: "Alles was wir fürchten müssen ist die Angst selbst". Franklin D. Roosevelt. 

Was würde ICH unternehmen?

  • Alle angeführten Punkte sind keine Empfehlungen. Daher lautes Denken und überlegen, denn ich bin kein Arzt! Ich bin ich und niemand anders. Ich wiederhole daher nochmals deutlich, jeder muss den Behörden Folge leisten, den Arzt (telefonisch) aufsuchen und untersuchen lassen!  Und bei jeden noch so verdächtigen Corona-Symptom gehe ich sofort in die Teststrasse testen!!
  • VORAB GURGELN, auch "wissenschaftlich" empfohlen...: https://www.n-tv.de/wissen/Corona-Schutz-aus-der-Natur-article22226759.html Ich würde zB. auch mit meinem kolloidalen Silber gurgeln. Und es auch trinken. Bzw. werde nun täglich nach dem Zähneputzen oder nach dem ich unter Leuten war, damit gurgeln! Ich stelle koll. Silber selber kostengünstig und ultrarein her.
  • Zistrose blockiert Corona! https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Zistrose-blockt-das-Andocken-von-Viren-363421.html
  • Wenn ich in Quarantäne käme oder bei jeden noch so erkältungsähnlichen Beschwerden oder eigenartiger Luftnot mache ich: Die HIV-Frequenz von Dr. Clark  365 kHz, SINUSkurve! Mehrmals täglich 10 min. -----Inzwischen habe ich gelesen, dass ich in der Tat hier vielleicht richtig lag, ich bin sprachlos, diese Frequenz hab ich schon Ende Februar fest eingeplant sollte ich an dem Virus erkranken! Einige Clarktherapeuten haben eine Coronaprobe so wie Dr. Clark auf Frequenzen getestet (das kann ich leider noch nicht)  und die Frequenz herausgefunden. Zitat: "Dr. Clark frequencies: 362'000 to 366'000 Hz (wobble this range; or use a few frequencies between 362 kHz and 366 kHz). " Von https://twitter.com/Feenwald/status/1250869999499124741 Warum bin ich auf die Frequenz 365 gekommen? Es ist die HIV Frequenz von Dr. Clark. Denn Covid-19 hat auch "Bestandteile" von HIV in sich. Das haben indische Forscher schon vor vielen Wochen veröffentlicht. Auch die Behandlung mit HIV Medikamente hat einige Patienten in der Tat geheilt. https://timesofindia.indiatimes.com/city/jaipur/city-docs-cure-corona-patient-with-hiv-drugs/articleshow/74584859.cms  Und viele chinesische Ärzte haben immer wieder zu Aidsmedikamenten geraten! https://www.thailandmedical.news/news/breaking-news-covid-19-study-reveals-that-sars-cov-2-uses-cd4-cells-to-infect-t-helper-lymphocytes--covid-19-a-potent-version-of-airborne-hiv
  • Rife Wuhan Frequenzen, https://rifeandzappers2.com/coronavirus-frequencies/   Ich würde hier Rechteck Hz folgende Frequenzen verwenden: 42,85/172,5/203/412,5/592,5/775,29/819,34 Ich würde diese als erstes ausprobieren! 
  • Abwechselnd mit diesen Corona-Frequenzen Rechteck Rife (Frequenzen nach Dr. Nenah Sylver "The Rife Handbook" noch aus der SARS Zeit vor Covid-19:  In Hz: 145,9/165,7/291,7/331,4/437,6/497,1/583,5/662,7/1167/1312,8/1325,5/1491,2/2333,9/2651/4467,8/5301,9/9335,6).  Pro RECHTECK-Frequenz mind. 5 min. gern auch länger pro Frequenz! Nachheriges Schwitzen oder innere Wärme nach der Anwendung ist ein gutes Zeichen, dass das Immunsystem die Erreger angeht und etwas passiert. Es kann unter der Behandlung auch Schwindel und Übelkeit auftreten. Das gilt auch für den Clarkzapper und betrifft meiner Erfahrung nach vor allem Atemwegs- und Erkältungskrankheiten. Ich konnte mit dem Frequenzgenerator schon vieles erreichen. Schon öfter auch die echte Grippe und auch bei  gefürchteten und lebensgefährlichen Viren
  • Bis dato las ich noch keinerlei Empfehlung dass eine gute Vorbeugung gegen Corona Immunsystemstärkung wäre, das finde ich überaus seltsam... Ich nehme jedenfalls: Vitamin C (1g), Selen, Vit. D, Zink (eher hochdosiert), org. Germanium (Erdnüsse, Hydrangea Kapseln, oder Germanium D6 aus der Apotheke) Diese 3 Stoffe braucht das Immunsystem besonders und ständig um überhaupt zu funktionieren. 
  • Auch wenn Vitamin C Einnahmen in letzter Zeit gern als völlig nutzlos gegen Corona und nutzlos für das Immunsystem hingestellt wurde.... (Vitamin C nutzlos fürs Immunsystem?? Manchmal frage ich mich echt!,,, aber egal, diese Corona-Panik führt vielleicht auch manchmal zu starker Verwirrung) Und siehe da auch in New Yorker Kliniken wird mit Vitamin C bei Coronavirus Patienten Therapieversuche unternommen. Auch Mr. Trump bekam Vitamine... Na bittehttps://nypost.com/2020/03/24/new-york-hospitals-treating-coronavirus-patients-with-vitamin-c/  Dazu würde ich noch Lysin eher hochdosiert einnehmen, mit einer täglichen Dosis Echinacea welches auch bei anderen Coronaviren gern und oft erfolgreich angewandt wird. Auch in dem o.a. Wuhan Buch des Arztes wird erklärt, dass besonders proteinreiche Kost gegen Coronaviren (generell bei allen Viren) hilfreich wäre. Und Lysin ist einer der wichtigsten Aminosäuren im Protein und sogar hilfreich bei Herpes, HPV usw. Lysin gegen Herpes ist übrigens auch wissenschaftlich bewiesen und schulmedizinisch natürlich ebenso. Ich persönlich kaufe Lysin generell in Clarkshops, da rein und günstig.

Sollte obiges keine Erleichterung bringen, würde ich folgendes weiter versuchen:

  • Mein liebster Frequenzgenerator ist nur das Schweizer Qualitätsgerät FScan. Inkl. Rife-Frequenzen, Clarkzapper, Beckzapper usw., ein Must-Have für mich! Es zählt zu den bioresonaten Geräten. Hat aber nur wenig mit einem Bioresonanzgerät gemein... Ein Frequenzgenerator ist meiner Meinung nach viel wichtiger als jeder noch so gut angepriesener überteuerter Mundschutz, bestes Gerät am Markt ohne teure Chips! Man kann selber alle möglichen Frequenzen eingeben: FScangerät, klein wie ein Handy, die billigste Version reicht völlig:  https://www.blutzapper.eu/Frequenzgenerator-F-Scan/   Wenn mir das nicht deutlich Linderung bringen würde, dazu:
  • Täglich Zappen nach Dr. Clark mit dem 3 x 7 min. Modus, aber mehrmals täglich. Einfacher Clark-Zapper kann preisgünstig selber gebaut oder gekauft werden. Hierzu braucht man also keinen Frequenzgenerator. Zum Zappen unbedingt nächsten Punkt beachten!
  • Was ich jetzt schon-  zur Stärkung der Ernährung der weißen Blutkörperchen (=Immunsystem) unternehme: 1-3 g Vitamin C, 1 Tablette Selen, Hydrangea aus dem Clarkshop für organisches Germanium. Alle Produkte aus  einem Clarkshop versteht sich für mich, (zB  https://www.drclarkcenter.de/naehrstoffe/ ). Statt Hydrangea geht sicher auch zur Not Germanium in D6. Sonst wirkt das Zappen nicht, denn die weißen Blutkörperchen müssen laut Dr. Clark den abgestorbenen Mist auch abtransportieren. Wenn Übelkeit nach dem Zappen auftritt, sind zu viele Erreger auf einmal abgestorben, dann würde ich Enzyme (Wobenzym, Karazym) einnehmen. Denn das hat auch Dr. Clark geraten. Und Dr. Clark hat mir schon bei so vielen Problemen geholfen. Deswegen probiere ich ihre Ratschläge immer als erstes.
  • Tägliches zusätzliches zappen mit dem Beckzapper dazu Einnahme von und Inhalationen von Silberkolloid wie Dr. Beck empfahl wenn o.a. Therapie mir nicht reichen sollte. Ich würde wenn ich glauben würde, es müsste sein auch Silberkolloid einnehmen, denn das hatte auch meinen Vater kurz vorm Tod noch aufgebaut und ich glaube auch gerettet, sofern er es denn auch weiter eingenommen hätte. In größerer Dosis in dem Fall. Diese mir vorschwebende Dosis will ich hier aber nicht benennen. Nur soviel möchte ich notieren, ich würde mich daran herantasten. https://www.blutzapper.eu/Kolloidales-Silber/ Man sollte laut Beck auf die richtige Herstellung von Silber achten, da man sonst wirklich silber werden könnte. Ich würde das für mich unbedingt beachten! https://www.bob-beck-protocol.be/downloads/beck-protocol-handbook.pdf
  • Einnahme von Immunsystem stärkenden Mitteln, wie hochdosiert Lysin (gegen Viren), auch viel versprechend:  https://www.longdom.org/open-access/d-llysine-acetylsalicylate--glycine-impairs-coronavirus-replication-jaa-1000151.pdf, Lysinmangel betrifft Menschen die gern Kohlehydrate essen und es betrifft fast jeden Veganer und Leute die immer Diät machen! Natürlich betrifft Lysinmangel auch ältere Menschen die oft die Mindestmenge an hochwertigen Eiweiß (nur da ist nämlich Lysin gut aufnehmbar und ausreichend enthalten) gar nicht mehr schaffen. Ich selber neige zu Lysinmangel weil ich auch lieber Kohlehydrate esse. Darum hab ich mich mit dem Thema ausführlich beschäftigt auch für mein Buch. Engystol von Heel (nachweislich überaus hilfreich bei der Coronainfektion FIP), Lapachotee, Echinacea (ev. auch als gemahlenen Tee einnehmen), Andrographis, Katzenkralletee usw. Dazu große Mengen an Eiweiß in der Nahrung. Denn das Immunsystem braucht das bei Krankheit, Veganer sind besonders gefährdet zu wenig Eiweiß zu bekommen. Und Hülsenfrüchte bzw, Tofu sind leider sehr minderwertiges Eiweiß. Das musste ich unter einer gefährlichen Virusinfektion vor Jahren schon einmal am eigenen Leib erfahren, ich wurde wirklich todkrank. und die Viren verbreiteten sich unkontrolliert im Körper.
  • Artemisia, Madagaskar schwört darauf, anscheinend hat nun auch die WHO daran großes Interesse,,,   https://www.diepresse.com/5811062/krautertrank-aus-afrika-soll-gegen-corona-helfen   https://www.pharmazeutische-zeitung.de/naturarzneien-aus-afrika-sollen-untersucht-werden-117384/ Gut das Mittel wird sich wohl eher nie großartig durchsetzen, das Problem ist weil die Pharma Natur-Mittel nicht patentieren kann und deswegen auch leider zu wenig damit verdienen...Einen Namen hat sich der Wirkstoff also Artemisinin bei Chlamydien pneu. gemacht. Also bei Chlamydien in der Lunge! https://www.chlamydiapneumoniae.de/therapie/alternativmedizin/artemisin-gegen-chlamydien Dazu ist dieser Stoff auch in der Malariatherapie bekannt: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/eine-vorlaeufige-loesung-fuer-artemisinin-resistenzen/
  • Anti-(Grippe)viren-Mischung nach Dr. Hulda Clark aus dem Buch "Heilung und Prävention aller Krebsarten": Klettenwurzel, Eukalyptus und Wasserhanf (Eupatorium). Ich würde das bei Fieber zB auch zu gleichen Teilen als Tee trinken. Dr. Clark empfahl es gemahlen in bestimmter Dosierung. (Die weiß ich grad nicht). Oder ich würde alternativ die 3 Kräuter in Wodka oder Weingeist ansetzen und die Tropfen mit Eukalyptustee trinken. Leider ist Eukalyptus fast überall aus. Ich vermute, weil halb Australien abgefackelt ist...
  • Einnahme der Corona Nosode? Wenn denn Apotheken bereit wären welche zu verkaufen...einige Apotheken scheinen sich plötzlich dafür zu schämen, weil sie Druck bekommen. Eine andere prüfte noch rechtlich und schrieb mir ein paar Tage später sie würden statt dieser Nosode jetzt lieber radionische Nervenglobuli verkaufen, weil Angst Corona begünstigen könne,  ohne Worte. Und ja diese Corona Nosode gibt es anscheinend seit Jahren, seit dem Ausbruch von SARS. Ich habe erstklassige Erfahrungen mit Nosoden aus Erregern gemacht, zB mit der Influenza Nosode. Meine Meinung! Homöopathieblog Evenutell die Nosode im Ausland bestellen, England oder Australien, Neuseeland usw. Allerdings die Behauptung die vorsorgliche Einnahme von Corona würde vor einer Infektion schützen, ist meiner Meinung nach auch völliger Nonsens. Für mich ist das kein Wunder, dass diese "Schutz"-Globuli dann rasch aus dem Verkehr gezogen werden! Natürlich wäre diese Corona Nosode ein Traum für jeden EAV (Elektroakupunktur nach Dr. Voll) Therapeuten, denn diese besitzen auch alle anderen Krankheitsnosoden für ihre energetischen Tests. Und ja diese energetischen Tests sind in Österreich offiziell als Energetiker erlaubt. Und privat für mich selber hoffentlich sowieso.
  • Kein MundschutzdramaDieses Video ist selbsterklärend..bitte nicht lachen. Und dazu weil der Mundschutz inkl. zusätzlichen Vollvisierhelm und ABC Schutzanzug ohnehin nicht 100 % schützt. Denn die Ärzte in China haben sich dennoch immer wieder angesteckt und sind auch gestorben, ich habe das ganze Drama haargenau verfolgt. Allein schon beim WC Besuch bestand für sie das Risiko. Darum haben die Ärzte dann deswegen sogar Windeln getragen! Und die Krankenschwestern haben sich zusätzlich noch den Kopf rasiert, weil Haare ebenso ein Risiko sind... Auch wenn wir uns voll vermummen würden,  sobald diese "Rüstung" abgelegt wird, besteht schon das Risiko, sich mit der Außenseite der Schutzkleidung anzustecken. Es sei denn der ebenso vermummte Nachbar sprüht einen von oben bis unten mit Desinfektionsmittel ab...und nicht mal dann hat man 100 % Sicherheit! Am Ende war China so verzweifelt dass sie den Krankenschwestern zusätzlich die Haare rasierten, um diese Infektionsquelle unter dem Schutzanzug zu minimieren. Ein Trauerspiel.
  • Am besten daher wie die Einwohner von Wuhan für mind. 8 Wochen im Dauerhausarrest mit ungewissen Folgen für alles Mögliche. Sonst wird man dieser Pandemie noch schwerer Herr werden können. Und es wird nun schon überall kräftig gelockert, entweder Tote oder tote Wirtschaft....Oder halt drauflos impfen? Und alle spielen brav Versuchskaninchen?  Das ärgste nun der Maskenskandal in Österreich. Die FFP2 Masken mit großen "Made in Austria" Aufdruck, wurden gefälscht, in China hergestellt und es wird grad geprüft ob sie nicht völlig nutzlos sind. Das ist pures Kabarett für mich! Denn alle haben sich gefreut solche tollen Masken zu besitzen die einen sicher schützen...
  • Tolle Seite: https://www.thailandmedical.news/news/breaking-news-covid-19-study-reveals-that-sars-cov-2-uses-cd4-cells-to-infect-t-helper-lymphocytes--covid-19-a-potent-version-of-airborne-hiv
  • Hände werde ich mir allem wenn ich nach Hause komme, nach öffentlichen WCs, Einkäufen, Geld hantieren und vor dem Essen desinfizieren, mit selbstgemachten Mittel nach Dr. Clark. Ethanol (Weingeist) mit destillierten Wasser in eine Sprühflasche so dass ca. 75 - 80 % Alkoholgehalt rauskommen. Oder ich werde mir nun Ansatzkorn mit 80 % besorgen, der ist günstiger als Weingeist. Das raten auch andere Gesundheitsinstitutionen inkl. WHO.  Manche Apotheken machen das nun wie vor 100 Jahren und das ist auch gut so! Chemiedesinfektion anderer Art würde ich nicht verwenden, da es laut Dr. Hulda Clark das Immunsystem schwächt und so Viren und Bakterien es viel leichter haben, weil sich schlichtweg die Haut irgendwann auflöst. Die WHO rät auch so Sodium Hypochlorit 0,5 % als wirksames Covid 19 Desinfektionsmittel. file:///C:/Users/OEMUSER/Downloads/WHO-2019-nCoV-IPC_WASH-2020.2-eng.pdf
  • UV Licht: In China wird Geld mit UV Licht bestrahlt, denn dieses vernichtet Viren sehr effizient und kostengünstig. Ich besitze so etwas nicht, aber es ist relativ günstig zu bekommen und damit überlegenswert, da man sich Oberflächendesinfektionsmittel erspart, die momentan sehr teuer sind. Dr. Clark empfiehlt es ebenso. Sie schreibt in dem Buch "Heilung und Prävention aller Krebsarten" auf Seite 672: "Ultraviolett schliesst die Farben jenseits des Violetts ein. Die Wellenlängen dort sind kürzer. Sie werden in A, B und C unterteilt, die Kürzeste ist mit 254 mm. Diese kurze Wellenlänge tötet Bakterien, und Viren..." "Nehmen Sie 2 Glühlampen (sie mein offenbar UV Lampen) mit je 20 Watt, das gibt zusammen 40 Watt Energie und genügt, um jedes mögliche Bakterium schnell zu töten."  Man darf da anscheinend aber nicht reinschauen und auch nicht Kinder in die Nähe kommen lassen. Also Spielzeug ist das keines wie es aussieht, wenn auch kostengünstig und effektiv! Nur habe ich grad keine Ahnung wie lange das Licht einwirken sollte. Aha und auch Mr. Trump spricht von UV Experimenten gegen Corona. https://www.welt.de/politik/ausland/article207471609/USA-Desinfektionsmittel-injizieren-Trump-irritiert-mit-Ideen-gegen-Corona.html  Jetzt wird es wirklich mysteriös, Mr. Trump, lesen Sie heimlich meinen Blog? Denn was sie da erzählen, habe ich schon vor Wochen hier niedergebloggt, nur in leicht veränderter Form. UV Licht hilft außen Oberflächen zu desinfizieren, schulmedizinisch nachgewiesen. Auch in den Kliniken von Wuhan waren UV Roboter in den Krankenzimmern unterwegs, sehr weise.
  • Vor einigen Wochen sah ich eine interessante Doku über "Die spanische Grippe, das Geheimnis des Killervirus": www.zdf.de Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich mir diese Doku unbedingt ansehen, sehr spannend und ich finde auch lehrreich. Leider ist o.a Link der Doku schon wieder gelöscht worden. Jedenfalls zeigt die Doku, dass die damaligen Fehler auch genauso wiederholt werden wie damals. Das ist bemerkenswert. Nur bei schlechten Nerven oder Hypochondrie-Neigung würde ich diese Doku eher meiden! 

Covid-19 auf Geld und Oberflächen?

Das Virus hält nachweislich lange auf Oberflächen ansteckend bleiben https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109247/2019-nCoV-Viren-bis-zu-9-Tage-auf-Oberflaechen-nachweisbar https://kurier.at/wissen/gesundheit/studie-coronavirus-kann-bis-zu-28-tage-auf-oberflaechen-ueberleben/401061984

Dazu kann der Virus in Räumen auch in der Luft mehrere Stunden ansteckend sein, was ich gestern in den Nachrichten hörte. Das deckt sich mit dem, was ich damals auch in Wuhan gelesen hatte. In China wurde in großem Maße Geld in Quarantäne gestellt. Nicht umsonst, denn Corona scheint, wie manch andere Viren auch, sehr anhänglich zu sein. Ich habe immer schon mit allen geschimpft, die sich nach dem Hantieren mit Geld nicht die Hände waschen! Eigenartig, momentan lacht keiner mehr, eigenartig...  Interessanter Link: https://www.n-tv.de/wissen/Werden-Viren-ueber-Gegenstaende-uebertragen-article21613376.html

https://www.n-tv.de/panorama/16-27-Schweizer-Experte-warnt-vor-Ubertragung-ueber-Geldscheine--article21626512.html

https://www.quarks.de/gesellschaft/bis-zu-3-000-bakterienarten-auf-einem-geldschein/

Geld wurde zB mit UV Licht desinfiziert. Eine sehr gute Idee! Aber man könnte zB wenn der Verdacht da ist, Geld,  Geldbörse bzw. andere möglicherweise infizierte Gegenstände oder Lebensmittel, 24 Stunden bei mind. 30 Stunden einfrieren. Dadurch sind laut den Forschungen von Dr. Clark alle möglichen Viren und Bakterien vernichtet. Es könnte klappen. Und ich habe das ebenfalls getestet (via Syncrometer), zB bei Salmonellen. Mein Kater reagiert auf Salmonellen sehr empfindlich, da ich nur rohes Geflügel füttere. Seit dem Tiefgefrieren hat er keine Probleme mehr. Tiefgefrieren ab einer gewissen Temperatur ist wirklich unschlagbar effektiv und preisgünstig, bei mind. - 28, besser -30 Grad. Wärmer funktioniert es leider nicht. Ich weiß aber nicht ob das Geld, die Kreditkarten usw. auch so gut aushalten da Plastik dadurch ev. spröde wird. Oder die Geldbörse in einen Plastiksack und in ein ordinäres Ultraschallgerät (zB vom Optiker) für 10 min. Jetzt darf ruhig kurz gelacht werden, wer möchte, aber ich meine das ernst. AHA, da wurde meine Seite gelesen...? Brav  :) https://www.krone.at/2252385

Pandemie Ursache Wetter?

Haben wir Menschen uns den Virus wirklich eventuell schon auch ein klein wenig selber zu verdanken? In dem Buch "Die spanische Grippe" von Harald Salfellner wird auf Seite 67 folgendes interessantes erwähnt: "In den meisten Kommentaren ist eher vom feuchten und für die Jahreszeit außergewöhnlich kalten und unfreundlichen Wetter die Rede, sowie von den "ganz abnormen Temperaturschwankungen" des Sommers 1918, die mit der Grippeepidemie in Verbindung gebracht werden." Die Ärzte waren sich damals uneinig, ob nun das Klima oder die Unterernährung schuld gewesen wäre. Hmmm, also am Ende spielt nun doch auch der Klimawandel ein Rolle? 

Ich fand zudem in dem Buch "Tollkirschen und Quarantäne, die Geschichte der spanischen Grippe" von Wilfried Witte, folgendes interessantes Zitat von Heinrich Schweich, der sich um die Ursachen der spanischen Grippe ebenso seine Gedanken machte: "Sobald irgend eine Influenza ausbricht, sehen wir wichtige verschiedenartige cosmische Erscheinungen derselben vorangehn, sie begleiten, oder ihr nachfolgen. Bald erscheinen Cometen, bald Nordlichter, bald Feuerkugeln, eigenthümliche Nebel, Erderschütterungen, vulkanische Ausbrüche Ueberschwemmungen, merkwürdige Veränderung der Witterung, kurz eine allgemeine Störung des gewöhnlichen Verhaltens der Natur; daher denn so häufig eine allgemein gestörte Vegetation und Seuchen unter Menschen und Thieren". Hier auf google books Hmmmmmmm. Wenn ich so nachdenke, ja es waren in letzter Zeit wirklich auffällig viele Vulkanausbrüche, auch die Vogelgrippe war in letzter Zeit weltweit aufgetaucht. Auch eine Herpes Pandemie bei Pferden ist ausgebrochen wodurch schon viele starben. Die Vogelgrippe ging in Russland erstmals auf Menschen über usw. Die spanische Grippe war angeblich ein "Derivat" der Vogelgrippe. Dann waren in letzter Zeit viele Überschwemmungen und von der merkwürdigen Veränderung der Witterung, in Form des Klimawandels, gut da brauch ich jetzt nicht lange drüber nachzudenken, das ist offensichtlich. Und mir kommt vor, dass auch 2020 was bei den Nordlichtern anders war, aber ich muss das erst im Netz noch mal finden. Also eventuell werden Viren durch eine extreme Witterung oder ausgeprägte Phänomene in der Atmosphäre so aggressiv? Hier die Meinung vom WWF: "Die Klimakrise, Zerstörung von Lebensraum, Überfischung der Meere und Wilderei: Der Mensch verursacht gerade das größte Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier-Zeit", erklärte WWF-Vorstand Eberhard Brandes. Mit Blick auf die Corona-Pandemie warnte er: "Ist die Erde krank, werden es auch die Menschen." Umweltzerstörung mache es wahrscheinlicher, dass Krankheiten von Wildtieren auf den Menschen überspringen". www.n-tv.de

Bild von Sebastian Thöne auf Pixabay 

Alte spanische Grippe-Hacks neu entdeckt:

  • Ein Arzt hat damals nur einen Patienten an die spanische Grippe verloren. Der Arzt war sehr bekannt und dieser Bericht ist mir schon öfter vorgekommen. Er verordnete wie es aussieht eine Mixtur aus banaler Grapefruit. "Different doctors experimented with different methods of treatment, some more novel than others. One doctor in Chicago had under his care 600 patients treating with a mixture primarily comprising grapefruit. Every one survived save for his son, who, ironically, defied his father's orders and came out of bed so as to tend to his burgeoning undertaking business. Clearly, grapefruit — rich in vitamin C, a great antioxidant, along with its carotenoid and limonoid components, phytonutrients — boosted bodies and immune systems against the deadly flu of 1918-9. In Cincinnati, where 40,000 cases were reported, some benefited from the advice one doctor gave. He advised for one to have a big pan of onions in the room as well as apply a poultice of the onion to the chest. To the surprise of many, individuals recovered from pneumonia, which had been the worst stage of the flu." Aus dem interessanten link: http://www.jamaicaobserver.com 
  • Herr Salfellner beschreibt in dem Buch "Die spanische Grippe" auf Seite 27, dass vor den Gefahren des Papiergeldes gewarnt wurde, wie auch vor Büchern und Zeitungen. Und ebenso vorm trockenen Kehren der Straßenvereinigung. Frische Luft und Reinlichkeit, wie Desinfektion wären das Beste. Ob diese Strategien wirklich deutlich die Pandemie verringerten weiß ich nicht. Pandemien reiten glaube ich einfach durch bis sich sich irgendwann selber ausbrennen und lassen sich nur durch wenig deutlich bremsen.  

Beispiel Verlauf einer Pandemie - Spanische Grippe:

So ganz sind wir nicht auf Spanische Grippe Kurs. Das beruhigt doch ein wenig finde ich. Ich habe dies aus der Doku: "Spanische Grippe das Geheimnis des Killer Virus": Ich hoffe die Zahlen stimmen, bzw. ich habe sie richtig übernommen:

Ausbruch der Pandemie Mai 1918, 1. Runde:

Monat

Erkrankte

Tote

Juni

130 Millionen

200.000

August

Grippe klingt plötzlich ab

2. Runde 1918:

Monat

Erkrankte

Tote

 

September

150 Millionen

250.000

Virus mutiert, mehr Tote

Oktober

 

1,4 Mill.

Meist sterben Erwachsene

November

 

60 Mill

Kriegsende, viele Feiern, dad. Ausbreitung!

Ab Jänner 1919

 

Sterberate geht zurück.

Juli 1919

 

Ev. bis zu 100 Mill.

Virus wieder mutiert weniger gefährlich

Prof. Wendy Barclay (Imperial College London) erklärte sinngemäß in der Doku, es mache wenig Sinn für den Virus den Wirtskörper zu töten. Fast alle Viren passen sich irgendwann dem Wirt an und werden weniger gefährlich. Denn das verlängert den Zeitraum, wo sich der Virus weiter verbreiten kann. Die Spanische Grippe ähnelte nun einem Grippevirus und brannte sich quasi selber aus. Denn die meisten hatte nun die Grippe hinter sich und Antikörper dagegen entwickelt. https://www.br.de/themen/wissen/spanische-grippe-influenza-virus-pandemie-100.html

Auf mein Immunsystem!

Ich halte mich an ein gutes Immunsystem und bin sicher, es wird mir tapfer wie immer zur Seite stehen. Ich finde es sehr eigenartig, dass nirgends, weder von WIrtschaft, noch Politik geraten wird, unser Immunsystem zu stärken, uns gesund zu ernähren, um schwere Verläufe vorzubeugen, es wird teilweise sogar von der Einnahme von Vitamin C und D abgeraten. Nur die Impfung wärs,,, na klar daran lässt es sich auch patenmäßig wirklich unfassbar gut verdienen, sage ich.

Und stimme dem berühmten Wissenschaftler Bernard zu, er fasste seine Erkenntnisse so zusammen: ‚Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist Alles‘ („Le microbe n’est rien, le terrain c’est tout“). Buchtipp: "Viral Immunity" von Dr. J.E. Williams Das Buch hat mir schon vor Jahren während einer gefährlichen Viruserkrankung sehr gut weitergeholfen. Darum habe ich nun auch vor diesem Virus keine Angst, sehr wohl aber Respekt. 

"Ein freudiges Herz tut gutes als Heiler" Sprüche 17:22

Blut spenden?!!

Es wurde bis dato noch geraten weiter Blut zu spenden? Selten so erschrocken über solche Empfehlungen, die noch lange gegeben wurden. Das toppt meiner Meinung nach die o.a. Coronaglobuli-"Impf"-Sache um ein Vielfaches.  Anti-Blutblog   Mit Covid-19 verseuchtes Blut in Krankenhäusern und Blutbanken man sich momentan vielleicht nicht wirklich gern vorstellen mag.  https://www.diepresse.com/5599035/wie-gefahrlich-sind-blutkonserven Und junge, scheinbar gesunde Blutspender übertragen das Coronavirus, ohne dass sie selber Symptome haben. Und wie lange wurde noch von infizierten Spendern Blut angenommen? Ich möchte das bitte gar nicht wissen.

Und ja auch Coronaviren finden sich vor allem auch im Blut: "Das neue Coronavirus befällt laut einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) neben der Lunge auch zahlreiche andere Organe. "Sars-CoV-2, das neuartige Corona-Virus, ist nicht nur ein Lungenvirus, sondern ein Multiorganvirus", sagte der Leiter der Studie, Tobias Huber. Das hätten Untersuchungen von 27 an Covid-19 gestorbenen Patienten gezeigt. Das am zweithäufigsten betroffene Organ seien in dieser Untersuchung die Nieren gewesen, "nicht selten bis hin zum totalen Organausfall". Außerdem habe man den Erreger in Herz, Leber, Gehirn und Blut nachweisen können. Die höchsten Konzentrationen hätten sich aber in den Zellen der Atemwege gefunden." www.n-tv.de

Langeweile in der Quarantäne?

Jetzt ist es auch in Österreich so weit, das öffentliche Leben kommt zum Erliegen. Wenn in Quarantäne, abgeriegelten Gemeinden, oder weil der Betrieb zu die Langeweile zuschlägt, wie wärs? Anti-Langeweile-Blog  oder wie klingt Corona? Es ist gelungen den Virus hörbar zu machen: https://soundcloud.com/user-275864738/viral-counterpoint-of-the-coronavirus-spike-protein-2019-ncov (Böse Zungen behaupten das klinge schon eindeutig chinesisch... Und den Himmel genießen! So blau und klar wie heute war er schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Vor allem gibt es nun wirklich wieder so Wolken die ich aus meiner Kindheit in den 80er kenne. Bauschig und wie aus dem Bilderbuch. Keine Kondensstreifen und einfach nur wunderschön. Ich denke, vor allem da ich nun bald einkaufen gehen sollte, noch mal kurz an Roosevelts Zitat:

"Alles was wir fürchten müssen ist die Angst selbst"

Bild von mir, Titel "Corona der gemeine Hund"

 

ACHTUNG nochmal der Hinweis:  Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle Angaben auf der Homepage sind ohne Gewähr, ich lehne jegliche Verantwortung für Folgen, die direkt oder indirekt aus den Informationen dieser Homepage entstehen, ab. Ich übernehme ebenso keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben. Diese Homepage ist meine Mitschrift persönlicher Forschungen und Überlegungen meiner selbst. Kranke (inkl. Corona-Verdachtsfälle) müssen natürlich zum Arzt gehen. (Bzw. im Coronaverdachtsfall dort anrufen!!) Behörden und ärztliche Ratschläge von wegen Hotlines usw. in diesem Fall unbedingt Folge leisten!

Und Schwangere, Kranke, Kinder usw. müssen den Arzt fragen was sie essen müssen und auch sonst unternehmen dürfen.

TEXTE DIESER HOMEPAGE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. Die Reproduktion, Veröffentlichung oder weitere Verwendung des Textes (auch in Auszügen) ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Autor dieser Homepage ist strafbar.