Corona Impfung: Ja oder Nein?

Wichtig! Private Seite. Ich  war einmal Energetiker und diese Seite stammt noch aus dieser Zeit. Bin weder Arzt, noch Therapeut, noch Ernährungsberater. Ich bin eine Privatperson und diese Seite spiegelt u.a. meine Ansichten, Überlegungen und Forschungen wider. Ich rate jeden zum Arzt zu gehen, jeder Kranke (betrifft auch Corona) oder auch vielleicht nur eingebildete Gesunde, muss zum Arzt gehen bzw. sich davor an geeignete staatliche oder Gesundheits-Hotlines wenden. Auch bezüglich Beratungen einer eventuellen Impfung, muss Arzt befragen! Ich hafte weder für direkte, noch indirekte Folgen die aufgrund meiner Seite entstehen mögen! Und ich kann nicht Covid-19 heilen, noch vorbeugen, denn ich bin nur ein nachdenklicher und forschender LAIE. Die Gedanken sind frei.

 „Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen“ A. Schopenhauer

Das Sprichwort gefällt mir, denn gut überlegen nachdenken, bevor man etwas zustimmt, finde ich ganz wichtig, egal um was es sich handelt. Niemals aufhören Fragen zu stellen, zu hinterfragen und nur einfach tun. Ich denke relativ viel nach, über alles mögliche, darum steht hier auch viel. Ist also nun die Corona Impfung (für mich) nützlich und unbedenklich oder gar gefährlich? Möchte ICH eine Impfung bekommen? Denn es geht hier nicht um andere, weil keine sterile Immunität vorliegt. Ich kann auch doppelt geimpft noch andere gefährden, darum tragen auch alle noch die Maske :). 

Über das alles denke ich hier laut nach. Denn ich muss mich dafür oder dagegen entscheiden. Mir sind Meinungen von Ärzten und Wissenschaftlern, vor allem seriöse und einsehbare Studien wichtig, nicht so sehr die Medien. Weil alle Medien von sich behaupten die Wahrheit zu berichten, Medien die sich auch ständig widersprechen. Ich zitiere hier daher u.a. wohlgemerkt Aussagen von  Ärzten, Professoren, Virologen, Nobelpreisträgern. Und es ging bereits los, was ich schon vor Monaten gewusst habe: Eine Menge dramatischer Wirkungen durch die viel zu schnell entwickelten Impfungen. Und schwierig, die sichere Nachweisbarkeit eines Zusammenhanges der Impfung und der Geschädigten oder Toten. Leben sollte uns heilig sein und ein Toter mehr ist ein Toter zu viel. Ein Toter ist zuviel, ob durch Corona oder durch eine "unausgegorene" Corona-Impfung. Tierversuche fand ich schon immer gemein, aber ich frage mich, sind Impfstoff-Versuche (genetische Eingriffe), die dazu durchaus in unser ERBGUT eindringen können, wirklich weniger gemein - genetische Medikamentenversuche an Kindern und Schwangeren? Und ich frage mich, kann so etwas langfristig gut gehen?  Was spricht für mich gegen eine Impfung? Was dafür? Das Dafür ist schnell erklärt, super wäre nicht mehr erkranken zu können, wieder "Normalität". Aber mit einem ausgereiften, ungefährlichen proteinbasierten Tot-Impfstoff, bitte sehr.

Was spricht gegen die momentan erhältlichen neuartigen Impfstoffe? Die am Markt erhältlichen Impfstoffe sind neue Technologien, sehr umstritten und noch gar nicht zugelassen (erst in einigen Jahren), sie haben nur eine bedingte Notfallzulassung, das ist etwas anderes. Das ist so, weil die Entwicklung sicherer Impfstoffe ca. 10-20 Jahre dauert. Um schwere Nebenwirkungen, Todesfälle oder Langzeitfolgen, u.a. Chromosomenschäden, auszuschließen. RNA- oder DNA-Impfstoffe sind, eigentlich laut O-Ton mancher Ärzte, keine herkömmlichen uns bekannten Impfungen, sondern genau genommen eine Art Gentherapie Warum kann man das sagen?

  • Herkömmliche Impfstoffe die wir alle kennen (z.B. Zeckenimpfung, Hepatitis usw.) erzeugen eine sterile Immunität im Körper. Dh. man bekommt die Krankheit, sofern genügend Antikörper, nicht mehr. Man erkrankt daher dann auch nicht leicht, weil der Körper die Erreger zuverlässig neutralisiert. Man kann aber auch niemand mehr anstecken. Eine super Sache daher, Krankheiten in den Griff zu bekommen. Aber nur wenn ausreichend getestet und ohne belastende Begleitstoffe (v.a. Thiomersal), Aluminium muss man halt nicht Kauf nehmen.. Die zellluläre Antwort auf diese Art Impfung ist eher gering. Dazu wird eine genau festgelegte Menge von Antigen Viren-Protein gespritzt.
  • Bei den Gen-Impfungen (RNA, DNA, Pfizer, Moderna, Astrazeneca, Sputnik, Johnson usw.) ist es anders im Prinzip verkehrt rum. Hier wird nur ein Teil des Virus, (genetische Information)  vom Antigen in die Zellen gebracht. Nun produziert unser Körper selber die Antikörper, allerdings nicht wohldosiert, denn das kann man wie es aussieht, nicht wirklich genau kontrollieren. Daher kann das Immunsystem durchaus überschießen und eine autoimmune Reaktion erzeugen und auch gegen andere Zellen im Körper losgehen. Und das könnte dann eben die Nebenwirkungen auslösen. Es können sich aber durchaus auch Immunkomplexe bilden (Antikörper, Antigen) und sich im Körper ablagern und schwere und lebensbedrohliche Situationen herbeiführen. z.B. wie bereits vorgekommen Thrombosen. Aber Gen-Impfungen sind halt preisgünstig und einfach herzustellen. Totimpfstoffe brauchen schon mehr Zeit und sind aufwändiger herzustellen, das kostet auch Geld. Auch weil zuerst lebende Corona-Viren zuerst zuverlässig und sicher abgetötet werden müssen, usw. 
  • Und jeder muss vor der Corona-Gen-Impfung unterschreiben. Warum eigentlich? Weil ich sonst kein Teil einer Impf-Studie sein kann und auch für auftretende Schäden hafte?! Die Impfstoffhersteller brauchen nicht zu haften. Ich möchte nicht unterschreiben, denn das hinterlässt bei mir ganz ein komischen Gefühl, wenn ich nur dran denke. Wenn die Impfungen sicher und ausreichend getestet sind und die Welt retten, warum braucht dann es meine Unterschrift? Ich musste noch nie vor einer Zeckenimpfung unterschreiben. Ich bin kein Impfgegner, ganz im Gegenteil!  Und ich weiß dass Corona gefährlich ist, denn ein Bekannter wäre vor kurzem fast daran verstorben. Ich bevorzuge statt dessen lieber Social Distancing, für mich und für andere. Das bedeutet auch kein Urlaub und keine Massenveranstaltungen oder Familientreffen. Ein Toter durch Corona ist ein Toter zu viel! Ein Toter, durch eine unzureichend getestete Corona-Impfung, aber leider ebenso. Vor allem auch wenn es junge Menschen sind, die vielleicht gar nicht an Corona verstorben wären.
  • "Erster" Verdacht, großer Fehler? ORGANSCHÄDEN durch Corona-Impfung? In einem Radiointerview erklärte ein kanadischer Immunologe (Prof. Byram Bridle, Impfstoffexperte), dass man mit dem Einsatz von Corona-Impfstoffen einen großen Fehler gemacht habe, da die so produzierten Spike-Proteine toxisch seien". https://de.rt.com/international/118541-kanadischer-immunologe-zu-corona-impfstoffen-haben-grossen-fehler-gemacht/  (Anm. Ich distanziere mich generell vor jeder politischen Einstellung jedes hier angeführten Links oder Senders.) Das Interview mit diesem Immunologen existiert und darum, denke ich, sollte man auch darüber (dringend!) nachdenken. Vor allem weil nun Schwangere und Kinder geimpft werden sollten. Vor allem weil anfangs von Impfungen ausgelöste Thrombosen auch völlig ausgeschlossen wurden.  Und viele, vor allem auch junge Menschen, an Thrombosen usw. verstarben! Hier ein rein akademischer Link: https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciab465/6279075   Hier ein Link der https://childrenshealthdefense.org/defender/wir-haben-einen-grossen-fehler-gemacht-das-spike-protein-des-covid-impfstoffs-breitet-sich-von-der-injektionsstelle-aus-und-kann-zu-organschaeden-fuehren/?lang=de (Ich weiß diese Seite ist impfkritisch, aber der hier zitierte Professor Byram Bridle ist es nicht. Momentan wird er natürlich gern überall diskreditiert, ich werde seiner Theorie nun laufend folgen und sie überprüfen.) 
  • In Israel wo am meisten Menschen weltweit mit Pfizer geimpft wurden, erkranken 80 % der Geimpften schwer, laut isr. Dashboard! Laut Dr. Zioni, Internist am Laniado Krankenhaus in Israel, hier:  https://twitter.com/rzioni/status/1415257054818754562 ALARM?!  John Hopkins Aufstellung, wo am meisten geimpft, am meisten Neu-Erkrankte  https://twitter.com/rzioni/status/1416873836038000641  Dr. Zioni rät übrigens alte Menschen impfen zu lassen, er sagt selber er findet diese Entwicklung sehr "weird". Wenn dem wirklich so ist, ich fände es nicht schräg, denn auch bei Katzencorona-Impfung FIP war der selbe Effekt zu erkennen. Dazu wurde Dr. Zioni nicht gesperrt auf Twitter.
  • Geimpfter als Superspreader in Israel, steckt 83 Personen an: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232700219/corona-infektion-israel-geimpft-delta-impfung.html Ich bin also auch als Geimpfter noch immer eine Gefahr für andere, wenn auch wie manche der Meinung sind eine geringere...aber wer weiß das schon. Wenn ein einzelner Geimpfter mal so nebenbei 80 Leute ansteckt, finde ich das nicht beruhigend!
  • Erfinder der RNA Impfstofftechnologie, Luigi Warren: "Incidentally, a more credible idea than "vaccine-induced spike shedding causing disease in bystanders" is that some vaccine recipients transiently become virus superspreaders owing to lymphocytopenia, ADE or the fact the vaccines only express a subset of viral antigens." Mit Luigi Warren gab es übrigens ein lustiges Twitter-Erlebnis,,, :) 
  • https://www.rtl.de/cms/grossbritannien-mehr-als-die-haelfte-aller-delta-toten-war-geimpft-4785168.html
  • Hat die Impfkampagne in Chile die Coronakrise verschärft? https://www.dw.com Das sind für mich schon sehr wichtige, offene Fragen, finde ich. Auch auf den viel durchimpften Seychellen steigt die Inzidenz! https://www.oe24.at/coronavirus/trotz-impf-rekord-corona-zahlen-auf-den-seychellen-explodieren/47687397
  • https://www.wiwo.de/politik/europa/delta-variante-des-coronavirus-grossbritannien-als-warnung-massiver-anstieg-der-infektionen-obwohl-77-prozent-geimpft-sind/27278156.html 
  • https://www.fr.de/politik/trotz-impf-erfolgen-steigen-in-suedamerika-die-infektionszahlen-90681951.html

Ich würde als Impfung ausschließlich einen proteinbasierten Totimpfstoff aus echten, inaktivierten Coronaviren bevorzugen. Warum gibt es bei uns noch immer keinen zugelassenen proteinbasierten Impfstoff? Denn so viele Menschen die ich kenne, die genbasierte Impfung verweigern wären sofort bereit dazu. Einen Totimpfstoff mit abgetöteten echten Coronaviren bietet momentan nur China an und  ist in Österreich bzw. laut EMA noch nicht zugelassen. Totimpfstoffe sind am längsten erprobt. Sie enthalten wie bereits erwähnt, abgetötete echte Coronaviren und ein Adjuvans, einen Verstärker, meistens leider das umstrittene Aluminium. Warum umstritten? Weil das Aluminium, das aus den Deos verbannt wurde, weil es laut einigen Ärzten als brustkrebserregend gilt, aber manche sind auch der Meinung es fördere Alzheimer. Aber viel anders geht das anscheinend nicht, weil die Impfung sonst zu schwach wirken würde. Wenigstens verwendet die Pharmaindustrie seit kurzem anscheinend kein hochgiftiges Thiomersal (quecksilberhältig), mehr. Ein Totimpfstoff hätte in meinen Augen auch die größte Sicherheit zu bieten, den er lässt unsere DNA und damit Erbgut normal unberührt, im Gegensatz zu den momentanen DNA bzw. RNA Impfstoffen.  RNA (Pfizer, Moderna) kann laut Wissenschaft auch in unsere Chromosomen?! hier: (Falls das mal im Internet verschwinden sollte, ich habe die Kopie). Bei DNA-Impfung (Astraz., Johnson, Sputnik, usw.) gehts über den Vektor in die Chromosomen. Hier:  Natürlich kann dies durchaus das Krebsrisiko erhöhen oder Onkogene aktivieren. Das sagt auch Virologe, Prof. Luc Montagnier, kein geringerer als der Entdecker des HIV Virus. Hier sein wortwörtliches Interview: (Hinweis: Auf dem Handy sieht man die deutschen Untertitel eher schlecht) Prof. Montagnier war von Anfang an der Meinung Corona stamme aus einem Labor,,,https://www.n-tv.de/wissen/Weitere-Studie-erhaertet-Laborunfall-Verdacht-article22584496.html

  • Ein Totimpfstoff hat auch nur nach längerer Testphase die erhoffte Sicherheit! Und die sonst jahrelange notwendige Test-Phase steht noch bei allen Impfstoffen aus. Aber wenn der Druck zur (nicht immer lebensrettenden) Impfung zunimmt, würde ich unter Umständen für einen herkömmlichen proteinbasierten Totimpfstoff eventuell unter gewissen Umständen zu überreden sein. Den China-Totimpfstoff wird die EMA wohl nicht so schnell zulassen, obwohl die WHO ihn bereits zugelassen hat. Die Gründe weiß ich nicht, kann sich jeder selber überlegen. Österreich hat bereits Studien laufen zu "VALNEVA", die USA "NOVOVAX" und ich bin gespannt ob diese wirklich die Impfstoffe im Herbst auf den Markt bringen dürfen. Ich werde sicher nicht an der experimentellen Impfstudie mit Gentherapie"Impfstoffen" teilnehmen. Auch nicht, wenn mir viel Geld dafür geboten würde. Viele erhoffen sich heute vielleicht von der Impfung auch schnell Freiheit, Urlaub und Party - wie vor der Pandemie, oder auch die absolute Sicherheit - die gab es aber nie und wird es nie geben, egal welche Impfstoffart. Meine Meinung.
  • Zitat: „Immunpathologe Rudolf Valenta glaubt, dass es Impfstoffe der alten Schule braucht, um den Kampf gegen das Virus zu gewinnen. Die Med-Uni Wien arbeitet daran. Die Presse: Sie arbeiten an einem Impfstoff der alten Schule gegen Covid-19. Warum? Gehört die Zukunft nicht sowieso den neuen Vektor- und mRNA-Impfstoffen? Rudolf Valenta: Wir arbeiten an einem Subunit-Impfstoff. Solche Impfstoffe sind seit Jahrzehnten im Einsatz, das heißt, es gibt jahrzehntelange Erfahrungen damit. Subunit-Impfstoffe erzeugen eine starke neutralisierende Antikörperantwort und eine eher moderate zelluläre Immunantwort. Bei den genetischen Impfungen, die jetzt im Einsatz sind, ist es umgekehrt." https://www.diepresse.com/

Die zugelassenen RNA und DNA Impfstoffe sind neue Technologien. Nun sind Schwangere und Kinder dran, mir persönlich wird da ganz anders. Mit kaum bekannten Wirkungen und völlig unbekannten Langzeitwirkungen. Vor allem mit völlig unbekannten Wirkungen auf unser Erbgut. RNA und DNA Impfstoffe (RNA: Biontech,Pfizer, Moderna, DNA: Astrazeneca, Johnson & Johnson, Sputnik V usw.) .

Dass im Blutbild laut Ärzten nachweislich nach der Corona Impfung oftmals Veränderungen der Blutbestandteile  zu beobachten sind, wie zB. eine deutliche Schwächung des Immunsystems, wird lieber oft verschwiegen. Das finde ich sehr bedenklich und gefährlich für bestimmte Menschengruppen!  Wie Immunschwache, Schwerkranke, oder Krebskranke die geimpft werden. Krebs hat seinen Ursprung auch in Immunschwäche, das wird auch niemand abstreiten. Dazu, wenn ein Impfstoff laut Wissenschaft in die DNA eindringen kann....?  Eine Bekannte hat momentan Brustkrebs, sie möchte so gern geimpft werden. Aber ihr behandelnder Arzt (Schulmedizin) hat ihr dringend von der Corona Impfung abgeraten, er denkt das wäre für sie viel zu gefährlich. Sie ist so aber in guter Verfassung, hatte dazu nicht mal eine Chemo, weil sie schon etwas über 70 ist. Daher nur eine OP und Bestrahlungen. Es muss hier echt jeder selber seine Schlüsse für sich ziehen. 

 

Was heißt eigentlich der wissenschaftliche überall verwendete Ausdruck, zB.: "Die Impfung schützt zu ca. 80 %?"

  •  Zitat: "Von 1000 nicht geimpften Personen erkrankten 33 an COVID-19. Von 1000 geimpften Erwachsenen erkrankten 27 weniger an COVID19, also ca. 82% weniger. Daher spricht man von einer Impfeffektivität von ca. 82%." https://www.aekstmk.or.at/
  •  Was heisst eigentlich dass die Impfung zu 90 % wirksam ist:  https://www.rwi-essen.de/unstatistik/109/  

Ich meine, diese Prozentangabe der Wissenschaft ist für Laien leider schon sehr irreführend. Denn die Impfung schützt zu 80 % würde bei 1000 Geimpften daher 800 Erkrankte weniger heißen.  Die Kammer beschreibt aber bei 1000 Geimpften (würden 80 %  weniger) d.h. von 1000 nur 27 Menschen weniger,  Corona-Kranke bedeuten! Fazit: Nur 27 Erkrankte weniger von 1000 Geimpften bedeutet mathematisch ausgedrückt 80 %...

Würden solche irreführenden Aussagen in der Werbung so stattfinden, käme schnell der Konsumentenschutz auf den Plan. Niemand in den Medien hat diese Impfschutz-Prozentangaben je offen für Patienten erklärt. Ich finde das mehr als bedenklich, vor allem jetzt wo weltweit wieder die Zahlen ansteigen, wundern sich viele darüber. Das gefährdet kostbare Menschenleben, finde ich! 1 Toter ist einer zuviel.

Ist man durch eine Corona-Impfung zu 100 % vor schweren Verläufen geschützt? Was sagen die Tatsachen in der Praxis? Zitat:

"Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Notfallzulassung für das Coronavirus-Vakzin des chinesischen Herstellers Sinovac erteilt.

Nach der Beurteilung des unabhängigen WHO-Beraterstabs für Impfstoffe (SAGE) verhindert der Impfstoff bei 51 Prozent der Geimpften jegliche Krankheitssymptome. Bei 100 Prozent wurden eine schwere Covid-19-Erkrankung und ein Krankenhausaufenthalt verhindert. " Zitat von https://orf.at/stories/3215627/ Juni 2021

Chile hat mit Sinovac geimpft, auch ein Impfweltmeister wie Israel.  Zitat: "Trotz eines der am weitesten fortgeschrittenen Impfprogramme weltweit geraten in Chile die Krankenhäuser aufgrund der Coronavirus-Pandemie an ihre Grenzen. Die Intensivstationen des südamerikanischen Landes seien zu 96,7 Prozent ausgelastet." https://orf.at/stories/3215802/ Juni 2021    Ich frage mich: Wie ist das möglich wenn Sinovac laut  des unabhängigen WHO-Beraterstabs zu 100 % vor Krankenhausaufenthalt schützt?! Viele weitere Länder haben nun dasselbe Problem. Inkl. Kuba, Indonesien usw.

 

Wie sieht es in Österreich aus? Ende Mai 2020 hatten wir eine Inzidenz von ca. 2 (da war noch keiner geimpft) und im Mai 2021 liegen wir bei einer Inzidenz von ca. 40! Heuer, heißt es, sinken die Zahlen besonders schnell, dank der Impfkampagne und so viel weniger Tote...Fakt ist: Voriges Jahr im Mai verstarben 79, heuer im Mai  370!!

https://www.swp.de/panorama/Grossbritannien-Corona-Inzidenz-Mutation-Variante-indische-Virusvariante-Impfung-England-Zahlen-Urlaub-57202499.html

Und auch die Lage in England ist im Sommer 2021 schlimmer als voriges Jahr wo noch nicht so viele geimpft waren. Das regt mich persönlich schon zum Nachdenken an!

 

Faktenbasierte Infos erhält man im neuen Buch vom Spiegel Bestseller Autor und Biologen DI Clemens G. Arvay: "Corona-Impfstoffe: Rettung oder Risiko?: Wirkungsweisen, Schutz und Nebenwirkungen der Hoffnungsträger". Hier: https://www.amazon.de Ein differenziertes Werk, keine Impfstoffabsage, sondern unaufgeregte, wissenschaftliche Information, die bis dato nicht in den Medien zu hören war....: https://www.youtube.com/watch?v=nbKXuEzW1CU  Allerdings sehr wissenschaftlich beschrieben, kein Tageszeitungsniveau. Da muss man sich als Laie schon ein wenig reinhängen. Aber unser Körper müsste uns das vielleicht schon wert sein, denke ich...

  Hier eines der kompetentesten und ehrlichsten Aussagen zum Thema Impfung von Herrn DI Arvay. kurz und knapp:

  • Zitat: "Genetische Impfstoffe: Unausgereift und oft gescheitert An den soeben beschriebenen genbasierten Impfstoffen laborieren Pharmakonzerne schon seit 20 Jahren herum. Noch nie war ein erfolgreicher Kandidat dabei. Im renommierten New England Journal of Medicine wurde über Versuche mit RNA-Impfstoffen gegen SARS und MERS berichtet, die abgebrochen werden mussten, weil sich im Tierversuch zeigte, dass es zu einer schwerwiegenden Autoimmunreaktion mit Entzündungen des Lungengewebes kam. Dies wurde auf eine Überreaktion der T-Helferzellen des Typs 2 zurückgeführt, welche die Stärke einer Immunreaktion regulieren. Man beachte, dass es sich dabei um einen gescheiterten RNA-Impfstoff gegen Coronaviren handelte, denn sowohl SARS als auch MERS werden von Erregern aus dieser Virenfamilie ausgelöst. Auch bei den DNA-Impfstoffen sind ungewollte Autoimmunreaktionen das größte Risiko. Aber zusätzlich kommt bei diesen Impfstoffen noch die Gefahr der möglichen unbeabsichtigten Aufnahme genetisch manipulierter DNA in unseren Zellkern hinzu. Diese Möglichkeit wurde sogar von Forschern festgehalten, die selbst an DNA-Impfstoffen arbeiten, zum Beispiel im Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine. Wenn die manipulierte DNA in unseren Zellkern gelangt, kann es dort zu einer Aktivierung von Onkogenen oder zu einer Deaktivierung von antikarzinogenen Abschnitten unseres Genoms kommen. In beiden Fällen würde das Krebsrisiko steigen, und dies könnte erst zeitverzögert evident werden. Pharmazeutische Interessenvertreter verharmlosen dieses potenzielle Risiko oft. Nicht selten vergleichen sie die DNA-Impfungen mit der Aufnahme von DNA aus Lebensmitteln. Dieser Vergleich ist aber unzulässig. Die DNA der Impfung ist so verändert, dass sie – wie beschrieben – unsere genetischen Abläufe austrickst und in die Proteinherstellung unserer Zellen eingebunden wird. Durch diese Integrationsprozesse ist das Risiko viel höher als bei der Aufnahme von Lebensmitteln. Das trifft auch dann zu, wenn die genetisch manipulierte DNA mittels eines viralen Vektors, also eines Transportvirus, eingebracht wird. Ein bislang favorisierter RNA-Kandidat der Oxford Vaccine Group in Zusammenarbeit mit dem Pharmaunternehmen Astra-Zeneca ist jüngst gescheitert, weil sich in Primatenversuchen gezeigt hat, dass er zu keiner Immunität führte. Pikanterweise hatte dieser Kandidat bereits davor eine formale Zulassung für die erste klinische Testung erhalten und wurde an Menschen verabreicht. Das ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die üblichen Sicherheitsprozedere und Wartezeiten entgegen aller Beteuerungen von Interessenvertretern bereits jetzt nicht ausreichend berücksichtigt werden. Die Bill und Melinda Gates Stiftung rangiert unter den Investoren dieses RNA-Impfstoffs."   Ich mag diesen Artikel von Dipl.-Ing. Arvay Biologe und Autor, weil er ist mutig:  https://www.addendum.org/debatte-corona/impfung-clemens-arvay/ Der Autor:  Dipl.-Ing. Clemens Arvay ist Biologe und Sachbuchautor mit dem Schwerpunkt der Gesundheitsökologie.
  • Ich zitiere Dipl.-Ing Arvay  nun weiter zu der bereits Jahrzehnte am Markt befindlichen Katzen-Coronavirus FIP Impfung: "Es ist generell fraglich, ob ein effizienter Impfstoff gegen ein Coronavirus gefunden werden kann. Dieses Vorhaben ist wie erwähnt schon oft gescheitert. Ein weiteres Beispiel dafür ist ein Passiv-Impfstoff mit Antikörpern gegen das Katzen-Coronavirus FIP.  Die geimpften Katzen waren für die virale Infektion anfälliger als die Ungeimpften. Sicher: Viele Impfstoffe gehören zu den erfolgreichsten Medikamenten der Medizingeschichte. Aber alle guten Impfstoffe haben eines gemeinsam: Sie wurden ausreichend lange unter Einhaltung aller nötigen Follow-up-Perioden zur Feststellung zeitverzögerter Nebenwirkungen getestet. Das Aussetzen von Impfregularien ist ein massiver Verstoß gegen das Vorsorgeprinzip. Wer von einem „sicheren“ Impfstoff spricht, kann nicht zugleich von zwölf bis 18 Monaten sprechen. Das sind reine Lippenbekenntnisse von Interessenvertretern." von:   https://www.addendum.org/debatte-corona/impfung-clemens-arvay/  
  • Herr DI Arvay's  hat einige Beiträge auf youtube gestellt.  Sehr informativ, Daumen hoch, Danke dafür! "So funktionieren die Medien" bezüglich unabhängiger Information zum Thema Impfstoff:  https://www.youtube.com/watch?v=Iok0uK4flPI Sehr interessant auch der Hinweis auf einen Adeno-Vektorimpfstoff gegen HIV, erst Monate danach wurde durch Studien ersichtlich, dass dieser Impfstoff die Krankheits-Anfälligkeit sogar erhöht hätte, manche glauben es läge am Adeno-Vektor, der übrigens bei Astrazeneca usw. derselbe ist...! https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32156-5/fulltext
  • GENMANIPULATION?! Bei DNA-Adeno-Vektorimpfstoffen (Astrazeneca, Johnson & Johnson, Sputnik V) kommt es DOCH anderer medialer Behauptungen nachweislich  zu Insertionen ins menschliche Genom. Das ist für mich persönlich einfach nur gruselig. Zitat: "Recent studies have shown that replication-incompetent adenoviral vectors randomly integrate into host chromosomes at frequencies of 0.001-1% of infected cells"  STUDIE:  https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12109211/
  • RNA Imfstoffe (Biontech Pfizer, Moderna, usw.): In einer Studie vom 13.12.2020 wurde nachgewiesen (in vitro und Genanalysen von Menschen), dass die RNA von SARS-CoV2 durch enzymatische Prozesse in unseren Zellen in DNA umgewandelt werden könnte, in sich Teile davon ins Genom im Zellkern integrieren könnten! Aus dem Buch von Arvay S. 79 https://blog.biossusa.com/blogs/iggy-the-bioss-dragon/sars-cov-2-genetic-information-may-integrate-into-human-chromosomes https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33330870/ abgerufen am 31.12.2020 
  • Laut dem Biologen und pharmazeutischen Berater Patric Vogel, könnte eine Insertion der Impfstoffe ins Erbgut das Krebsrisiko erhöhen, z.B. könnte dies zu einer Deaktivierung von Antikrebsgensequenzen führen, die unser Immunsystem für die tägliche Abwehr von Krebs benötigt! Sinngemäß aus dem Buch von C. G. Arvay  S. 59. Ich persönlich möchte und werde hier für solche  großangelegten Impfstoffversuche sicher nicht als Versuchsperson fungieren. Hier weiteres einsehbares wissenschaftliches Material: 
  • Geimpfte  sollen nun rasch, ohne Test, wieder voll am öffentlichen Leben teilnehmen dürfen und dann sogar so ins Ausland dürfen? Wo z.B. viele weitere Mutationen, u.a. die gefürchtete Indien-Deltavariante wartet?  Was meint hier Dr. Klaus Vander, ärztlicher Leiter vom Institut für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie? Zitat Dr. Vander: "Ersten Erhebungen zufolge war die Infektiosität der Betroffenen ähnlich hoch wie ohne Impfung, was für Vander auch logisch sei. Hintergrund ist, dass die Impfung in den Muskel verabreicht wird. Die Viren gelangen allerdings über die Schleimhaut in den Körper und auf der Schleimhaut können sie sich auch vermehren. Durch die gebildeten Antikörper können die Viren allerdings nicht in die Organe vordringen und den ganzen Körper befallen, erklärte der Mediziner." https://www.oe24.at/coronavirus/23-spitalsmitarbeiter-trotz-impfung-infiziert/473948847 (Anm. Diesen Punkt mit den Bedenken habe ich vor dem weltweiten dramatischen Deltaanstieg hier festgehalten, jetzt ist das Tragödie mit den Fallzahlanstieg perfekt. Mich verwundert diese Entwicklung daher nicht wirklich. Gut die Todesfälle sind niedriger, aber im Vergleich zum Sommer 2020, leider ident!! Im Sommer sterben ev. auch weniger Menschen, da unser Immunsystem stabiler ist. Ich sehe mit Spannung auf den Herbst...) Es wäre hilfreich wenn es in Österreich eine Aufstellung der Inzidenz der Geimpften und Ungeimpften gäbe. Leider wird dies nicht untersucht. Dabei könnte man hiermit feststellen wie gut die Impfung in unserem Land wirkt. So muss man raten, hoffen oder so ähnlich..."Für eine Änderung hatte zuletzt Gerald Gartlehner, Epidemiologe und Leiter des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation an der Donau-Universität Krems plädiert. „Wir befinden uns jedenfalls in einer völlig neuen Situation, mit zwei Populationen, die nebeneinander existieren – eine immune und eine nicht immune“, sagte Gartlehner in der „Presse“. Er schlug vor, in Zukunft zwei 7-Tage-Inzidenzen anzugeben: eine für Geimpfte und eine für Nichtgeimpfte, „auch, um zu zeigen, wie unterschiedlich sich die Infektionszahlen in den beiden Gruppen verhalten und wie hoch der Schutz ist, den die Impfung bietet“.  https://orf.at/stories/3221892/
  • Zitat: «Wir werden einen enormen Preis für die Corona-Massenimpfkampagne zahlen», sagt ein führender Virologe und Impfentwickler. Er fordert die WHO auf, die Impfkampagnen weltweit «sofort» zu stoppen. Wer das sagt, ist kein Irgendwer. Der Holländer Geert Vanden Bossche ist einer der führenden Virologen und ein engagierter Befürworter von Impfstoffen. Jetzt schlägt der Alarm. Vanden Bossche, der im Bereich der Infektionsforschung und Impfstoffentwicklung für die Pharmaunternehmen Novartis und Glaxo­SmithKline, sowie für die Organisation Gavi und die Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung tätig war, warnt, dass die Massenimpfkampagnen gegen das Coronavirus, eine globale Katastrophe «epischen Ausmasses» auslösen könnte. Der Experte wandte sich diesbezüglich in einem offenen Brief (www.geertvandenbossche.org) direkt an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Er ist besorgt über die aktuellen Impfmassnahmen, sodass er die Organisation der Vereinten Nationen in einem dringenden Appell auffordert, alle Impfkampagnen gegen das Coronavirus weltweit «sofort» zu stoppen. Wenn dies nicht geschehe, würden sich «viel infektiösere» Virusvarianten nur noch verstärken und schliesslich ein Massensterben der Menschen verursachen." https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/zug/leserbrief-keine-kritik-am-impfstoff-aber-an-der-strategie-ld.2120804
  • Interview with G. Vanden Bossche: https://www.youtube.com/watch?v=ZJZxiNxYLpc
  • Mass infection prevention and mass vaccination with leaky Covid-19 vaccines in the midst of the pandemic can only breed highly infectious variants. Geert Vanden Bossche, Virologe

 

  • NOBELPREISTRÄGERProf. Luc Montagnier war der selben Meinung wie Geert V. Bossche. Er ist nicht irgendeiner, er war Mitentdecker des HIV Virus. Er sagt wir sind keine Versuchskaninchen und er findet die Impfung ethisch verwerflich. Dem schließe ich mich sofort und doppelt an!! Er erklärte schon 2020 dass Corona u.a. HIV Sequenzen enthält und wäre daher im Labor entstanden (worden?). Das mit dem Laborvirus steht nun wirklich im Raum... Er erklärte anscheinend aber auch: "He explained that the trend is happening in "each country" where "the curve of vaccination is followed by the curve of deaths." Ich habe darüber nachgedacht und nachgesehen. Heuer starben bei uns in Österreich im Mai 2021 gar 370, im Vorjahr im Mai 2020 dagegen nur 79...Und so viele schwärmen davon wie sehr die Impfungen die Todesfälle verringerten.... Warum werden diese vermeintlich  ungeimpften Corona-Toten nicht täglich und groß beklagt, dass man sie hätte retten können? Mich macht das stutzig.  https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_%C3%96sterreich 
  • Zitat von Tierärzten aus obigen Link: "„Covid-19 schaut fast so aus wie die FIP bei uns! Bei der Felinen Infektiösen Peritonitis (auch durch ein Coronavirus hervorgerufen)  gibt es diese infektionsverstärkenden Antikörper und ich habe damals mit den Impfungen wieder aufgehört bei den Katzen, da es zu vermehrtem Auftreten von schweren Krankheitsverläufen kam.“
  • Tödlicher Zytokinsturm durch RNA Impfungen  (Biontech, Moderna) wenn man mit Coronaviren in Kontakt kommt? Zitat der irischen Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Cahill am University College Dublin:  «Die Impfstoff-mRNA geht in die körpereigenen Zellen und produziert dort das Spike-Protein des Coronavirus. Wenn Menschen einige Monate nach der Impfung mit natürlichen Coronaviren in Kontakt kommen, könnte ihr Immunsystem in vielen Fälle mit einem tödlichen Zytokinsturm reagieren. Denn SARS-Viren vermehren sich sehr schnell. Wenn Monate nach der Impfung ein natürliches Coronavirus zirkuliert, aktiviert dieses das Immunsystem, welches die selbst produzierten Spike-Proteine als Gefahr erkennt. Die Studie an geimpften Mäusen mit einem Gen-Vakzin von 2012 zeigte, dass diese nach 56 Tagen, als sie mit einem SARS-Virus exponiert wurden, sehr krank geworden sind und einige davon starben. Auch Erfahrungen mit Kleinkindern, die einen inaktiven RSV-Impfstoff erhielten und anschliessend mit natürlich vorkommendem RSV (humanes respiratorisches Synzytial-Virus) in Kontakt kamen, zeigten dasselbe Problem. Bei den meisten dieser Kinder kam es zu einer schweren Erkrankung mit Infektion, die zu einer hohen Zahl von Krankenhausaufenthalten führte – zwei von 35 Kindern starben an der Infektion. Die Schlussfolgerung aus diesen Erfahrungen war eindeutig: Die RSV-Lungenerkrankung wurde durch die vorherige Impfung verstärkt. Das Immunsystem startet normalerweise zwei Tage nach der Exposition mit einem natürlichen Virus einen Großangriff gegen die eigenen Körperzellen. Als Folge davon erleiden die Geimpften einen septischen Schock mit multiplem Organversagen, was nach rund zehn Tagen in der Regel mit dem Tod endet.» https://dev.corona-transition.org/professor-dolores-cahill-menschen-werden-nach-einer-mrna-impfung-sterben
  • https://www.wodarg.com/impfen/ Ich weiß Dr. Wodarg ist umstritten, aber was er hier veröffentlicht ist wissenschaftlich und beunruhigend...
  • Chefarzt Dr. Simon Feldhaus, der ebenso wie ich kein Impfgegner ist: Nachweislich Wochenlang deutlich weniger weiße Blutkörperchen (-50-60%!) nach Corona Impfung im Blutbild (Neutropenie), ADE und Nano-Partikel mit ungewisser Wirkung. Hier Statement Dr. Simon Feldhaus (Chefarzt), fernab von Verschwörung, ich finde eine hilfreiche, ehrliche und ausgewogene Info:  https://qs24.tv/2020/12/31/coronavirus-impfung-ein-ungutes-gefuehl/: Interessant auf dieser Seite die ev. Gefährlichkeit von Nanopartikeln in der Impfung...!  https://twitter.com/donkamion78/status/1344789431035768838 Wenn nun nachweislich nach Chefarzt Dr. Feldhaus nach einer Coronaimpfung massiv weniger weiße Blutkörperchen vorhanden sind, oder massive überschießende Immunreaktionen auftreten und schwere Grunderkrankungen da sind, was könnten die Folgen sein?  https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/biontech-moegliche-nebenwirkungen-des-impfstoffs-17148242.html Wer weist jetzt wie diesen ev. Zusammenhang nach? Wissenschaftliches zum Thema Risiko Corona-Impfung und ADE (Antikörperverstärkung durch Impfung bei Kontakt mit echten Coronaviren): 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7645850/pdf/IJCP-9999-e13795.pdf

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33113270/ 

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32507409/

Bei der Katzen-Corona-Impfung FIP ist folgendes aufgetreten und gefürchtet, ich kenne sogar genug (angesehene) Tierärzte die daher von der Impfung vehement abraten oder sie sogar nicht mehr anbieten: "Werden Impfstoffe, die später Coronaviren ausgesetzt sind, aufgrund einer antikörperabhängigen Verstärkung der Infektion (ADE), einer bekannten Gefahr von Coronavirus-Impfstoffen, eine schwerere Erkrankung haben?" Zitat von hier https://www.bmj.com/content/371/bmj.m4347/rr-4 

 

 Und sogar die Katzen "Nasen"-FIP Impfung,  wie bereits schon erwähnt, ist umstritten, vor allem weil gegen Corona geimpfte Tiere, teilweise sogar schwerer als Ungeimpfte an Katzen-Corona erkrankten! Bei mir läuten hier die Alarmglocken sehr laut, aber ich bin ja kein Arzt. HIER: https://www.jstage.jst.go.jp/article/jvms/81/6/81_18-0702/_article   Hier mehr über die Idee einer Corona-Impfung über die Nase, immerhin habe ich die obige Idee vor ca. 1 Jahr hier reingeschrieben. Es gibt hier schon Anstrengungen eine solche zu entwickeln. https://www.ruhr24.de/service/corona-impfung-nasenspray-forscher-termin-impfstoff-nebenwirkungen-anmeldung-deutschland-90226226.html Nur bekommen die Forscher hier wie es aussieht (noch) keine Förderungsmittel und sie meinen in ca. 1-2 Jahren ist ein Impfstoff vielleicht mal fertig. Und es wäre Zeit verloren, wenn die Option  Nasentropfen nicht Erwägung gezogen würde, wenn die Impfungen versagen. Und ja ich glaube alle Impfungen gegen Covid 19 werden versagen. Vielleicht sogar die irgendwann mal entwickelten Nasentropfen. Ebenso wie manche Tierärzte schon länger die Nasentropfen-Corona-Impfung der Katze plötzlich als gefährlich ansehen....

 

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."  Albert Einstein      Wie wahr, wie wahr, seufz.

 

  • Ich kenne 2 Krebskranke, die lange stabil waren und wenige Wochen nach der Impfung der Krebs wieder deutlich zurückkehrte. Ich kenne 2 Personen wo kurze Zeit nach Astrazeneca Herzversagen auftrat und stehenblieb, obwohl vorher nie Herzprobleme da waren. Ich weiß wen, der nach der Impfung 3 Monate mit Embolie im Krankenhaus lag. Ich weiß wen mit Aorta-Riss nach der Impfung, die Ärzte schließen den Impfzusammenhang aus. Wer könnte in diesen Fällen je einen möglichen Zusammenhang herstellen? Dies ist völlig unmöglich. Ähnlich wie hier, so das Bein amputiert werden musste und man halt leider nichts nachweisen kann. https://www.tag24.de/thema/aus-aller-welt/mann-hat-grippeaehnliche-symptome-einen-monat-spaeter-verliert-er-sein-linkes-bein-1953528 Tja und unterschrieben hatte auch alle vor der Impfung...
  • "Massive Fälle von Impf-Nebenwirkungen sprengen EMA Datenbank ein Artikel von Peter F. Mayer, 19. Mai 2021 Quelle: https://tkp.at/2021/05/19/massive-impf-nebenwirkungen-sprengen-ema-datenbank/  Es wird zwar viel geimpft, aber es gibt Nebenwirkungen in einer noch nie dagewesenen Anzahl und Häufigkeit. Den beste Beweis dafür liefert die Datenbank der Europäischen Medizinagentur EMA selbst: Sie kann die Datenfülle schon nach vier Monaten nicht mehr verarbeiten." 

  • Ich frage mich als Patient. Wer beweist WIE Impfschäden im Falle des geschädigten Patienten?  Inzwischen gibt es viele Menschen mit Blutgerinnseln, Hirnblutungen, Todesfälle direkt nach der Impfung. Egal welche Langzeitwirkungen noch aufkommen werden. Wer kann dann noch genau den Zusammenhang mit einer Impfung herstellen und entschädigt mich dann wie dafür? Ich erinnere mich da an meine Quecksilbervergiftung durch Amalgam. Ich litt sehr lange, bis sie entdeckt wurde und musste die vielen privaten Arztbesuche und Behandlungen selber bezahlen, wegen des Problems der Nachweisbarkeit. Und fehlende Studien. Und das war für mich persönlich sehr belastend und sehr teuer! Darum bin ich der Impfung wahrscheinlich auch eher skeptisch eingestellt und bekomme regelrecht Alpträume von Auslieferung an ein nicht zugelassenes Medikament. 

Jede seriöse Impfstoffentwicklung dauert daher in etwa 10 Jahre (manchmal sogar 20 Jahre), nicht ohne Grund. Kein noch so guter Wissenschaftler kann Langzeitschäden ausschließen!  Hier Geschädigte der Schweinegrippe-Impfung und HPV Impfung: https://www.youtube.com/watch?v=tdy1TGVLTQE Hier die damalige Werbung durch Schweinegrippeimpfung, ein kleines Dejavü? https://www.youtube.com/watch?v=biFip1rQi50 Ich sehe diesen Fall für mich als Warnung, vorsichtig zu sein mit "schnell, schnell". Vor allem wenn es nicht mal wissenschaftlich via Studie erwiesen ist dass die Impfung zuverlässig mich und vor allem andere schützt! Die Studie ist erst in ca. 3 Jahren fertig, darum wird auch erst dann der Impfstoff offiziell  zugelassen werden..."Neue Bedenken über die berichteten Wirksamkeitsergebnisse der COVID-19-Impfstoffstudien." https://www.wodarg.com/impfen/ Kinder als regelrechte Versuchsobjekte zur Verfügung stellen, wenn sogar die WHO davon abrät? Ich kenne sogar Schwangere wo Hebammen und Ärzte Druck machen dass unbedingt geimpft werden sollte.  Das muss jeder selbst für sich und sein Kind beantworten. Aber ich möchte nicht schwanger sein, in diesen Zeiten! 

  • CORONA IMPFSTOFF-HERSTELLER LEHNEN PRODUKTHAFTUNG AB
  • ICH persönlich würde mir eine IMPFERKLÄRUNG VOM ARZT bestätigen lassen, bei einer eventuellen Impf(druck)pflicht. Der- oder diejenige die die Corona-Impfung verabreicht, haftet dann auch wirklich für die auftretenden Schäden. Dazu würde ich vor und nach einer Impfung ein großes Blutbild erstellen lassen, als Beweis, dass ich vorher gesund war. Bezüglich der Impferklärung werde ich bald noch mal genau meinen Rechtsanwalt befragen.  Beispiel einer Impferklärung zur Unterschrift für den impfenden Arzt: https://praxis-naturheilmedizin.de/wp-content/uploads/2019/09/Impferkl%C3%A4rung-Arzt-A4.pdf   Ich habe einfach leider auch schon zu viel erlebt, wenn ich an mein Trauma der Quecksilbervergiftung durch Ausbohren von Amalgam denke.. (O-Ton der Ärztin damals, das tut Ihnen nichts, wenn ich nur immer eine Füllung alle paar Wochen ausbohre,,,,Fehlanzeige!). 
  • Meine Schwester starb als kleines Kind ebenso fast an einer extremen Fieber-Impfreaktion (laut dem Arzt damals durch die Pockenschutzimpfung ausgelöst) . Sie lehnt aus diesem Grund die dazu experimentelle Corona Impfung auch auf jeden Fall ab. Obwohl sie sich gegen Grippe, Zecken und Pollen impfen lässt.
  •  Vielleicht wäre sogar irgendein Corona-Impfstoff nach einigen Jahren des gründlichen Testens wirklich eine gute Sache und die Lösung?  Oder auch nicht, denn bei der Katze denken viele Tierärzte, gegen Corona zu impfen, würde die Katzen erst recht gefährden. Ich weiß es daher auch nicht. Bis wir das wissen braucht es Zeit. Die die Wirtschaft natürlich halt leider sicher nicht hat. Aber ich (persönlich) glaube, das Beste ist, bis dahin sich zu isolieren. Mehr Schutz und Sicherheit für mich, und andere, geht glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass das ständige Herumtesten von Menschen ohne Symptomen die Pandemie rasch beenden wird. Warum? Ein Bekannter wurde von einem Corona-Kranken als Kontaktperson angegeben und von den Behörden erst 4 Tage später darüber informiert. Beide trugen zudem ständig FFP2 und dennoch erfolgte die Ansteckung. Mein Bekannter wurde nach dem Kontakt der infizierten Person mehrfach auf Corona getestet und war ca. 6 Tage, laut PCR, Corona negativ, er freute sich riesig. Am 8 Tag war er dann schon schwer krank, mit hohen Fieber und Atemlosigkeit. Er ist an der Krankheit fast verstorben (41 Grad Fieber, Beatmung, Krankenhausaufenthalt usw.). Wenn ich das alles so durchdenke, ... Verlassen würde ich mich weder auf  rechtzeitige Warnungen, noch Impfung, noch Test, noch Maske, noch große Versprechen, sondern auf Abstand, wenn dieser möglich ist...Bei Symptomen würde ich natürlich sofort 1450 anrufen und mich beraten lassen. 

 Was mich aber dann wieder beruhigt: Jeder Mensch hat das Recht auf Unversehrtheit - also sich auch nicht impfen zu lassen. Oder sich gern auch impfen zu lassen, weil man sich das wünscht und man sich sicherer fühlt. Und gern seinen Körper für dieses Gen-Impf-Experiment zur Verfügung stellen möchte.  Ich denke, Impfzwang wird es nie geben, schon gar nicht, da es experimentelle, nicht zugelassene Impfgen-Stoffe sind. Denn sonst müsste die Regierung auch gleichzeitig zB. Rauchen verbieten, denn Raucher sind um ein vielfaches mehr gefährdet an Corona zu versterben, dazu bilden anscheinend Raucher weniger, bzw. ev. sogar oft gar keine Antikörper. Das hat mir sogar ein Arzt bestätigt. https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/-329ce311ec/ Und Impfzwang mit meiner erzwungenen Unterschrift für ein nicht zugelassenes experimentielles Medikament mit Eigenhaftung, ja genau,,,

"AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT ÜBER CORONA" war eine interessante Doku. Von Prof. Dr. Dr. Haditsch, ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt und Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie. Vor allem weil er das gut wirksame, billige und nebenwirkungsarme Medikament Ivermectin vorstellt: https://www.servustv.com/corona-auf-der-suche-nach-der-wahrheit/ 

"Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory. Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus. Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der EMA verhindert wird. Professor Haditsch bittet einen Grazer Kollegen das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu Testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!" 

 TEIL 2 speziell auch über Impfungen: https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/

Meine HAUPT-Gründe gegen eine Corona-Impfung:

Wichtige Anmerkung: MEINE Gründe dagegen, das bedeutet, das gilt einzig allein nur für mich!!

  • NEUE TECHNOLOGIE: Die Impfungen sind keine herkömmlich bekannten Totimpfstoffe, wie Zeckenschutzimpfung, Grippeimpfung. Die im Markt erhältlichen Corona Impfstoffe sind völlig neuartige DNA oder RNA Impfstoffe und können in unser Erbgut eindringen. Was passiert mit Onkogenen, können diese aktiviert werden? Denn das würde mein Krebsrisiko erhöhen, das ist noch völlig ungeklärt. Aber ich möchte keine Impfstoffe in meinem Erbgut, egal was sie dort auslösen könnten.
  • NOCH LANGE KEINE ZULASSUNG: Die Impfung ist noch lange nicht zugelassen, es besteht nur eine bedingte Notfallzulassung, das ist etwas anderes! Ich wäre bei Zustimmung daher Teil einer Studie mit ungewissen Ausgang. Das lehne ich ab.
  • HAFTUNGSPROBLEME: Da ich mit der Impfung an einer Studie teilnehme, müsste ich vor einer Impfung unterschreiben, hier geht es auch um Haftung. Wer haftet im Falle eines Impfschadens? Muss ich mich selber um die Nachweisbarkeit und Rechtsanwalt kümmern? Wer bezahlt diese Kosten? Benötigt man hier eine Rechtschutzversicherung? Ich bin nicht dazu bereit zu unterschreiben.
  • EINFLUSS AUF MEIN HORMONSYSTEM? Professor Dr. Kate Clancy leidet seit der Moderna Impfung unter starken Blutungen. Auch sehr viele Frauen in Israel berichten von diesem Phänomen, auch über unerklärlich starke Krämpfe. Frau Professor Clancy arbeitet deswegen hier auch an einer wissenschaftlichen Studie. Ich leide auch schon so unter ausgeprägten Hormonstörungen. https://www.fr.de/wissen/corona-coronavirus-impfung-impfstoff-menstruation-periode-blutungen-kraempfe-90479717.html
  • NACHWEISBARKEIT VON IMPFSCHÄDEN: Wer beweist wie im Falle eines Impfschadens den Zusammenhang? Stichwort: „Das hätten sie ohnehin bekommen.“? Dieses Problem hatte ich damals mit einer lange unerkannten Quecksilbervergiftung.
  • FEHLENDE LANGZEITSTUDIEN: Was sind die genauen Langzeitwirkungen der neuartigen Corona-Impfungen?
  • NANOPARTIKEL: Nanopartikel können Schäden anrichten. Nanopartikel wie im Impfstoff von Biontech enthalten, können im Tierversuch nachweislich Entzündungen auslösen. Dies ist eine Aussage von Prof. Dr. Ludwig (Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft) Was ist beim Menschen der Fall? Untersuchungen fehlen. Die Gefahr einer Autoimmunkrankheit wäre in diesem Fall eventuell und durchaus gegeben. Ich möchte nicht die vermeintliche kurzfristige Sicherheit vor einer Corona-Infektion mit einer langfristigen Autoimmunkrankheit tauschen.
  • ADE, ZYTOKINSTURM:  Was ist mit dem Verdacht von tödlichen Zytokinstürmen durch RNA Impfungen, wenn man mit Coronaviren in Kontakt kommt? Wie die Immunologin Prof. Dr. D. Cahill von der Universität Dublin befürchtet? Die Zeit das zu klären fehlt noch. Bei der Corona-Impfung Katze war so etwas ähnliches der Fall…
  • KEINE STERILE IMMUNITÄT: Wenn ich nicht steril immun bin, was machen die Viren in meinen Körper, wenn sie nicht neutralisiert werden? Können sie sich vermehren? Lösen sie durch Entzündungen schwere Autoimmunerkrankungen aus? Das kann bis dato niemand beantworten.
  • MUTATIONEN: Was ist im Falle von Mutationen, wie es aussieht, wirken nicht alle Impfungen dagegen? Müsste dann wieder geimpft werden, mit wieder neuen, zu schnell entwickelten und ungetesteten Impfstoffen? (Wie es aussieht ist es so,,,)
  • IRREFÜHRENDE ANGABEN ÜBER DIE WIRKSAMKEIT: So etwas verunsichert mich: Was heißt eigentlich der wissenschaftliche Ausdruck, zB.: "Die Impfung schützt zu ca. 80 %? " Zitat: "Von 1000 nicht geimpften Personen erkrankten 33 an COVID-19. Von 1000 geimpften Erwachsenen erkrankten 27 weniger an COVID19, also ca. 82% weniger. Daher spricht man von einer Impfeffektivität von ca. 82%." https://www.aekstmk.or.at/

Bild: von mir, "Der lachende Corona"   Momentan lacht er wirklich und unerträglich laut.

Meine Erfahrung mit Coronaviren der Katze, FIP

Eine meiner Katzen hatte nachweislich FIP, er wurde dennoch gesund 18 Jahre alt. FIP brach zwar angeblich laut dem damaligen Tierarzt mit 1 Jahr bei ihm aus und er hatte nur mehr Fieber und hat nicht mehr gegessen. Der Tierarzt meinte er könne nichts mehr machen und schickte mich weinend nach Hause. Ich habe ihn dann einfach als letzte Hoffnung an den Ohren,,,gezappt mit dem Clarkzapper.  Wie es aussieht hat es was gebracht! Nach 1 Tag hat er wieder gefressen und das Fieber sank. Insgesamt habe ich ihn täglich 4 Wochen lang gezappt. Er wurde dann noch 18 Jahre alt. FIP brach bei keinen meiner anderen 3 Katzen je aus. Obwohl die alle von starken Katzenschnupfen mit Caliciviren (weg. Vit D Mangel!!) gebeutelt wurden. Keine Ahnung daher, ob FIP im Kater verschwand, bzw. ob ich mit dem Zapper nur die lebensgefährlichen Symptome weggebracht habe. Wer weiß das schon, Hauptsache ich habe nie was bei den Katzen davon gemerkt. https://www.msd-tiergesundheit.de/News/Fokusthemen/Impfempfehlungen_Hund_Katze/Feline_Infek_Peritonitis.aspx  

Eines steht angeblich fest, wenn eine Katze schon mal mit FIP in Berührung kam, ist die Impfung wirkungslos, das gibt mir mit o.a. Corona Impfstoffen für den Menschen eher zu denken,,,  Das nächste was mir einfällt, manche Tierhalter besorgen sich einfach ein nicht zugelassenes Medikament und haben damit ihre mit Coronaviren Katzen geheilt. Eventuell irgendein brauchbarer Ansatz für Covid-19 Forscher? https://www.deine-tierwelt.de/magazin/katzen-aids-fip-heilen-medikament-besitzer-behelfen-sich-selbst/ Das Medikament ist nur atemberaubend teuer und kostet Halter ein paar Hundert Euro im Monat oder auch mehr, je nachdem wie schwer die Katze ist...

Katzen erkranken trotz Corona Impfung? https://www.jstage.jst.go.jp/article/jvms/81/6/81_18-0702/_article

Covid-19 im Vergleich zur spanischen Grippe

Covid-19 ist doch nur eine Art Grippe sagten nämlich anfangs sogar manche mir gut bekannte Ärzte, da konnte ich nur den Kopf schütteln, denn ich hatte die Seuche in China schon zuvor lange beobachtet. Daher immer Kopf eingeschaltet lassen und hinsehen,  sage ich mir immer.  Die schlimmste Pandemie aller Zeiten, die spanische Grippe, hat durchaus viele Ähnlichkeiten, wie ich finde. Sie traf auch wie Covid-19 häufiger Männer und die Lungenentzündung, sofern sie folgte, führte dann ebenso oftmals zum Tod. Zum Glück scheint der Virus Covid-momentan  harmloser.  Es gibt über die spanische Grippe übrigens 2 Bücher auf Amazon. Ich habe eines davon gelesen und ja die Parallelen zur spanischen Grippe sind schon sehr aufschlussreich und ein klein wenig gruselig. https://www.nzz.ch/gesellschaft/spanische-grippe-1918-ein-toedliches-fieber-geht-um-die-welt-ld.1366421   In der Doku: "Spanische Grippe - Das Geheimnis des Killer-Virus"  (Link zum Video ist leider schon wieder gelöscht worden, leider, da absolut lehrreich) wurde von Prof. Wendy Barclay, Imperial College London erklärt, dass während einer Pandemiewelle auch vorwiegend junge Menschen starben. Nämlich die mit einem besonders guten Immunsystem. Es wurde dafür ein sogenannter Zytokinsturm verantwortlich gemacht. Hierbei richtet der Körper anscheinend sich gegen sich selber. Bei der spanischen Grippe betraf dies dann die Lunge. Diese Reaktion kommt auch Covid 19 vor. https://de.wikipedia.org/wiki/Zytokinsturm  https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Kinder-sterben-an-Immun-Uberreaktion-article21749169.htmlhttps://www.n-tv.de/wissen/Zytokinsturm-toetet-Covid-19-Patienten-article21750068.html   Und bei einer späten Welle der spanischen Grippe war der Virus derartig aggressiv, dass der Tod sehr schnell eintrat: Bewohner der Insel Java beschrieben den Krankheitsverlauf so: "Morgens krank, abends tot; abends krank, morgen tot."  Dagegen ist momentan Corona wirklich eher eine  Art "Grippe"...aber anfangs war die spanische Grippe auch nur eine leichte 3 Tages Grippe. Daher wer garantiert, dass Corona nicht in eine sehr viel gefährlichere Variante mutiert? Coronaviren mutieren bekanntlich gern und ständig. Leider wurden, aus Angst vor wirtschaftlichen Schäden, schon wieder wie damals nach dem 1. harmlosen Durchgang der spanischen Grippe, verharmlost und viel zu früh gelockert was das Zeug hält. Nach dem ersten Durchgang der spanischen Grippe wurde wieder zu tausenden auf den Straßen gefeiert, bis ein paar Wochen später die Mega-Viren-Klatsche kam. Oja solche Deja vu's kennen wir alle momentan nur zu gut...Aber die Menschheit überlebte auch die spanische Grippe! Keine Angst, denn: "Alles was wir fürchten müssen ist die Angst selbst". Franklin D. Roosevelt. 

Was würde ICH unternehmen?

  • Alle angeführten Punkte sind keine Empfehlungen. Daher lautes Denken und überlegen, denn ich bin kein Arzt! Ich bin ich und niemand anders. Ich wiederhole daher nochmals deutlich, jeder muss den Behörden Folge leisten, den Arzt (telefonisch) aufsuchen und untersuchen lassen!  Und bei jeden noch so verdächtigen Corona-Symptom ginge ich sofort in die Test-Strasse testen!! Und sich bei seinem Arzt zu der Impfung beraten lassen und tun was er sagt. Das ist ganz wichtig.
  • Auf mein Immunsystem! Ich verstehe nicht, warum man in den Medien nirgends etwas davon hört? Ich werde es stärken. Mir persönlich kommt oft sogar vor, als würde es so dargestellt, wir hätten überhaupt keines. Ausschließlich die Impfung schütze vor Corona-Viren, obwohl man damit bis dato nachweislich keine sterile Immunität erreicht. Seltsam, vielleicht fällt das gar auch niemanden auf. Mir erscheint ein gutes Immunsystem als Virenschutz mehr als logisch. Die Impfung schwächt das Immunsystem, das bestätigen auch die Blutuntersuchungen die Chefarzt Dr. Simon Feldhaus sieht. Wie er ausführt, senkt die Impfung zB die weißen Blutkörperchen um  ca. -50 % über Wochen hinweg. Wir haben das Immunsystem dazu bekommen Viren abzuwehren. Und wegen eines schwaches Immunsystems durch falsche Ernährung, war ich auch schon einmal in Lebensgefahr! Der Grund war ein gefährlicher HPV Virus, seitdem achte ich auf mein Immunsystem und es steht mir wieder gut zur Seite. Der Grund für die Virenanfälligkeit damals war zu wenig Protein und starker Lysinmangel. WAS SAGT DIE WISSENSCHAFT ZUM THEMA IMMUNSYSTEM UND CORONA? 
  • ZITAT: "Bei einer Covid-19-Erkrankung ließ sich in einer Studie mit 40 Patienten in Wuhan anhand von zwei Typen von Abwehrzellen im Blut vorhersagen, ob ein Patient einen schweren Verlauf oder nur milde Symptome entwickelt. Die Befunde seien in Deutschland bei mehreren Patienten bestätigt worden, sagt Ko-Autor Professor Dr. Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen und Vizepräsident der Gesellschaft für Virologie. Die Studie war bereits Mitte April im Fachblatt «EBioMedicine» veröffentlicht worden. Bei einem der beiden Immunzell-Typen handelt es sich laut Dittmer um Killer-T-Zellen mit einem bestimmten Oberflächenmarker (CD8). Sie töten virusinfizierte Körperzellen ab und unterbrechen damit die Vermehrung des Coronavirus SARS-CoV-2. von: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/zwei-blutwerte-erlauben-prognose-ueber-covid-19-verlauf-118168/ Schade, leider ist der ganze Link gelöscht worden.
  • Die im Link erwähnten T-Zellen kann laut Meinung von einigen Forschern, zB. mit Knoblauch und Vitamin D steigern und da gibts sicher noch mehr, um sie maximal zu boosten. Ich muss mal in meinen Fach-Büchern von Professor und Dozent Dr. Kuklinski  suchen. Das ist einer der gescheitesten in unserem Raum, er versteht den genauen Ablauf unserer Zellen und die genauen Wirkungen von Vitaminen und Mineralstoffen.  Ich habe auch ein Buch über trad. chin. Medizin. Hier steht eine Knoblauchkur beschrieben.  500 g Knoblauch und 1 große Ingwerknolle fein mixen und im Kühlschrank aufbewahren, morgens und abends 1 EL in kochend heißen Wasser aufgießen und einnehmen. Ev. nach 1 Woche Pause wiederholen. Ich werde es versuchen, denn der Abstand wird dann sicher eingehalten!! Viel mehr Nebenwirkungen wird es dabei eher nicht geben, es sei denn ich reibe mir die Paste in die Augen... Wenn mir der Knoblauch zu scharf schmeckt, werde ich ihn einfach länger im heißen Wasser lassen. Hier Dr. John Cambpell zu Vitamin D und Corona, thanks for your engagement!  https://www.youtube.com/watch?v=_W8tWkT2BC0
  • IVERMECTIN!! Das nebenwirkungsarme IVERMECTIN hat großes Potential wird von der EMA leider blockiert. Ich würde dieser Behandlung zustimmen. Hier die sehenswerte Doku von Prof. Dr. Haditsch, https://www.servustv.com/corona-auf-der-suche-nach-der-wahrheit/   Hier Dr. John Cambpell, Best ivermecitn Meta Analysis:  https://www.youtube.com/watch?v=3j7am9kjMrk
  • VORAB GURGELN, auch "wissenschaftlich" empfohlen...: https://www.n-tv.de/wissen/Corona-Schutz-aus-der-Natur-article22226759.html Ich würde zB. auch mit meinem kolloidalen Silber gurgeln. Und es auch trinken. Bzw. werde nun täglich nach dem Zähneputzen oder nach dem ich unter Leuten war, damit gurgeln! Ich stelle koll. Silber selber kostengünstig und ultrarein her.
  • https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/
  • Zistrose blockiert Corona! https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Zistrose-blockt-das-Andocken-von-Viren-363421.html
  • Zusätzlich zum Rat meines Arztes würde ich zu den "Bioresonanz" zählenden Geräten, den Frequenzgenerator nach Clark anwenden: Die HIV-Frequenz von Dr. Clark  365 kHz, SINUSkurve! Mehrmals täglich 10 min. -----Inzwischen habe ich gelesen, dass ich in der Tat hier vielleicht richtig lag. Einige Clarktherapeuten haben eine Coronaprobe so wie Dr. Clark auf Frequenzen getestet (das kann ich leider noch nicht)  und die Frequenz herausgefunden. Zitat: "Dr. Clark frequencies: 362'000 to 366'000 Hz (wobble this range; or use a few frequencies between 362 kHz and 366 kHz). " Von https://twitter.com/Feenwald/status/1250869999499124741 Warum bin ich auf die Frequenz 365 gekommen? Es ist die HIV Frequenz von Dr. Clark. Denn Covid-19 hat auch "Bestandteile" von HIV in sich. Das haben indische Forscher schon vor vielen Wochen veröffentlicht. Auch die Behandlung mit HIV Medikamente hat einige Patienten in der Tat geheilt. https://timesofindia.indiatimes.com/city/jaipur/city-docs-cure-corona-patient-with-hiv-drugs/articleshow/74584859.cms  Und viele chinesische Ärzte haben immer wieder zu Aidsmedikamenten geraten! https://www.thailandmedical.news/news/breaking-news-covid-19-study-reveals-that-sars-cov-2-uses-cd4-cells-to-infect-t-helper-lymphocytes--covid-19-a-potent-version-of-airborne-hiv
  • Rife Wuhan Frequenzen, https://rifeandzappers2.com/coronavirus-frequencies/   Ich würde hier Rechteck Hz folgende Frequenzen verwenden: 42,85/172,5/203/412,5/592,5/775,29/819,34 Ich würde diese als erstes ausprobieren! 
  • Abwechselnd mit diesen Corona-Frequenzen Rechteck Rife (Frequenzen nach Dr. Nenah Sylver "The Rife Handbook" noch aus der SARS Zeit vor Covid-19:  In Hz: 145,9/165,7/291,7/331,4/437,6/497,1/583,5/662,7/1167/1312,8/1325,5/1491,2/2333,9/2651/4467,8/5301,9/9335,6).  Pro RECHTECK-Frequenz mind. 5 min. oder auch länger pro Frequenz! . Ich konnte mit dem Frequenzgenerator schon vieles erreichen. Schon öfter auch die echte Grippe und auch bei  gefürchteten und lebensgefährlichen Viren
  • Bis dato las ich noch keinerlei Empfehlung dass eine gute Vorbeugung gegen Corona Immunsystemstärkung wäre, das finde ich überaus seltsam... Ich nehme jedenfalls: Vitamin C (1g), Selen, Vit. D, Zink (eher hochdosiert), org. Germanium (Erdnüsse, Hydrangea Kapseln, oder Germanium D6 aus der Apotheke) Diese 3 Stoffe braucht das Immunsystem besonders und ständig um überhaupt zu funktionieren. 
  • Auch wenn Vitamin C Einnahmen in letzter Zeit gern als völlig nutzlos gegen Corona und nutzlos für das Immunsystem hingestellt wurde.... (Vitamin C nutzlos fürs Immunsystem?? Manchmal frage ich mich echt!,,, aber egal, diese Corona-Panik führt vielleicht auch manchmal zu starker Verwirrung) Und siehe da auch in New Yorker Kliniken wird mit Vitamin C bei Coronavirus Patienten Therapieversuche unternommen. Auch Mr. Trump bekam Vitamine... Na bittehttps://nypost.com/2020/03/24/new-york-hospitals-treating-coronavirus-patients-with-vitamin-c/  Dazu würde ich noch Lysin eher hochdosiert einnehmen, mit einer täglichen Dosis Echinacea welches auch bei anderen Coronaviren gern und oft erfolgreich angewandt wird. Auch in dem o.a. Wuhan Buch des Arztes wird erklärt, dass besonders proteinreiche Kost gegen Coronaviren (generell bei allen Viren) hilfreich wäre. Und Lysin ist einer der wichtigsten Aminosäuren im Protein und sogar hilfreich bei Herpes, HPV usw. Lysin gegen Herpes ist übrigens auch wissenschaftlich bewiesen und schulmedizinisch natürlich ebenso. Ich persönlich kaufe Lysin generell in Clarkshops, da rein und günstig.

Sollte obiges keine Erleichterung bringen, würde ich folgendes weiter versuchen:

  • Mein liebster Frequenzgenerator ist nur das Schweizer Qualitätsgerät FScan. Inkl. Rife-Frequenzen, Clarkzapper, Beckzapper usw., ein Must-Have für mich! Es zählt zu den bioresonaten Geräten. Hat aber nichts mit einem Bioresonanzgerät gemein...  bestes Gerät am Markt ohne teure Chips! Man kann selber alle möglichen Frequenzen eingeben: FScangerät, klein wie ein Handy, die billigste Version reicht völlig:  https://www.blutzapper.eu/Frequenzgenerator-F-Scan/   Wenn mir das nicht deutlich Linderung bringen würde, dazu:
  • Täglich Zappen nach Dr. Clark mit dem 3 x 7 min. Modus, aber mehrmals täglich. 
  • Artemisia, Madagaskar schwört darauf, anscheinend hat nun auch die WHO daran großes Interesse,,,   https://www.diepresse.com/5811062/krautertrank-aus-afrika-soll-gegen-corona-helfen   https://www.pharmazeutische-zeitung.de/naturarzneien-aus-afrika-sollen-untersucht-werden-117384/ Gut das Mittel wird sich wohl eher nie großartig durchsetzen, das Problem ist weil die Pharma Natur-Mittel nicht patentieren kann und deswegen auch leider zu wenig damit verdienen...Einen Namen hat sich der Wirkstoff also Artemisinin bei Chlamydien pneu. gemacht. Also bei Chlamydien in der Lunge! https://www.chlamydiapneumoniae.de/therapie/alternativmedizin/artemisin-gegen-chlamydien Dazu ist dieser Stoff auch in der Malariatherapie bekannt: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/eine-vorlaeufige-loesung-fuer-artemisinin-resistenzen/
  • Tolle Seite: https://www.thailandmedical.news/news/breaking-news-covid-19-study-reveals-that-sars-cov-2-uses-cd4-cells-to-infect-t-helper-lymphocytes--covid-19-a-potent-version-of-airborne-hiv
  • Hände werde ich mir allem wenn ich nach Hause komme, nach öffentlichen WCs, Einkäufen, Geld hantieren und vor dem Essen desinfizieren, mit selbstgemachten Mittel nach Dr. Clark. Ethanol (Weingeist) mit destillierten Wasser in eine Sprühflasche so dass ca. 75 - 80 % Alkoholgehalt rauskommen. Oder ich werde mir nun Ansatzkorn mit 80 % besorgen, der ist günstiger als Weingeist. Das raten auch andere Gesundheitsinstitutionen inkl. WHO.  Manche Apotheken machen das nun wie vor 100 Jahren und das ist auch gut so! Chemiedesinfektion anderer Art würde ich nicht verwenden, da es laut Dr. Hulda Clark das Immunsystem schwächt und so Viren und Bakterien es viel leichter haben, weil sich schlichtweg die Haut irgendwann auflöst. 
  • UV Licht: In China wird Geld mit UV Licht bestrahlt, denn dieses vernichtet Viren sehr effizient und kostengünstig. Ich besitze so etwas nicht, aber es ist relativ günstig zu bekommen und damit überlegenswert, da man sich Oberflächendesinfektionsmittel erspart, die momentan sehr teuer sind. Dr. Clark empfiehlt es ebenso. Sie schreibt in dem Buch "Heilung und Prävention aller Krebsarten" auf Seite 672: "Ultraviolett schliesst die Farben jenseits des Violetts ein. Die Wellenlängen dort sind kürzer. Sie werden in A, B und C unterteilt, die Kürzeste ist mit 254 mm. Diese kurze Wellenlänge tötet Bakterien, und Viren..." "Nehmen Sie 2 Glühlampen (sie mein offenbar UV Lampen) mit je 20 Watt, das gibt zusammen 40 Watt Energie und genügt, um jedes mögliche Bakterium schnell zu töten."  Man darf da anscheinend aber nicht reinschauen und auch nicht Kinder in die Nähe kommen lassen. Also Spielzeug ist das keines wie es aussieht, wenn auch kostengünstig und effektiv! Nur habe ich grad keine Ahnung wie lange das Licht einwirken sollte. 

Covid-19 auf Geld und Oberflächen?

Das Virus hält nachweislich lange auf Oberflächen ansteckend bleiben https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109247/2019-nCoV-Viren-bis-zu-9-Tage-auf-Oberflaechen-nachweisbar https://kurier.at/wissen/gesundheit/studie-coronavirus-kann-bis-zu-28-tage-auf-oberflaechen-ueberleben/401061984

Dazu kann der Virus in Räumen auch in der Luft mehrere Stunden ansteckend sein, was ich gestern in den Nachrichten hörte. Das deckt sich mit dem, was ich damals auch in Wuhan gelesen hatte. In China wurde in großem Maße Geld in Quarantäne gestellt. Nicht umsonst, denn Corona scheint, wie manch andere Viren auch, sehr anhänglich zu sein. Ich habe immer schon mit allen geschimpft, die sich nach dem Hantieren mit Geld nicht die Hände waschen! Eigenartig, momentan lacht keiner mehr, eigenartig...  Interessanter Link: https://www.n-tv.de/wissen/Werden-Viren-ueber-Gegenstaende-uebertragen-article21613376.html

https://www.n-tv.de/panorama/16-27-Schweizer-Experte-warnt-vor-Ubertragung-ueber-Geldscheine--article21626512.html

https://www.quarks.de/gesellschaft/bis-zu-3-000-bakterienarten-auf-einem-geldschein/

Geld wurde zB mit UV Licht desinfiziert. Eine sehr gute Idee! Oder die Geldbörse in einen Plastiksack und in ein ordinäres Ultraschallgerät (zB vom Optiker) für 10 min. Jetzt darf ruhig kurz gelacht werden, wer möchte, aber ich meine das ernst. AHA, da wurde meine Seite gelesen...? Brav  :) https://www.krone.at/2252385

Pandemie Ursache Wetter?

Haben wir Menschen uns den Virus wirklich eventuell schon auch ein klein wenig selber zu verdanken? In dem Buch "Die spanische Grippe" von Harald Salfellner wird auf Seite 67 folgendes interessantes erwähnt: "In den meisten Kommentaren ist eher vom feuchten und für die Jahreszeit außergewöhnlich kalten und unfreundlichen Wetter die Rede, sowie von den "ganz abnormen Temperaturschwankungen" des Sommers 1918, die mit der Grippeepidemie in Verbindung gebracht werden." Die Ärzte waren sich damals uneinig, ob nun das Klima oder die Unterernährung schuld gewesen wäre. Hmmm, also am Ende spielt nun doch auch der Klimawandel ein Rolle? 

Ich fand zudem in dem Buch "Tollkirschen und Quarantäne, die Geschichte der spanischen Grippe" von Wilfried Witte, folgendes interessantes Zitat von Heinrich Schweich, der sich um die Ursachen der spanischen Grippe ebenso seine Gedanken machte: "Sobald irgend eine Influenza ausbricht, sehen wir wichtige verschiedenartige cosmische Erscheinungen derselben vorangehn, sie begleiten, oder ihr nachfolgen. Bald erscheinen Cometen, bald Nordlichter, bald Feuerkugeln, eigenthümliche Nebel, Erderschütterungen, vulkanische Ausbrüche Ueberschwemmungen, merkwürdige Veränderung der Witterung, kurz eine allgemeine Störung des gewöhnlichen Verhaltens der Natur; daher denn so häufig eine allgemein gestörte Vegetation und Seuchen unter Menschen und Thieren". Hier auf google books Hmmmmmmm. Wenn ich so nachdenke, ja es waren in letzter Zeit wirklich auffällig viele Erdbeben, Vulkanausbrüche, auch die Vogelgrippe war in letzter Zeit weltweit aufgetaucht. Auch eine Herpes Pandemie bei Pferden ist ausgebrochen, an der Viele starben. Die Vogelgrippe ging in Russland erstmals auf Menschen über usw. Die spanische Grippe war angeblich ein "Derivat" der Vogelgrippe. Dann waren in letzter Zeit viele Überschwemmungen und von der merkwürdigen Veränderung der Witterung, in Form des Klimawandels, gut da brauch ich jetzt nicht lange drüber nachzudenken, das ist offensichtlich. Und mir kommt vor, dass auch 2020 was bei den Nordlichtern anders war, aber ich muss das erst im Netz noch mal finden. Also eventuell werden Viren durch eine extreme Witterung oder ausgeprägte Phänomene in der Atmosphäre so aggressiv? Hier die Meinung vom WWF: "Die Klimakrise, Zerstörung von Lebensraum, Überfischung der Meere und Wilderei: Der Mensch verursacht gerade das größte Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier-Zeit", erklärte WWF-Vorstand Eberhard Brandes. Mit Blick auf die Corona-Pandemie warnte er: "Ist die Erde krank, werden es auch die Menschen." Umweltzerstörung mache es wahrscheinlicher, dass Krankheiten von Wildtieren auf den Menschen überspringen". www.n-tv.de

Bild von Sebastian Thöne auf Pixabay 

Alte spanische Grippe-Hacks_

  • Ein Arzt hat damals nur einen Patienten an die spanische Grippe verloren. Der Arzt war sehr bekannt und dieser Bericht ist mir schon öfter vorgekommen. Er verordnete wie es aussieht eine Mixtur aus banaler Grapefruit. "Different doctors experimented with different methods of treatment, some more novel than others. One doctor in Chicago had under his care 600 patients treating with a mixture primarily comprising grapefruit. Every one survived save for his son, who, ironically, defied his father's orders and came out of bed so as to tend to his burgeoning undertaking business. Clearly, grapefruit — rich in vitamin C, a great antioxidant, along with its carotenoid and limonoid components, phytonutrients — boosted bodies and immune systems against the deadly flu of 1918-9. In Cincinnati, where 40,000 cases were reported, some benefited from the advice one doctor gave. He advised for one to have a big pan of onions in the room as well as apply a poultice of the onion to the chest. To the surprise of many, individuals recovered from pneumonia, which had been the worst stage of the flu." Aus dem interessanten link: http://www.jamaicaobserver.com 
  • Herr Salfellner beschreibt in dem Buch "Die spanische Grippe" auf Seite 27, dass vor den Gefahren des Papiergeldes gewarnt wurde, wie auch vor Büchern und Zeitungen. Und ebenso vorm trockenen Kehren der Straßenvereinigung. Frische Luft und Reinlichkeit, wie Desinfektion wären das Beste. Ob diese Strategien wirklich deutlich die Pandemie verringerten weiß ich nicht. Pandemien reiten glaube ich einfach durch bis sich sich irgendwann selber ausbrennen und lassen sich nur durch wenig deutlich bremsen.  

Beispiel Verlauf einer Pandemie - Spanische Grippe:

So ganz sind wir nicht auf Spanische Grippe Kurs. Das beruhigt doch ein wenig finde ich. Ich habe dies aus der Doku: "Spanische Grippe das Geheimnis des Killer Virus": Ich hoffe die Zahlen stimmen, bzw. ich habe sie richtig übernommen:

Ausbruch der Pandemie Mai 1918, 1. Runde:

Monat

Erkrankte

Tote

Juni

130 Millionen

200.000

August

Grippe klingt plötzlich ab

2. Runde 1918:

Monat

Erkrankte

Tote

 

September

150 Millionen

250.000

Virus mutiert, mehr Tote

Oktober

 

1,4 Mill.

Meist sterben Erwachsene

November

 

60 Mill

Kriegsende, viele Feiern, dad. Ausbreitung!

Ab Jänner 1919

 

Sterberate geht zurück.

Juli 1919

 

Ev. bis zu 100 Mill.

Virus wieder mutiert weniger gefährlich

Prof. Wendy Barclay (Imperial College London) erklärte sinngemäß in der Doku, es mache wenig Sinn für den Virus den Wirtskörper zu töten. Fast alle Viren passen sich irgendwann dem Wirt an und werden weniger gefährlich. Denn das verlängert den Zeitraum, wo sich der Virus weiter verbreiten kann. Die Spanische Grippe ähnelte nun einem Grippevirus und brannte sich quasi selber aus. Denn die meisten hatte nun die Grippe hinter sich und Antikörper dagegen entwickelt. https://www.br.de/themen/wissen/spanische-grippe-influenza-virus-pandemie-100.html

Auf mein Immunsystem!

Ich halte mich an ein gutes Immunsystem und bin sicher, es wird mir tapfer wie immer zur Seite stehen. Ich persönlich finde es sehr eigenartig, dass in den Medien uns nicht geraten wird, unser Immunsystem zu stärken, uns gesund zu ernähren, um schwere Verläufe vorzubeugen.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/zwei-blutwerte-erlauben-prognose-ueber-covid-19-verlauf-118168/

Es wird teilweise in den Medien sogar von der Einnahme von Vitamin C und D abgeraten?! Nur die Impfung wird uns schützen. Gut Vitamine lassen sich auch eindeutig schwerer patentieren, sage ich. Aber Vitamin wäre doch viel billiger, denke ich. 

Und stimme dem berühmten Wissenschaftler Bernard zu, er fasste seine Erkenntnisse so zusammen: ‚Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist Alles‘ („Le microbe n’est rien, le terrain c’est tout“). Buchtipp: "Viral Immunity" von Dr. J.E. Williams Das Buch hat mir schon vor Jahren während einer gefährlichen Viruserkrankung sehr gut weitergeholfen. Darum habe ich nun auch vor diesem Virus keine Angst, sehr wohl aber Respekt. 

"Ein freudiges Herz tut gutes als Heiler" Sprüche 17:22

Blut spenden?!!

Es wurde bis dato noch geraten weiter Blut zu spenden? Selten so erschrocken über solche Empfehlungen, die noch lange gegeben wurden. Das toppt meiner Meinung nach die o.a. Coronaglobuli-"Impf"-Sache um ein Vielfaches.  Anti-Blutblog   Mit Covid-19 verseuchtes Blut in Krankenhäusern und Blutbanken man sich momentan vielleicht nicht wirklich gern vorstellen mag.  https://www.diepresse.com/5599035/wie-gefahrlich-sind-blutkonserven Und junge, scheinbar gesunde Blutspender übertragen das Coronavirus, ohne dass sie selber Symptome haben. Und wie lange wurde noch von infizierten Spendern Blut angenommen? Ich möchte das bitte gar nicht wissen, wenn es geht.

Und ja auch Coronaviren finden sich vor allem auch im Blut: "Das neue Coronavirus befällt laut einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) neben der Lunge auch zahlreiche andere Organe. "Sars-CoV-2, das neuartige Corona-Virus, ist nicht nur ein Lungenvirus, sondern ein Multiorganvirus", sagte der Leiter der Studie, Tobias Huber. Das hätten Untersuchungen von 27 an Covid-19 gestorbenen Patienten gezeigt. Das am zweithäufigsten betroffene Organ seien in dieser Untersuchung die Nieren gewesen, "nicht selten bis hin zum totalen Organausfall". Außerdem habe man den Erreger in Herz, Leber, Gehirn und Blut nachweisen können. Die höchsten Konzentrationen hätten sich aber in den Zellen der Atemwege gefunden." www.n-tv.de

Langeweile in der Quarantäne?

In Quarantäne, abgeriegelten Gemeinden, oder weil der Betrieb zu die Langeweile zuschlägt, wie wärs? Anti-Langeweile-Blog  oder wie klingt Corona? Es ist gelungen den Virus hörbar zu machen: https://soundcloud.com/user-275864738/viral-counterpoint-of-the-coronavirus-spike-protein-2019-ncov (Böse Zungen behaupten das klinge schon eindeutig chinesisch... )Und den Himmel genießen! So blau und klar wie heute war er schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Vor allem gibt es nun wirklich wieder so Wolken die ich aus meiner Kindheit in den 80er kenne. Bauschig und wie aus dem Bilderbuch. Keine Kondensstreifen und einfach nur wunderschön. Ich denke, vor allem da ich nun bald einkaufen gehen sollte, noch mal kurz an Roosevelts Zitat:

"Alles was wir fürchten müssen ist die Angst selbst"

Bild von mir, Titel "Corona der gemeine Hund"

 

ACHTUNG nochmal der Hinweis:  Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle Angaben auf der Homepage sind ohne Gewähr, ich lehne jegliche Verantwortung für Folgen, die direkt oder indirekt aus den Informationen dieser Homepage entstehen, ab. Ich übernehme ebenso keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben. Diese Homepage ist meine Mitschrift persönlicher Forschungen und Überlegungen meiner selbst. Kranke (inkl. Corona-Verdachtsfälle) müssen natürlich zum Arzt gehen. (Bzw. im Coronaverdachtsfall dort anrufen!!) Behörden und ärztliche Ratschläge von wegen Hotlines usw. in diesem Fall unbedingt Folge leisten!

Und Schwangere, Kranke, Kinder usw. müssen den Arzt fragen was sie essen müssen und auch sonst unternehmen dürfen.

TEXTE DIESER HOMEPAGE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. Die Reproduktion, Veröffentlichung oder weitere Verwendung des Textes (auch in Auszügen) ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Autor dieser Homepage ist strafbar.