· 

Was tun gegen ständige Müdigkeit - Gääähn.

Wenn die Frühlingsmüdigkeit niemals endet... Starke Müdigkeit ist ein grausames Symptom. Oftmals ist diese sehr hartnäckig. Betroffene kämpfen manchmal ein Leben lang gegen diese schwer in den Griff zu bekommende Mattigkeit. Warum bloß? Mögliche Ursachen:

Ursachen von Müdigkeit oder 1001 Ursache:

Es gibt viele Möglichkeiten, man kann daher nach und nach diese ausschließen um wieder auf Touren zu kommen:

  • In leichteren Fällen: Zu wenig Bewegung und Unterforderung, tätig werden, egal was!
  • Zu viel Kapha-Energie im Körper. Diese aus dem Körper zu bekommen kann aber dauern. Geduld und Durchhaltevermögen! Laut Ayurveda hilft bei Müdigkeit das Gegenteil zu tun, also statt müde herumzuliegen, sich mehr zu bewegen und weniger zu schlafen. Vor allem am Tag kein Schlaf! Morgens sich bewusst früh den Wecker stellen, das gibt Energie für den Tag. Auch wenn es sich komisch anhört. Ausprobieren lohnt sich.
  • Schlechte Ernährung, nicht vollständig Verstoffwechseltes, dadurch, Ama Bildung Nicht ständig naschen und den Körper nach und nach alles verdauen lassen. Enzyme nach dem Essen. Scharf würzen. Dinner canceling: Abends nach 17 Uhr (gar) nichts mehr essen wirkt oft Wunder.
  • Infektion mit EBV siehe unter Krankheiten von A-Z
  • Zu wenig Protein im Essen. Mehr leicht verdauliches Protein zuführen. Gerne auch pflanzlich und fettarm (Lupine, Hanfprotein, Seitan, Eier, Süßwasserfisch usw.). Zu jeder Mahlzeit.
  • L-Tyrosin-Kur um Dopamin zu erhöhen nach Dr. Julia Ross, das bedeutet morgens nüchtern 1-2 Kapseln L-Tyrosin, anfangs 3 mal täglich, dann weniger  https://www.amazon.de/ Dazu Vit. B Komplex und Omega 3. Lichttherapie mit Tageslichtlampe in der schlechten Jahreszeit!
  • Manchmal hilft auch Guarana
  • Übersäuerung!
  • Jodmangel? Und oder Nebennnierenschwäche. Es gibt auch die Variante Nebennierenschwäche die Schilddrüse beleidigt und umgekehrt, daher Ideen gegen Nebennierenschwäche:
  • Mein persönlicher Energy-Booster, keine Ahnung ob er auch anderen so schnell hilft. Ich neige zu Dopaminmangel und brauche auch viel Jod. Morgens wenn ich mal merke dass zu wenig Energie: Nüchtern ca. 1 Std. vor dem Essen: 2 Kapseln Tyrosin mit B6 (=Dopaminbooster), 1 geh. TL Guarana und 3 Tropfen Jod in ein Glas Wasser. Hab diese Mischung für mich via EAV als perfekt getestet. Wirkung setzt immer innerhalb weniger Minuten ein.

Nebenniere stärken für mehr Energie

  • Kein Koffein, Zucker und Weißmehlprodukte. Diät bzw. Nahrungszusammensetzung befolgen wie im Buch "Grundlos erschöpft" von Dr. Wilson auf Seite 212 empfohlen. Diese Diät ähnelt der Makrobiotik. Diese Diät ist bei Nebennierenschwäche sehr hilfreich laut eigener Erfahrung. Makrobiotik. Vermutlich liegt es auch am höheren Salzgehalt. Ich habe die makrobiotische Ernährung aber leicht verändert. Viel mehr Obst und Gemüse, auch roh und meide dazu Soja.
  • Süßholz hebt ebenfalls den Cortisolspiegel, Süßholztee. Achtung bei Bluthochdruck.
  • Streß vermeiden!
  • Morgens zum Frühstück besser kein Obst. Kohlehydrate besser mit Protein zusammen essen um Blutzuckerschwankungen auszugleichen.
  • In schweren Fällen Nebennierenorganpräparate einnehmen, super Wirkung! Gebe per Mail gern eine gute Quelle von Fa. Pure bekannt.
  • Einnahme von Taigawurzel, oder weißer Ginseng, für Frauen ist oft Taigawurzel besser.
  • Gingko-Urtinktur, am besten selber machen, viele haben Gingkobäume im Garten.
  • Vitamine für Nebenniere laut Dr. Hulda Clark: Einnahme von Vitamin B5 (Pantothensäure) (mind. 500 mg pro Tag), das sog. Antistressvitamin stärkt die Nebenniere und die Bildung von Coenzym A. Länger einnehmen. Dazu Vit. C, Vit. B2 (150 mg), B6 (250 mg...) und Folsäure (800 mcg) laut Dr. Clark.
  • Weiter ist die Einnahme von Gland. Suprarenalis D6 hilfreich, gibt es auch in Form von Ampullen von Wala. Oder Gland. Suprarenalis Comp. von Wala mit mehreren Bestandteilen zur Stärkung der Nebennierenfunktion.
  • Anwendung der Rife-Frequenz von 10 und 20 Hz 
  • Globoli-Hormon-Kur durchführen. Allerdings sollten die Globuli vorher am besten mit EAV ausgetestet werden, damit man die gestörten Hormondrahtzieher mit Auswirkung findet! zB Cortisol D4 (Nebenniere), DHEA D4 (Nebenniere), bei Frauen oft auch Progesteron (ebenfalls sonst in D4)  und Schilddrüsenhormone in D4.  Hormone in Niedrigpotenz gibt es in dieser Apotheke: https://www.marktapotheke-greiff.de/  
  • Fa. Steierl hat ein tolles Präparat für Nebennierenschwäche, Phytocortal N und Phyto C, beide zusammen inkl. Mucedokehl von Fa. Sanum https://www.steierl.de  http://www.semmelweis.de/
  • Kontrolle mit dem Taschenlampentest: Stellen Sie sich in einem dunklen Zimmer vor einen Spiegel. Halten Sie dann eine Taschenlampe so auf die Seite Ihres Gesichts gerichtet, dass der Strahl der Taschenlampe über Ihr Auge scheint.In dem Moment, wo das Licht Ihr Auge trifft, sollten sich Ihre Pupillen sofort zusammenziehen. Wenn Sie an erschöpften Nebennieren leiden, werden sich die Pupillen zunächst zusammenziehen und dann langsam anfangen sich zu weiten. Diese Erweiterung wird ungefähr 30-40 Sekunden andauern, bis sich Ihre Pupillen wieder zusammenziehen. Gutes Buch "Grundlos erschöpft, Nebennierenschwäche" von James L. Wilson: