Meine getesteten Produktempfehlungen

BIO ist laut meinen Tests sehr oft eine fiese Mogelpackung, wenn es nicht grade um Pestizide geht (und nicht mal das, denn oftmals finde ich in BIO Arsen (gern in Spritzmittel enthalten). Leider. Eine ausgezeichnete Methode dass Firmen einfach viel mehr Geld von uns Konsumenten verlangen können. Bis jetzt fand ich z.B. krebserregende Azo-Farbstoffe (eigent. in der EU schon verboten, tauchen aber dennoch immer wieder auf) bis jetzt vor allem in Bio-Gebäck, Bio-Käse und Bio-Kaffee!! Wie man sieht ist die Liste noch nicht sehr lange,,,,

Kaffee: "Natur" von Spar (Bohnen kommen aus Honduras und Peru, kein Uran, kein Nickel, kein Asbest)

Magnesiumchlorid: Sehr günstig und ohne Schadstoffe, riesen Großpackung, da könnt man dann den Rest verschenken oder im Winter auf eisige Stellen stellen streuen, taut rasch Eis auf! http://www.louven-shop.de

Olivenöl: von Fandler, keine Spulwurm-Askariseier wie sonst in Ölen oft vorhanden! Kaltgepresste Speise-Öle von Fandler

Salz: Meersalz aus Griechenland von "Gewusst wie Drogerie" keine Schadstoffe feststellbar, Salz für Laborzwecke (dies ist chemisch rein, d.h. für Analysezwecke gedacht!) Top-Preis hier: www.amazon.de

Seife: Selber sieden! Ich wasche sogar meine Haare damit und sie sind schöner als je zuvor. Es gibt genügend Selfmade-Seifen-Anleitungen im Netz, ist ganz einfach. Wie hier als Beispiel wieder ein Rückruf von Flüssigseife wegen Kotbakterien, die Infektionen auslösen. Ekelhaft diese Industrieprodukte. Selbstgemachte Seife ist zudem basisch und damit absolut bakterienfeindlich. Flüssigseife ist ph-neutral und eher sauer und damit ein herrliches Bakterienparadies!

Soda: "von Heitmann", keine Schadstoffe feststellbar, wird in Deutschland produziert.

Sojamilch: von "Yoya" ist fluoridfrei! Jedenfalls die teilweise

Natron: hier in chemisch reiner Qualität. Reiner geht's nicht, Top-Preis! https://www.amazon.de

Taurin: Taurin von www.vitaminexpress.com benzolfrei

Organpräparat Leber, Stärkungskapseln Leber, Mikrohepar, keine Schadstoffe feststellbar

Kräutertees: Dr. Clark fand heraus dass Teemischungen oft schadstoffbelastet sind. Interessanterweise wurde diese These nun auch teilweise bestätigt: http://www.n-tv.de/ratgeber/Warentest-warnt-vor-allerlei-Kraeutertees-article19770820.html

Wasser: Selber destillieren! Habe noch keinen guten Wasserfilter, noch Umkehrosmose gefunden, der auch Fluoride ausfiltert.

Zitronensäure: In chemisch reiner Qualität, hier https://www.amazon.de Zitronensäure aus dem Supermarkt hier enthielt immer Chlor

Nahrungsergänzungen, Vitaminpräparate: Ich empfehle  vorrangig Produkte aus Clarkshops (hier wird alles getestet), z.B. in Österreich auf www.gela.at oder über die Schweiz, ab je 3 Pkg. hier -30 %, ev. mit Bekannten zusammenreden, da kann gespart werden. http://www.drclark.net/de  https://de-de.facebook.com/drclarkzentrum/ Auch wenn nicht nach Clark geprüft, aber dennoch meistens gute Qualität: https://www.vitaminexpress.org/de/

WICHTIGER HINWEIS: Dr. Clark fand heraus, dass insbesondere koschere Lebensmittel (aus Israel) und auch Lebensmittel aus dem Asiashop viel reiner und unbelasteter sind wie bei uns. Sie fand oftmals keinerlei Farbstoffe, noch Parasiteneier usw. Kein Wunder, denn die koschere Zubereitung hat strenge Vorschriften. Siehe hier:  Auch auf Pestizide wird in Israel großzügig verzichtet:  Nützlinge statt SpritzmittelFür Global-2000-Chef Klaus Kastenhofer und Rewe-Vorstand Hensel sind aktuelle Untersuchungsergebnisse Zeichen der bisherigen Erfolge des Programmes. Beispiel Paprika: Waren im Jahr 2002 nur 24 Prozent der gezogenen Proben konventioneller Ware rückstandfrei, sind es 2006 schon 75 Prozent gewesen. Hauptgrund: die Umstellung von spanischen auf israelische Produzenten, die Nützlinge statt Spritzmittel einsetzen. - derstandard.at/2856235/Gemuesekauf-bleibt-riskant 

Nützlinge statt SpritzmittelFür Global-2000-Chef Klaus Kastenhofer und Rewe-Vorstand Hensel sind aktuelle Untersuchungsergebnisse Zeichen der bisherigen Erfolge des Programmes. Beispiel Paprika: Waren im Jahr 2002 nur 24 Prozent der gezogenen Proben konventioneller Ware rückstandfrei, sind es 2006 schon 75 Prozent gewesen. Hauptgrund: die Umstellung von spanischen auf israelische Produzenten, die Nützlinge statt Spritzmittel einsetzen. - derstandard.at/2856235/Gemuesekauf-bleibt-riskantNützlinge statt SpritzmittelFür Global-2000-Chef Klaus Kastenhofer und Rewe-Vorstand Hensel sind aktuelle Untersuchungsergebnisse Zeichen der bisherigen Erfolge des Programmes. Beispiel Paprika: Waren im Jahr 2002 nur 24 Prozent der gezogenen Proben konventioneller Ware rückstandfrei, sind es 2006 schon 75 Prozent gewesen. Hauptgrund: die Umstellung von spanischen auf israelische Produzenten, die Nützlinge statt Spritzmittel einsetzen. - derstandard.at/2856235/Gemuesekauf-bleibt-riskant

ASIA-SHOPS: http://www.asia-salzburg.at/ Wer selber Syncrometer testen lernen will: Anmerkung: Ich besitze auch den Zincrometer, der in Clarkshops angeboten wird. Ich und auch eine der besten Clarktester kann damit keine oder nur schlecht Resonanz hören.