Erfahrungsberichte: Was bedeutet Heilen nach Dr. Clark

Depression

Depression, gut belegte wirksame serotoninfördernde Substanzen (5 HTP) wirkungslos.

Zappen auf  "Stronglyoides". Dieser Erreger kann sich im Kopf im Glückszentrum einnisten und die Neurotransmitterfunktionen stören. Laut Dr. Clark an jeder schweren Depression mitbeteiligt, betroffene Person und Bekannte von mir fühlt noch am selben Tag Erleichterung! Angst und Traurigkeit verschwinden bereits am Tag darauf vollständig und dauerhaft. 5 HTP wird kurweise weiter eingenommen. Es wurde auf der Clark-Frequenz  400 kHZ 3 mal täglich 20 min. gezappt.  Mehr zu Dr. Clarks Forschungen in "Heilung ist möglich" von Dr. Clark. Anm: Für das individuelle Zappen auf Clarkfrequenzen ist ein sog. Frequenzgenerator notwendig. Ich empfehle ausschließlich FScan. Da völlig unabhängig von irgendwelchen überteuerten Chipkarten. Die billigste Ausführung von FScan ist mehr als ausreichend. https://www.blutzapper.eu/Frequenzgenerator-F-Scan/

Grippe

Programm von vielen Bekannten erprobt. Die 2 Grippefrequenzen nach Dr. Clark einstellen: 313350 und 323900 Sinus. Mehrmals täglich zappen je 10 min. Dazu weiße Blutkörperchen stärken mit Vit. C (oder Hagebuttenpulver, org. Vit. C), Hydrangea oder 1 TL Erdnussbutter (org. Germanium) und Selen. Holunderblütentee und Eukalyptustee trinken. Bei allen Bekannten war die Grippe schon am nächsten Tag vollständig verschwunden. Auch bei meinem Vater mit MDS Syndrom mit starker Immunsschwäche!! Siehe unten.

Myleodysplastisches Syndrom, MDS

Panzytopenie

Mein Vater (78 Jahre ) leidet seit Wochen unter starker Müdigkeit und eigenartigem Gefühl beim Herz. Untersuchung im Krankenhaus ergab: Panzytopenie: WBK 2,78/Ery, 3,1/Throm. 54,  Ly. abs. 0,7 Atyply 2/+ 2 % verd. aktivierte Lymphozyten Aniso- un Poikilozytose der Eryt., Riesenthrombo, Anämie, Billir. 1,66, AP 34, Gesamt Eiweiß 6,5 TSH 4,38. Ich suchte laut Dr. Clarks Buch "Heilung und Prävention aller Krebsarten" auf Seite 586 "Was Ihre Bluttestergebnisse bedeuten" und fand in der Tat wie vermutet: Knochenmark: Azo-Farbstoffe ("Sudan Black" aus Milchprodukten und "Fast Green" von gespritzten Obst),  dazu Nickel. Und laut Syncrometer nach Dr. Clark Hinweise auf beginnenden Krebs. Am Tag darauf homöog. Tropfen: Zappen, Schwarzwalnuss, Ausleitung Azo-Farbstoffe.  2 TL Schwarznuss  (da belastende Parasiten im Körper), lang gekochte Rindsknochensuppe gegen Anämie, Selen 2 Stk., 3 x tägl. 300 mg Magnesiumoxid um Blutplättchenabbau aufzuhalten (Siehe Seite 186 in "Heilung aller fortgeschrittenen Krebsarten" von Dr. Clark), Hagebutten gem. f. org. Vit. C, Vit. C Ascorbinsäure, ), alle paar Tage große Dosis an Glutathion, dh 20 Stk. ´500 mg wie von Dr. Clark bei Schwerkranken empfohlen. Dazu 3 x tägl. Folsäure und B12 fürs Blut. Und 2 Stk. B2 und Q10 (zur Farbstoffausleitung). Meiden vom Knochenmarkallergenen wie im Buch von Dr. Clark empfohlen. 

1. Tag: mit o.a. Behandlung leichtes Gefühl der Besserung, weniger Müdigkeit, 2. Tag: Deutlich mehr Energie!! 3. Tag: Betroffener fühlt sich so gut wie schon lange nicht mehr, viel mehr Energie, fängt an Knochenmark nach Dr. Clarks Anweisungen Platten zu zappen. Während der Behandlung wie vorauszusehen leichter Schwindel. 4. Tag: Abbruch der Behandlung, denn man sei schon gesund,,, Ausgetestete Milchprodukten mit "Sudan Black"-Verunreinigung und ebenso gespritztes Obst mit "Fast Green" werden wieder gegessen! Das nenn ich Mut... 5. Tag: Starke Müdigkeit, 6. Tag: Rasche Wiederaufnahme der Behandlung,,,7. Tag: Starke Besserung der Beschwerden, er geht Radfahren!, 8. Tag: Neuerliche Speichel-Testung, Ergebnisse: Knochenmark: Get. Parasiten neg., Farbstoffe (Sudan Black, Fast red violett, DAB Yellow  pos!) . Ausleitungstropfen weiter nehmen. Er verspricht die Quellen der Aufnahme der Giftstoffe 100 % vermeiden (u.a. Haftcreme mit Farbstoffen, Haftcreme besser selber herstellen laut Buch "Heilung ist möglich" Dr. Hulda Clark)! Neuer Vorschlag weiterzumachen bis zum nächsten Bluttest beim Arzt.

5.4.2018: Leukozyten und Eurythrozyten immer noch gleich schlecht, Thrombos 42! Überweisung ins Krankenhaus zur Knochenmarkspunktion. Speicheltest ergab: Fast Green und Sudan Black im Knochenmark! Sudan Black fand sich auch im Magen, wurde 1-2 Tage vorher wieder zugeführt, eine Erholung ist damit ausgeschlossen. Lebenmittelfarbe "Fast Green"  Betroffener aß gespritzte Papaya inkl. Schale!! Mein Vater fühlt sich miserabel und kann nur mehr ein paar Schritte gehen und muss sich dann setzen. Ständig außer Atem. 06.04.2018 Wieder 20 Kapseln á 500 mg Gluthation in etwas Granatapfelsirup (leitet Farbstoffe aus) angerührt. Krankenhaus. Er erholt sich wieder ein wenig, geht sogar Radfahren und fühlt sich weniger müde. Er hält sich aus Angst wieder genauer, "sündigt" nur zwischendurch. Ich konnte danach wieder Farbstoffe testen und ahne schon fürchterliches...WAS sind diese AZO-Farbstoffe, woher kommen sie?

Weiterer Verlauf

13.4.2018: Neuer Bluttest, Leukos: 2,13, Thrombos: 48, Ery: 2,8, HB 8,7, LDH 232, Billirubin 1,94. Mein Vater hat einen hartnäckigen Husten aber noch nichts eitriges. Wie man sieht die Thrombos steigen bereits leicht. Ich konnte zu diesem Zeitpunkt keine Azofarbstoffe mehr im Knochenmark feststellen. Am Tag darauf wurde der Speicheltest zu einer Clarktherapeutin geschickt, diese fand da schon wieder Sudan Black und Fast green im Knochenmark. Das darf echt nicht wahr sein, er verwendete wieder die Haftcreme mit Azofarbstoffen, Kobalt und Strontium! Aus Angst die Prothese könne nicht halten beim ärztl. Gespräch... Am 24.4.2018: Knochenmarksstanze mit der Vermutung auf myelodysplastisches Syndrom. Neuer Bluttest: Leukos: 2,52, Thrombos 66, LDH 228, Billirubin, 1,4 ein überaus gutes Zeichen, es tut sich endlich was, Knochenmark scheint sich etwas zu erholen! Ery. und Hämoglobin leider noch nicht besser, wie auch?! Ery. auf 2,5, Hämogl. 7,8!! Patient lehnt aus gutem Grund und ohne ein Zeuge Jehovas zu sein, noch an die Bibel glaubt Bluttransfusion ab, (Bluttransfusionen erhöhen laut einwandfrei durchgef. schulmed. Studien das Krebsrisiko ein Leben lang!).  Das MDS-Syndrom ist eine sog. Vor-Leukämie. Er trinkt für Sauerstoff ozonisiertes Wasser möchte statt dessen lieber EPO versuchen. Husten verschwindet innerhalb von 2 Tagen durch das ozon. Wasser! Dazu für unspez. Blutaufbau Mucokehl Tropfen abwechselnd mit Nigersan. Ausleitungstropfen Azofarbstoffe aus Knochenmark und Erythrozyten, Nierentee, Nierenausleitungstropfen. Durch Mucokehl eine leichte Erstverschlimmerung, er verspürt wieder leichten Schwindel und fühlt sich ein wenig matt. Er hat es nicht so genau genommen und den Nierentee und Nierentropfen vergessen! Am nächsten Tag wieder normales Befinden und deutlich mehr Energie. Dazu muss er 3 x 2 Stk. Verdauungsenzyme (vom Clarkshop) nach jedem Essen einnehmen. Wichtig für den Stoffwechsel und dem Abbau der Vorkrebszellen! Dazu wird eine chin. Blutbildungssuppe zubereitet, mit Rinderknochen inkl. Mark, mit 20 g mitgekochter Angelikawurzel (epoähnliche Wirkung!) sie soll 1 mal pro Woche zubereitet werden und über den Tag verteilt eingenommen werden.  Wieder 10 Stk. Gluthation mit Granatapfelsirup (gegen Farbstoffe) angerührt. Heute am 1.5.2018 war er das erste Mal wieder länger Radfahren und war nicht mehr so außer Atem. Ein sehr gutes Zeichen.  Extreme Atemlosigkeit ist typ. Zeichen von Anämie. Ich werde nun auch alle Schaf- und Ziegenmilchprodukte auf Farbstoffe testen, manchmal enthalten auch diese Azo-Farbstoff-Verunreinigungen. Es darf nun keinerlei Quelle vergessen werden um dem Knochenmark die Möglichkeit zu geben sich vollständig von dieser Vergiftung zu erholen. Er verspricht das Programm zur Schadstoffvermeidung von Clark genau einzuhalten bis sich das Knochenmark vollständig erholt hat. Ich hoffe es...und berichte weiter. 

Bluttest vom 5.5.2018: Erfreuliche Nachrichten! Hämoglobin springt innerhalb weniger Tage von 7,8 auf 9,1! Erythrozyten leicht höher auf 2,88. Aufatmen ist angesagt. Auch die weißen und Thrombos sind im Prinzip gleich geblieben, da muss noch weiter was getan werden. Er fühlt sich gut und will schon wieder toxischen Kuhkäse essen...unverbesserlich.... Er verspricht aber weiterhin brav zu sein...9.5.2018: Neuer Bluttest, da Befundbesprechung im Krankenhaus. Bestätigung MDS Syndrom, Stufe 2 mit erhöhten Risiko eine Leukämie zu entwickeln. Weiße Blutkörperchen steigen  auch! Auf 3,4.  In 4 Wochen nächste Kontrolle des Bluttests. Bis dahin Weiterführung der Therapie, dazu Utilin S alle 2 Wochen von Sanum, zu Nigersan und Mucokehl. Zur gründlicheren Entgiftung noch Nr. 6 von Soluna. Im Juli 2018 weitere Beratung im Krankenhaus geplant und Kontrolle.

22.5.2018: Mein Vater fühlt sich zusehends von Tag zu Tag besser, kein Schwindel mehr, kein Gefühl der Luftnot mehr bei Sport oder Gartenarbeiten. Hausarzt informiert, dass er gern EPO versuchen kann, da Hämoglobin beim vorigen Bluttest unter 12. Eilig hat ers nicht die Spritze zu holen, ein gutes Zeichen. Ich konnte auch keinerlei Azofarbstoffe, noch Metalle im Knochenmark feststellen. Inzwischen wurde weiter auf Umweltgifte mit dem Syncrometer getestet. Es fand sich u.a. PCP im Körper und Formaldehyd im Magen (Abwaschmittel, bio!). Im Hausstaub fand ich PCP und zwar im Wohnzimmer wo er sich seit Jahrzehnten täglich fast durchgehend aufhält. PCP wirkt stark mutagen und erbgutverändernd. Ich fand die Quelle, es ist der 50 Jahr alte Holzschrank. Der Staub drauf testet auf PCP und ich fand es ebenso im Magen. Er sucht viel herum auf dem Schrank und so kommt das Gift, von dem geringe Mengen reichen, in den Körper.  https://www.aend.de/article/2775

Immer die Ursachen im Körper und in der Umgebung suchen, denn da helfen auch nicht hunderte Bluttransfusionen um wieder gesund zu werden! Denn das ist das Ziel, nicht Symptome behandeln oder unterdrücken, dem Körper helfen wieder ins Reine zu kommen, das war auch Dr. Clarks Ziel und Grund der oft spektakulären Heilungen, oft noch im hohen Alter. Arzt hat ihm eine Spritze EPO verabreicht um schneller aus der Anämie zu kommen.

1.6.2018: Mein Vater hat kein PCP mehr im Körper, Schrank wurde zwar nicht entsorgt, aber ein Angehöriger hat ihn mal ordentlich gereinigt, ein gefährlicher Trugschluss dass dies mit Putzen allein so bleibt. Er verspricht sich zu überlegen den Schrank doch zu entsorgen. Ihm geht es jedenfalls sehr gut! Er sagt so gut wie früher. Hat Energie,  arbeitet im Garten. War sogar in einer berühmten österr. Talkshow über Kräuter und Naturheilkunde eingeladen. Er ist mit dem Zug über Stunden dahin angereist und keine Spur von Müdigkeit oder Atemlosigkeit mehr. Zudem hat er nun wieder Appetit und nimmt auch wieder zu. Durch die Krebsvorstufen hat er zuvor schon an Gewicht verloren. Ein Zeichen dass der Körper heilt ist in diesem Fall die Gewichtszunahme. Auch die basale Körpertemperatur sollte so hoch wie möglich liegen. Er hat nun 36,5 noch vor kurzer Zeit war ihm ständig kalt, das ist nun nicht mehr der Fall. Dazu war der TSH auf fast 6. Nicht schlecht. Dank Lugols! Lugols ist so wichtig für die Krebsabwehr. Immunsystem ist ebenfalls nach wie vor intakt. Dank der Ernährung der weißen Blutkörperchen mit Selen, Vit. C und org. Germanium (Hydrangea oder 1 TL schadstoff-freier Erdnussbutter).

20.06.2018: Meinem Vater geht es sehr gut. Er hat auch Energie und macht Kräuterwanderungen, fährt nach wie vor Rad. Zwischendurch fand ich mal wieder "Fast Green" im Knochenmark, es kam von gespritzten Obst, das er sich nach wie vor nicht ganz verkneifen kann. Einfach nur unverständlich für mich! Und einmal fand ich "Sudan Black" von einem Milchprodukt das er vorher nicht von mir testen ließ!

Risikofaktor Bluttransfusion:

Der Leiter der Krebsabteilung im Wiener Wilhelminen-Spital, Prof. Dr. Heinz Ludwig, gehört zu denen die handeln wollen: Zitat „Ja, eine Bluttransfusion erhöht das Risiko für bestimmte Lymphomerkrankungen. Dazu zählt chronisch lymphatische Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs.“ Transfusionen können also noch viele Jahre später Krebs verursachen! Überall werden Krebskranke, die durch Chemotherapie Blutmangel haben, mit Transfusionen therapiert!

Die Studien zu den Krebserkrankungen und Bluttransfusionen machen wenig Mut. Studie Tel Aviv 2008 (Quelle: Shir Atzil

u.a. in Anesthesiology 2008; 109(6): Tumorwachstum wird beschleunigt! Pro 1000 Krebs-Patienten in der Acheson Studie sind: Ohne Transfusion 244 Menschen gestorben. Mit Bluttransfusion: 309! Also mit Transfusion 65 Tote mehr - Risikofaktor Blut. Zitat Prof. Dr. Heinz Ludwig (Leiter onkologisches Institut): „Wir sind uns bewusst das Produkt (Blut) wäre heute nicht mehr bei einer offiziellen Gesundheitsbehörde registrierbar. Es würde keine Zulassung bekommen, weil das Produkt so variabel ist.“ Studie Malaga 2013 (Quelle: Manuel Munoz in WJ Gastroenterol 2014; 20(8): Relatives Risiko an Darmkrebs zu sterben nach

Bluttransfusionen + 70%! Graz 2013 (Quelle: R. Riedl u.a. in PMCID 2014; 10(1): Patienten ohne Krebs: höheres Risiko durch Bluttransfusionen für Metastasen!

In Houston hat man Darmkrebs-Analysen verglichen Houston 2013 (Quelle: J.P. Cata u.a. in British Journal of Anaesthesia 2013; 110 (%): In verschiedenen Kliniken bekamen dabei in den Gruppen der Transfundierten bis zu 20 % mehr Menschen wieder neue Metastasen. Hawai 2009 (Quelle: Eva Erber u.a. in Journal of Cancer Band 125(6): Studie an 200.000 Menschen – auch die Lymphdrüsenkrebsrate steigt an.

Auch hier wird beschrieben Bluttransfusionen und MDS verringert die Überlebenszeit:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de

Behandlung Anämie mit EPO Uni Bochum      der.standard.at In Österreich wird zu schnell Blut verabreicht Blut bei niedrigen HB immer notwendig? Spitäler verschwenden Blut     https://www.hindawi.com/journals/crihem/2014/141260/

 https://ct1.medstarhealth.org/content/uploads/sites/10/2015/10/2014-Fall-Focus-Newsletter-joint.pdf

 https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1365-2141.2008.07208.x

Bestes Buch zum Thema Anämie: "Anämie, Eisenmangel, Blutarmut behandeln mit Heilpflanzen" von Robert Kopf

Entgiften lohnt immer: Ayurveda und MDS http://www.ayurvedacollege.com/articles/drhalpern/Majja%20Dhatu

Wie gings weiter? Krankmacher Bluttransfusion:

Mein Vater hatte vor ca. 4 Wochen wieder einen Kontrolltermin im Krankenhaus. In der Speichelprobe die ich davor testete fand ich wieder die Lebensmittelfarbe "Fast Green" (enthalten in Spritzmittel, gewachsten Obst oder auch zur längeren Haltbarkeit). Er hatte wieder gespritztes Obst gegessen und weiter fand ich den Azofarbstoff Sudan Black wieder einmal im Knochenmark. Er hatte ungetestete, damit belastete Milchprodukte gegessen! So etwas rächt sich nicht irgendwann, sondern sofort, ein Problem das nicht zu glauben. Er wiegte sich leider in Sicherheit, da er doch EPO bekommt. Das Problem, nur mehr 2 Tage bis zur Blutkontrolle, er versucht dennoch die 2 Farbstoffe auszuleiten, obwohl die Ausleitung, vor allem bei Sudan Black doch ca. 5-7 Tage dauern würde..Im Krankenhaus weiße Blutkörperchen aber erfreulicherweise schon wieder über 4, da Fast Green am schnellsten zu entfernen ist! Rote unter 2,9, Thrombos bei 40, Hämoglobin 7,5. Ärztin sagt er braucht sofort Blutkonserven, weil das so gehört und er sonst Leukämie bekommt, die weißen Blutkörperchen sehen schon gefährlich hoch aus. (!!) Dazu kann er einen sofortigen Herzinfarkt erleiden, macht ihm Angst und immensen Druck. Dazu sei er doch kein Zeuge Jehovas, was das soll. So kann er nicht wieder heimfahren. Er macht leider den Fehler und lässt sich den Befund nicht zeigen, ob es wirklich so schlimm ist. Lässt sich in der Tat dann 2 Konserven geben und darf danach wieder heimfahren. Er fühlt sich die Tage danach gar nicht gut und eigenartig. Seit der 1. Transfusion ging es nun leider unaufhaltsam und rasch bergab:

9.8.2018 neuerliches Bluttestergebnis vom Hausarzt: Trotz den 2 (angeblich lebensrettenden) Konserven, trotz zusätzlichen EPO in Höchstdosis. Blutwerte so schlecht wie noch nie: Leukos 2,4, Erys: 2,36, Hämoglobin 7, Hämatokrit 0,21.  Eine Bluttransfusion, wirklich ein "lebensrettendes" Geschenk...! Mal schaun was zu retten ist, aber mit mind. 2 fremden Immunsystemen (waren ja 2 Konserven) im Körper war für mich nichts anderes zu erwarten. Denn Blut fördert Immunschwäche und Krebs und zwar lebenslang. Dazu bekam ich dann noch am selben Tag eine Speichelprobe von ihm, wieder "Fast Green" und "Sudan Black" im Knochenmark, kleinste Mengen reichen nun um den Zustand immer schlechter werden zu lassen. Er war bei Bekannten essen und hoffte dass nichts passiert, er aß ungetestete Milchprodukte und wieder gespritztes Gemüse! Ahhh! Wer die Clarktherapie kennt, weiß aber dass die Menge an Toxinen im Körper nicht den Unterschied macht. Wenn der Körper mit gewissen Giften nicht mehr umgehen kann, muss man diese hundertprozentig meiden, sonst ist eine Heilung leider völlig ausgeschlossen. Wenn man es aber schafft die Toxine nicht mehr in den Körper gelangen zu lassen, heilt er innerhalb von Stunden oder Tagen, egal in welchem Alter. Die Berichte von Dr. Clarks Patienten kann man im Buch "Heilung aller fortgeschrittenen Krebsarten" inkl. CT Bildern, gut verfolgen.

Und es gab vor einigen Tagen wieder eine neue wissenschaftliche Doku zum Thema der Gefährlichkeit von Bluttransfusionen, am Schluss wurde noch erklärt dass es halt manchmal 10 Jahre dauert bis die Ärzte reagieren, auch wenn die Schädlichkeit und Gefährlichkeit von manchen Behandlungen schon lange bekannt und vor allem erwiesen ist! Da müssen wir uns vielleicht als Patienten halt auf die Beine stellen? Das giftige Amalgam wurde nun auch endlich nach Jahrzehnten wenigstens in den Mündern von Kindern,Schwangeren und Stillenden verboten. Die anderen dürften sich eh weiter damit vergiften. Druck wird es immer geben für die Patienten, im Falle von Blut sollte man bedenken, dass auch die Blutbanken noch weiter etwas verdienen wollen, auch wenn es schadet und unschuldige Menschenleben kostet, denn wer weiß wie lange sie das noch werden...

Neuer Versuch, Versprechen sich endlich 100 % zu halten...

09.08.2018: Um schneller die Gifte im Knochenmark loszuwerden, versucht mein Vater Ayurveda light Panchakarma. Sehr mutig finde ich, gut, muss er wissen.  Allerdings eben light, weil Zustand stark geschwächt. 

10.08.2018: Nüchtern morgens 50 ml Ghee angewärmt trinken, bis Mittag keine Nahrung, restlicher Tag fettarm essen. Dazu stündlich die Ausleitungstropfen für Fast Green und Sudan Black nach Dr. Clark. Unter Tags 1 TL Neem und 1 TL Guduchi in etwas Wasser gekocht, da in dieser Ayurvedischen Klinik  damit bereits MDS schon geheilt wurde. Neem und Guduchi gelten als stark blutreinigend, es entgiftet von sämtlichen Toxinen und ist eine gute Ergänzung  bei Bluterkrankungen, die laut Ayurveda auf Hitze (Pittaüberschuß) basieren. Abends 1 TL Trifala als Stärkung und Ausgleich. 20 min. gekochtes gutes gefiltertes Wasser über den Tag verteilt. Nach jedem Essen Agni(Verdauungs)-Anregung mit 1 TL Gewürzpulver (Koriander, Kümmel, Fenchel). Er fühlt sich durch die Ausleitung der Gifte erstmals wie erwartet noch miserabler, Schwindel, "Nonnensausen" in der Nacht,  ich möchte echt nicht wissen wie viel Gift sich gelöst hat. Harn riecht auffällig nach Ghee... Die Gesichtsfarbe sehr bedenklich schneeweiß  mit einem Stich gelb. Denn Ghee ist quasi ein Kriechmittel und geht hinein bis ins Zellinnere und zusammen mit den anderen Mitteln sicher kein Spaziergang. Er kommt daher am 1. Tag kaum über 3 Stufen und geht lieber mal bald schlafen.

11.08.2018: Selbe Einnahmen wie am 10.08.2018. Er fühlt sich schon etwas besser und ist gut drauf. Gesichtsfarbe heute nicht auffällig, sondern schön rosig und nicht mehr so weiß und gelb. Auch kein Schwindel, guter Appetit beim Essen. Mal schaun...

12.08.2018: 3. Tag der Ghee-Einnahme, unveränderte Einnahmen wie oben. Tagsüber gutes Befinden. Abends starkes Unwohlsein. Er wollte bereits das Blutreinigungsmittel einer indischen Ayurveda-Ärztin Dr. Vinod Verma ausprobieren...(10 g Schwarzkümmel, 10 g Kressesamen, 10 g Ajowan, 10 g Bochshornkleesamen, 10 g get. Inhalt Röhrenkassie (ohne Samen!), 10 g get. Basilikumblätter, 10 g Neem, 30 g Süßholz, alles mahlen 1/2 TL abends. Allerdings sollte das erst am Ende einer Ayurvedakur genommen werden, aus Ihrem Buch "Das Ayurvedaprogramm für jeden Tag".) Mein Vater macht halt immer was er will...

13.08.2018 Sehr gutes Befinden, schon wieder sehr unternehmungslustig, guter Appetit. An den folgenden 3 Tagen wird nun kein Ghee mehr genommen, sondern es beginnt das äußere Ölen. Ca. 300 g Sesamöl (Fa. Fandler hat das beste)  auf ca. 100 Grad erhitzen und dann abkühlen lassen in Gläser füllen. Mit ca. 100 ml überall am Körper gut einmassieren. Irgendwann danach Schwitzen, entweder in Infarotkabine oder heißes Bad. Nicht zu viel Schwitzen, nur dass der Körper gerade damit anfängt. Leichte, aber nahrhafte Kost ohne saure Lebensmittel während der Kur.

Er fühlt sich beim 2. Mal einölen und nachherigen Schwitzen wie neugeboren und sagt er hat nun wieder etwas Hoffnung. Er ist nun am sog. Abführtag angelangt und nimmt ganz wenig Rizinusöl so wie empfohlen. Morgen wissen wir dann mehr ob er sich wirklich etwas besser fühlt.

25.8.2018 Noch immer Sudan Black im Knochenmark, er hat es noch immer nicht ganz aus dem Mark entfernen können. Alle Käse die er isst wurden nochmals getestet, ein mit Sudan Black belasteter wurde entdeckt!! Ein  Käse vom Bauernmarkt meine Eltern meinten das wäre derselbe wie immer, ein fataler Fehler. Aber im Ganzkörpertest Sudan Black schon negativ, nur mehr im Knochenmark auffindbar. Ich weiß nicht ob wir so noch eine Chance haben.

26.8.2018 Mein Vater kommt von seiner Garage den Kilometer fast nicht mehr nach Hause und muss sich kurz in der Garage hinlegen! Er muss 10 mal stehen bleiben bis er endlich daheim ankommt. Er weiß bald warum. Schwerer Schüttelfrost , Schwäche, Schmerzen, Grippe! Sofort Clarkprogramm: 2 Grippefrequenzen nach Dr. Clark einstellen: 313350 und 323900 Sinus. Mehrmals täglich zappen je 10 min. Dazu weiße Blutkörperchen stärken mit Vit. C (oder Hagebuttenpulver, org. Vit. C), Hydrangea oder 1 TL Erdnussbutter (org. Germanium) und Selen. Holunderblütentee und Eukalyptustee trinken. 1 TL Guduchipulver. Beste Medizin bei Immunschwäche, Grippe und Erkältungen. Am nächsten Morgen steht er auf als wenn nichts wäre. Keinerlei Krankheitsgefühl mehr, er fährt gleich morgens einkaufen. Dr. Clark sah Grippe als positives Zeichen, dass das Immunsystem wieder erwacht und selbstständig auf die Suche geht. Mal schauen.

EPO muss teilweise mit Eisen gegeben werden?!

27.08.2018 Immer müder und atemloser, Farbstoff Sudan Black noch immer im Knochenmark!! Da das Knochenmark schon sehr fibrös geht der Farbstoff so schwer wieder raus. Clark B2 Hochdosistherapie 2 Stk. B2 (300 mg) 5 x täglich. Dazu Ausleitungstropfen, dazu 5 x täglich Q10 (400 mg pro Kapsel).

28.08.2018: Er glaubt die nächste Woche bis zum Blutabnahmetermin nicht mehr zu überleben und geht früher zur Abnahme. Diesmal zu einem anderen Hausarzt. Dieser ist erstaunt dass zum EPO nie Eisen dazugegeben wurde... Er bekommt daher hochdosiertes Eisen vom Arzt (80 mg) Retard als Kapseln. Wenige Stunden später deutliche Besserung. Auch der Farbstoff testet seit dem 28.8. endlich negativ!! Arzt gibt nun den Befund des Vortages an uns weiter, erschütternd. HB 5,6 und Ery. 1,5. Er macht Druck er braucht sofort Blut... Mein Vater begibt sich ins Krankenhaus weil er Angst hat. Der Arzt meint er würde sonst versterben, weil das Herz das nicht mehr lange macht. Das wirklich starke Herzklopfen entstand allerdings erst dauerhaft nach den ersten beiden Bluttransfusionen...Böses Blut.

1.9.2018: Im Krankenhaus große Ratlosigkeit, er bekommt 4 Transfusionen, das Blutbild ändert sich nicht. Sie vermuten eventuelle Darmblutungen. Ihm geht es total schlecht. Es soll noch weiter Blut hineingepumpt werden. Hinzu kommt dass er nun im Krankenhaus wieder mit dem Azofarbstoff Sudan Black über Milchprodukte und Fast Green in Spritzmittel von Obst und Gemüse in Berührung kommt. Dazu hat das Trinkwasser in dem Ort Uran mit dabei. So ist es schwer wieder halbwegs gesund zu werden, das macht mir Sorgen.

2.9.2018: Mein Vater kommt morgen wieder heim. Die Ärzte sagen der Körper nimmt das Blut nicht an. Er soll deswegen halt sonst alle paar Tage um neues kommen... Meine Mutter macht sich Sorgen, denn am Telefon hört er sich überaus schlecht und schwach an, er sagt auch sie soll sich nicht schrecken weil er so schlimm ausschaut. Es geht ihm noch viel schlimmer als je zuvor! Ihm ist auch lieber es kommen morgen 2 Personen zum Abholen, da er sich kaum auf den Beinen halten kann und sonst umfällt. Schön vollgepumpt mit "lebensrettenden" Blut die roten Blutkörperchen stiegen ein wenig von 1,5 auf grad mal 2. HB von 5,6 auf 6,4. Beim Reinkommen ins Krankenhaus konnte er noch allein und ohne Hilfe gehen, nach den Transfusionen sterbenskrank...Die Ärztin meinte es wäre hoffnungslos....wir werden sehen ob er nun wirklich endlich aufhört Milchprodukte und Gespritztes zu essen. Dazu hätte ich noch einen individuell erstellten Therapieplan nach Horvi mit Enzymen und Spritzenkur vor mir liegen. Oder eine Therapie bei Dr. Abdulmubeen Mundewadi http://ayurvedaphysician.com/ Wohlgemerkt zusätzlich zum Meiden der Farbstoffe! Dr. Abdulmubeen hört sich gut an, er hat viel Erfahrung mit MDS und hatte mit diverser Entgiftung schon sehr guten Erfolg. Haben einen Kostenvoranschlag bekommen 2 Monate Entgiftung um ca. 300 Euro, ca. 60 Kräutertabletten pro Tag sind notwendig. Dann weitere 2 Monate Aufbau. Gesamttherapie ca. 18 Monate, ca. 150 Euro im Monat Kosten, eh ein Geschenk. Sie halten damit in der Klinik MDS Patienten teilweise schon 1,5 Jahre ohne Transfusion stabil. Traurig aber wahr, man muss eine Lösung in 3 Welt Land-Indien suchen ...denn in Österreich wird sinnlos mit Blut therapiert um das Ableben etwas hinauszuzögern. Eine Möglichkeit warum die Transfusionen oft gar nicht anschlagen: Frau Dr. Andrea Steinbicker, Spezialistin für Eisen im Blut hat erforscht was vorgeht, wenn Blutbeutel lagern:  Zitat „Wenn Sie junges Blut bekommen, im Alter von 4 Tagen, dann reagiert der Körper nicht darauf. Aber wenn das Blut 40 Tage alt ist, dann haben Sie schon eine sogenannte immunmodulatorische Reaktion. Das heißt Ihr Körper reagiert auf das eigene Blut.  Je länger Sie es lagern, desto mehr rote Blutkörperchen können kaputt gehen, in der Zeit, also wirklich platzen. Da ist ganz viel Kalium und freies Eisen drin, Elektrolyte und auf die reagiert unser Körper.“ So wird das eigene Blut durch die Lagerung reich an Fremdkörpern. 42 Tage lagern ist in Deutschland erlaubt. Auch beim gelagerten Eigenblut gibt es Studien zu erheblichen Komplikationen. Also wir haben gelernt gelagerte Blutkonserven bringen nichts, ganz im Gegenteil es verschlimmert die Krankheit langfristig. Das Krankenhaus meinte zu meinem Vater, da haben vielleicht auch schon ältere, gelagerte Blutkonserven erwischt., sie müssen sonst bald wieder herkommen für neue.. sogar die kleinen Land-Krankenhäuser wissen das schon, ist denen aber völlig egal, Hauptsache der Rubel rollt. Keine positive Wirkung, nur Nebenwirkungen, geplatzte rote Blutkörperchen, fremde, den Körper schwächende Immunsysteme in kranke Menschen pumpen. Verdienen an alten, armen Menschen. Zerstochene Hände mit riesigen schmerzenden Beulen, dunkelblau von oben bis unten, zittrig auf den Beinen, er sitzt oder schläft nun den ganzen Tag.

Ist die Ernährung der wichtigste Faktor bei MDS?

Die richtige Ernährung spielt bei MDS und auch Leukämie eine Hauptrolle, in Indien weiß das jede Hausfrau, im "fortschrittlichen" Westen ist das halt noch nicht angekommen. Im Krankenhaus bekam er z.B. als Vegetarier statt Wurstbrot halt 1 Scheibe Weißbrot mit etwas Chemiestreichkäse...Also mit Käsebrot, Milchkaffee und Kuchen wird das eher nichts...ich habe in einem Buch von westlichen und indischen Ayurvedaärzten eine gute Diät gefunden. Sie muss streng eingehalten werden, speziell bei Blutkrankheiten wie MDS und Leukämie geeignet.  Vegan soll sie sein, bis halt auf das Ghee. Ghee ist sehr wichtig! Ich weiß aber nicht ob wir noch erfolgreich sein werden, nach so viel Blut wird es schwierig werden.

Er stellt ab 5.9.2018 die Ernährung also radikal in Richtung vegan (uuuuungern) um und wird eine weitere leichtere Panchakarmakur durchführen, die auch Geschwächte vertragen. Denn während der normalen Panchkarmakur ging es im mittendrin während der Ausleitung der Gifte so gut wie schon seit Monaten nicht mehr. Ein klarer Beweis dass MDS in Wahrheit eine Vergiftung ist und noch immer genug davon im Körper ist. Laut Ayurveda ist MDS und auch Leukämie vor allem immer auch eine Erkrankung das durch ein langandauerndes Pitta-Ungleichgewicht und Schadstoffen entsteht. Tierische Produkte bis auf wenige Ausnahmen verschlimmern u.a. das Krankheitsbild enorm, denn sie erzeugen "Hitze" die das Blut schädigt.

6.9.2018 Gute Nachrichten! Nachdem er gestern noch nicht recht gehen konnte schier unglaublich: Ein großer Fortschritt, er fühlt sich deutlich besser und ist kräftiger war mit meiner Mutter den ganzen Vormittag über in 8 verschiedenen Geschäften einkaufen. Ihm graust es zwar derartig vor der veganen Diät, isst sie aber dennoch, weil sonst selber weiß dass keine Hoffnung mehr besteht. Er hat auch heute das erste Mal Bitterghee gegessen. Für 4 Tage wird er morgens nüchtern 1 TL selbstgemachtes Bitterghee zu sich nehmen, danach wenn Hunger besteht  ein Getreidefrühstück mit Obst. Und nur Mungdahl mit Reis oder anderem Getreide (50% zu 50%). Dazu Kokoswasser, weil es Hitze (Pitta) kühlt. Kein Kuchen, kein Kaffee, kein Bier, nichts scharfes und heißes. Er wird nun aktiv Ama bekämpfen. Zudem hab ich ein selbstgemachtes kühlendes Gewürz hergestellt dass er in jedes Essen hineingeben wird. (Pittagewürz: mit neutralen bzw. kühlenden Gewürzen wie Kurkuma, Kumin, Dill get., Fenchel, Koriander, etwas Süßholz und Curryblätter und 1/2 Pkg. Safran (Safran hab ich von Sonnentor), alles zusammen gemahlen, nach Gefühl gemischt, eh nicht schlecht vom Geschmack her, bitter halt). Dazu hat mir Dr. Banerji aus Indien ein homöop. Rezept für MDS geschickt, wie spannend! Die Heilungen von Dr. Banerji sen. waren legendär, vor allem auch bei Krebs!

9.9.2018: Meinem Vater geht es noch immer gut. Er isst weiter vegan und leicht, fettarm und traut sich keine tierischen Produkte mehr zu essen. Ich kann jetzt auch keine Farbstoffe mehr finden. Endlich kann sich das Knochenmark erholen! Vegane Bioernährung ist für ihn eine der sichersten Methoden dem Farbstoff aus dem Käse und den Spritzmitteln zu entkommen. Er schaut auch viel besser aus im Gesicht. Er isst viel Rohkost, nichts erhitzendes so wie Ayurvedaärzte bei dieser Erkrankung dringend empfehlen. Er hat dann mal über die Stränge geschlagen gestern und viel Mohn (erhitzend und zu fett) gegessen, das hat er sofort gemerkt, das ihm das nicht gut tut. Passt schon, so hält man sich weiter brav. Morgen wird er die Globuli vom Dr. Banerji Protokoll in der Apo bestellen. Gestern hab ich via EAV auch das o.a. Pittagewürz getestet, es wird super stärkend. Ebenfalls braucht er Eisen, B12 und Folsäure und Sankombi.

10.9.2018 Es geht ihm von Tag zu Tag besser. Fast nicht mehr atemlos, nur bei schnellem Gehen. Herzgeräusche (Nonnensausen) viel, viel besser in der Nacht! Bin gespannt auf den neuen Bluttest. Er jammert vegan ist doof...er hat Sehnsucht nach den verseuchten Milchprodukten...gut das die Angst größer ist. Er war jetzt bei seinem Hausarzt . Der Arzt sagte, sie können ihm nicht mehr helfen und gibt ihm eine Adresse eines Homöopathen. Also das ist wirklich kein gutes Zeichen. Aber ihm geht es zum Glück durch die radikale Umstellung der Ernährung ohne Azofarbstoffe immer besser!! Ende nächster Woche wird er mal Blutabnehmen.

13.9.2018 Mein Vater wird schon übermütig weil es ihm so gut geht. Er träumt von leckeren Topfen....grrrrr. Er hält die vegane Diät aber weiter ein und erholt sich zusehends.

14.09.2019 Es geht ihm gut, sogar keine seit Monaten stark geschwollenen Knöchel sind plötzlich endlich fast normal und der Knöchel selber wieder sichtbar! Er konnte auch seit langem wieder den Kilometer zum Auto gehen, ohne wie vorher  ca. 10 mal zum Verschnaufen stehen zu bleiben und zwischendurch in der Garage sich kurz hinzulegen... Er ist sehr erfreut wie gut es ihm geht, morgen fängt der mit dem Dr. Banerji Protokoll MDS an. Allerdings er würde schon gerne wieder Eier essen und Milchprodukte sowieso, ich versteh das einfach nicht, vor allem wenn es um Leben und Tod geht!

25.09.2019 Es ging ihm bis dato gut, leider etwas matt und etwas außer Atem. Es wurde zwischendurch mal ungetestete Schlagsahne gegessen. Ich warte mit Schrecken auf den nächsten Speicheltest...Leider wieder eine Belastung mit Sudan Black zu testen. Dazu entsäuert er nun mithilfe von Basenpulver, da diese Erkrankung für manche Ärzte zu Säurekrankheiten zählt. Ich tippe zusätzlich auf intrazelluläre Übersäuerung was ich so via EAV Test rausfinden konnte. pH-Wert aber schon besser, von 4,5 (!) nun auf 6,5 untertags mithilfe von viel Natron. Heute beginnt er die Einnahme von Basenpulver.

15.10.2015 Es ging ihm nun deutlich besser. Er isst viel Rohkost. Vor allem nach jedem Basenfussbad (3 Stunden Dauer) fühlt er deutliche Besserung und Energiezuwachs, wie schon lange nicht mehr. Er schaffte es schon mehrmals auf einen basischen Wert von 8! Wenn dieser Wert in diesem Bereich liegt, fühlt er sich wie neugeboren und völlig gesund. Leider hält er sich nicht immer so gut und mit jedem Abfall ins saure spürt er das sofort. So weit so gut, inzwischen kann er sogar zwei Mal zur weit entfernten Garage gehen ohne sich niederzusetzen. So viel Bewegung machte er schon lange nicht mehr. An diesem Tag traf er eine Bekannte die von ihrem Vater erzählte und wie genau das war beim Sterben. Er hörte noch brav zu (unverständlich) und fühlte sich danach ganz schlecht. Wurde schneeweiß im Gesicht und war niedergeschlagen ohne Ende. Sehr interessant, Gedankenviren sind das. Tage drauf musste er ins Krankenhaus zur Kontrolle, sie meinten sie sind nicht sicher, ob er nicht eine AML entwickelt hat, weil das Blut eben nicht angenommen wird und ständig verpufft... Die roten liegen bei 2,3, die weißen bei 2,8 ...HB 6,1. Sie meinen weil das Blut eben nicht hilft dass es am Ende Leukämie ist?! Gut die hätte er dann schon lange... Aber nach dieser Nachricht war es ganz aus, er sagte er macht nun nichts mehr, alles ist hoffnungslos. "Achte auf Deine Gedanken, sonst werden sie Dein Schicksal!". Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich weiß aber von der Mutter des legendären  NLP Lehrer Dilts, die einen Rückfall ihres Brustkrebs hatte und bereits Knochenmetastasen. Die Ärzte sagten, keine Chemo der Welt könne sie noch retten. Dilts arbeitete mit ihr und sie fand heraus, dass sie die Aussage der Ärzte, es wäre hoffnungslos sie würde sterben, vor allem als Krankenschwester quasi als Anweisung des Arzte sah auch zu sterben! Das war nicht das einzige was schief lief, sie musste einiges im Leben überdenken, die wahren Ziele herausfinden usw. Siehe da nach wenigen Monaten war sie vollkommen ohne jegliche medizinische Intervention genesen. 14 verschiedene Ärzte sahen sich diesen "Fall" an und waren sprachlos. 7 Jahre sind vergangen und sie war noch immer fit und munter. Wer den Glaubenssatz hat, es wäre hoffnungslos, oder nicht weiß wofür er überhaupt gesund werden soll (fehlende Zeile) tut laut NLP unterbewusst genau das um diesen Glaubenssatz auch ja immer wieder zu bestätigen. Früher dachte ich das wär schon ein wenig Humbug. Aber jetzt?! Also zum Gesundwerden benötigt man ein Ziel warum dies wichtig ist, muss den Körper so gut wie möglich unterstützen mit guter Nahrung und guten Gedanken und Toxine ausleiten und nicht mehr mutwillig aufnehmen. Mehr weiß ich nicht. Wir werden sehen wie es weitergeht.

Wie kommen hochtoxische Spuren von Azo-Farbstoffen in den Käse?

Dr. Clark fand am häufigsten Sudan Black Verunreinigungen in Kuhmilchprodukten. Ich fand Sudan Black auch hin und wieder bei Schaf- und Ziegenmilchprodukten. Sie vermutete dies käme ev. versehentlich durch Reinigung mit Chlorreinigern (diese enthalten sehr viele Schadstoffe inkl. Azofarbstoffe, wieder versehentlich?!). Ich vermute aber auch ev. Lab, dieses enthält wie ich gesehen habe oft E-Nummern. E-Nummern sind ebenfalls oft verdächtig Verunreinigungen mit Azofarbstoffen zu enthalten. Desinfektionsmittel in Milch und Obst: TAZ.de und Chlorreiniger in der Milchwirtschaft.

Mein Vater ist auch sehr übersäuert, eine Ursache dass der Körper auch auf Spuren von toxischen Verunreinigungen der Lebensmittel plötzlich sehr empfindlich reagiert.

Rein informative Homepage - kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung! TEXTE DIESER HOMEPAGE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT

Die Reproduktion, Veröffentlichung oder weitere Verwendung des Textes (auch in Auszügen) ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Autor dieser Homepage ist strafbar.