Erfahrungen mit Clark- und Frequenztherapie

Katze einfach zappen! 2 Metall-Platten an den kleinen FScan anschließen, "Käfig" drüber, fertig, Katze ist entspannt, Besitzer glücklich!
Katze einfach zappen! 2 Metall-Platten an den kleinen FScan anschließen, "Käfig" drüber, fertig, Katze ist entspannt, Besitzer glücklich!

Pilze (hartnäckig, ständig wiederkehrend und behandlungsresistent auf Schleimhaut, Haut, Scheidenpilz): 1 - 3 x täglich Zapper angewandt (für 4 Wochen), dazu Schwarznußtinktur - Pilze nie wiedergekehrt.

Arzt hielt Hautpilz über halben Oberschenkel für Ekzem und rät zu Cortison - wird abgelehnt und statt dessen alternativ 3 Jahre lang erfolglos auf Ekzem behandelt! FCScan remote Analyse auf Clarkfrequenzen zeigt "Pilz EW", Sinus Frequenz 362. Mit dieser Frequenz wird nur 3 Tage lang je 20 min. behandelt, Pilz (das vermeintliche Ekzem...) löst sich in Luft auf.

Hautpilz über ganzen hinteren Unterschenkel bei einer Jugendlichen, Therapie mit Clarkzapper täglich je 3 x 7 min. mit je 20 min. Pause, Pilz verschwindet vollständig innerhalb 2 Tagen. Obwohl die zuckerreiche Diät beibehalten wird. Jedesmal wenn Pilz auftrat therapiert Betroffene erneut, nach einiger Zeit ist kein Rückfall mehr aufgetreten!

Ohrenentzündung, nur mit Frequenzgenerator behandelt, innerhalb weniger Stunden völlig verschwunden.

Schnupfen oder Erkältung: (genauen Erreger testen, Syncrometer, FC Scan), Frequenzgenerator für 5 - 10 min. anwenden, nach nur wenigen Minuten abklingende Beschwerden und am nächsten Tag völlige Beschwerdefreiheit, wenn wirklich richtigen Erreger erwischt. (Zappen mit normalem Clarkzapper bei Erkältung wirkungslos!)

Krebs mit Metastasen, nach mehrwöchiger Anwendung des Beckzappers, Spontanheilung

Basalium nach 1wöchiger Anwendung vollständig abgeheilt und seit 6 Jahren nicht wiedergekehrt.

Warzen, innerhalb weniger Minuten nach Anwendung des Frequenzgenerators unerträglich starkes Jucken. Am nächsten Morgen bereits alle Warzen verschwunden! Allerdings wurde zuvor genau die passende Warzenfrequenz ermittelt.

Schlechter Pap-Abstrich (Dysplasie): Befund Pap 4b. Laut HPV Test Infektion mit 4 HPV Stämmen, dringend Konisation angeraten, aber abgelehnt. Statt dessen Anwendung des Frequenzgenerators, Behandlung mit allen Warzenviren Frequenzen. Nach nur 7 Tagen war nur mehr 1 HPV-Stamm laut HPV-Test nachweisbar, die Läsion von Prof. Speiser in Wien operationslos und ambulant mit Trichloressigsäure abtragen lassen. Nach ca. 8 Wochen von Abstrich 4 b wieder alles normal, keine Dysplasie mehr, HPV neg. Auch bei der Kontrolle nach 2 Jahren noch immer Pap 1 oder 2.

Katze frisst nicht mehr, hat Bauchschmerzen und hohes Fieber, Tierarzt findet nichts auffälliges, nur dass sie laut dem Bluttest FIP hätte. Bekommt vom Tierarzt Infusionen und fiebersenkende Mittel, nichts schlägt an, er kann nichts mehr fürdie Katze tun. Kleine Katze wiegt nur mehr 1/2 kg. Clark-Zapper an den Ohren verwendet, nach nur 2 Tagen kein Fieber mehr, Katze frisst wieder voller Appetit. Immerhin ist diese Katze nun schon 16 Jahre alt und noch immer gesund und überaus dick und gefräßig!

Andere Katze erbricht seit 1 Jahr mehrmals täglich, hat oftmals stinkenden Durchfall, hat Magen- und Darmkrämpfe. Tierarzt versuchte alles mögliche, ich dazu noch mit Darmfloraaufbau, Magen-Darm-Mittel usw. NICHTS SCHLUG AN UND DAS ÜBER 1 JAHR! Laut Clarktherapeutin Benzol im Magen, dies löst bei empfindlichen Menschen zB. starke Magenkrämpfe aus! Ich fand Benzol im Taurin das ich fürs BARFen verwende. Nach weglassen keinerlei Erbrechen mehr. Da ich das nicht glauben konnte habe ich das mehrmals probiert, hinzufügen und dann wieder weglassen, unglaublich sowas. Dann wurden noch im Darm Salmonellen getestet, waren anscheinend schon chronisch geworden. Er hatte ständig Bauchkrämpfe und schrie oft vor Schmerzen beim Aufheben. Gab dagegen Lugols 1 Tropfen auf ca. 300 ml Wasser, davon mehrere Pipetten voll. Am selben Tag noch hatte er keine Darmkrämpfe mehr, stinkender Durchfall stoppte ebenso. So einfach und gezielt wurden wir dem Theater endlich dauerhaft Herr!

Katze mit unerklärlichen Schluckproblemen und teilweisen Lähmungen: 16jährige Katze kann immer schlechter fressen, hat plötzlich Lähmungen, dh beide Beine für mehrere Minuten gelähmt, dazu Nystagmus. Tierarzt findet nichts, verneint einen Schlaganfall. Katze ging seitdem immer wieder einmal in Schlangenlinien und konnte am Ende gar nicht mehr schlucken. Tierarzt findet keine Ursache. Katze laut Blutbild gesund, keine Ursache für Schluckprobleme. Dies ging ca. 8 Monate so, musste ihn umständlich füttern. Ich schickte dann als letzte Hoffnung an eine Clarktesterin eine Speichelprobe, mit der Bitte um Feststellung der Halsprobleme, sagte ihr aber keinen Ton bez. Lähmungen und neur. Problemen. Laut Clarkuntersuchung von Frau Uschi Ausfelder: Hat Prionen des Macracanthorhynchus, ein Schweineparasit im Gehirn und Stadien in der Lymphe und Kehlkopf. (Anm. Keinen ausgewachsenen Macrac. im Darm, sondern nur Stadien in der Lymphe!) Katze benimmt sich teilweise wirklich wie BSE Kuh,,,zitternd und schwindlig, bricht immer wieder mal zusammen! Und klappert ständig mit dem Kiefer, will sich mit der Pfote oftmals voller Panik ins Maul fahren. Dr. Clark rät in diesem Fall zur Ausleitung von Gold, da diesen Parasit dieses Metall anzieht und so nicht bekämpft werden kann. Ich habe es gemacht und den Durchbruch brachte die Gabe von Niacinamid, ca. 20-50 mg ca. alle 2-3 Tage bis keine Symptome mehr feststellbar waren. Katze ist seitdem gefühlte 10 Jahre Jünger. Foto gleich unterhalb beim Zappen! Macra und Gold (trifft oft auch alte Menschen, v.a. die mit Goldzähnen, ständigem Tragen von Goldschmuck, auch Wasser ständig in Glaskaraffen gelagert o.ä. kann zu Goldbelastung führen. Glas besteht aus Quarzsand und dieser kann Goldpartikel (so kleine Teilchen sind unsichtbar natürlich) wieder freigeben. Ich weiß es hört sich ziemlich schräg an, aber wenn ich es nicht selber gesehen hätte...http://www.drclark.net/de/disease-a-protocols/hiv-page/macracanthorhynchus-gold-and-prions

Nierenzyste, (lt. Computertomogr. 8 cm groß,  gutartig, beständig wachsend): Getestete Schadstoffe direkt in der Niere: Nickel, Plastik, Farbstoffe, Echino. Rec. (Parasit), Strep. pyogene (Bakterien), Radon und Schmieröl.  Bis jetzt wurden Plastik (war im Ketchup), Streptokokken, Radon und Schmieröl entfernt. Das arge an dieser Geschichte ist: Radon und Schmieröl kamen aus dem Trinkwasser. Seitdem wird Leitungswasser nicht mehr getrunken! Niere zwickt seitdem, es tut sich was...Fortsetzung folgt. Ich empfehle die Multifunktions-Frequenzgeräte der Schweizer Firma FSCAN, in Deutschland z.B hier vertrieben: https://www.blutzapper.eu/Frequenzgenerator-F-Scan/ www.xxl-wellness.de

Katze auf Lebensmittelzappikator, Therapie mit 1000Hz, er geht freiwillig drauf und genießt es jedesmal!
Katze auf Lebensmittelzappikator, Therapie mit 1000Hz, er geht freiwillig drauf und genießt es jedesmal!

Ich besitze den AG-1 Zappikator und dazu die passende Holzplatte, ich (wir) lieben das Teil!  Zum AG1 Zappikator gibt es auch den sog. Zahnzappikator zum Behandeln von Zahninfektionen, Karies und Härten von schlechten Kunststoffüllungen http://www.alternativgesund.de/ct/zappicator.htm Anm. 1000Hz wirken gegen Viren, Parasiten, Parasiteneier, Giftstoffe usw. der Clarkzapper mit 38,5 Hz stimuliert zus. die Leukozyten. Ich merke das deutlich wenn ich krank bin, dass der Zapper mein Immunsystem anregt, indem ich zB. mehr schwitze usw.

So kam ich drauf dass auch Tiere den Lebensmittelzappikator lieben, die freche Katz setzte sich voller Frechheit drauf und behandelte sich! Katzen spüren die 1000Hz anscheinend ganz deutlich.
So kam ich drauf dass auch Tiere den Lebensmittelzappikator lieben, die freche Katz setzte sich voller Frechheit drauf und behandelte sich! Katzen spüren die 1000Hz anscheinend ganz deutlich.

HINWEIS: Bei Durchfall (Zapper und auch Frequenzgenerator erreicht Darminhalt nicht) und Erkältungen (zu unspezifisch) ist der Clarkzapper weniger erfolgreich. Bei Durchfall und hartnäckigen Darmgeschichten sollte daher besser der Zielzapper angewandt werden und innerlich zusätzlich für den jeweiligen Parasiten das geeignete Mittel eingenommen werden (Lugol, Schwarzwalnuss, Silberkolloid o.ä.).  Für Erkältungen sollte der genaue Erreger bekannt sein und dann mit dem Frequenzgenerator therapiert. Dazu wäre Luftreinigung in diesem Fall besonders hilfreich, ev. mit einem Ionisator, ich empfehle "Pure Ozone" Weitere Erfahrungen im Internet die ich fand: http://krebs-beratung.de.tl/Alternative-Heilmethoden-d--Dr-.--Clark-und-insbesondere-Dr-.--Robert-Beck.htm

Erfahrungen mit Bioresonanz

Ich besitze das kleinste und günstigste Bioresonanzgerät der Firma Holimed, welches ich gebraucht aus einer Arztpraxis erstanden habe und wollte damit Versuche starten. Bin davon aber maßlos enttäuscht, das deckt sich mit meinen früheren Erfahrungen als ich selber zu einer Bioresonanztherapeutin gegangen bin. Außer minus 160 Euro für 2 Sitzungen ist die damalige ernste Krankheit dadurch plötzlich sehr viel schlimmer geworden, das wäre aber ev. auch ohne Bioresonanz geschehen... Daher laut meiner Meinung eher überaus nutzlos und maßlos überteuert. Das EAV Gerät von Holimed ist aber super, bin begeistert, das austesten damit scheint zu funktionieren, die Ergebnisse sind auch reproduzierbar, die ausgeübte Druckstärke mit der Sonde spielt wirklich keine Rolle! FAZIT für mich: Im Vergleich zu Dr. Clarks Frequenztherapie ist meiner Meinung nach die Wirkung von Bioresonanz für mich und auch viele Bekannte absolut nicht feststellbar. Daher wer will ich verkauf das Bioresonanzgerät um 1000 Euro Fixpreis. Holimed Geräte sind eher rar am Markt und immer wieder gut verkäuflich (obwohl ich das nicht ganz verstehe...)

Rein informative Homepage - kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung! TEXTE DIESER HOMEPAGE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT

Die Reproduktion, Veröffentlichung oder weitere Verwendung des Textes (auch in Auszügen) ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Autor dieser Homepage ist strafbar.