· 

Fotografier Dich frei!

Fotografieren für die Seele

Fotografieren kann sehr entspannend wirken, auch für unsere Seele und gesunde Seele - gesunder Körper oder so ähnlich.

Und dazu schärft es unseren Blick für all das Schöne rundherum. Vor allem in dieser schwierigen Zeit, wo es nur mehr schlechte Nachrichten gibt! Sehr erfrischend auch früh morgens noch vor dem Sonnenaufgang oder vorm Sonnenuntergang, zB während der sog. blauen Stunde, wo die Fotos in schönes blaues Licht getaucht werden. Momentan so ca. um 21 Uhr. Und es braucht nicht viel, es funktioniert mit jedem halbwegs guten Handy. Ich verwende das Samsung Galaxy A50, die Kamera ist echt super und hat 25 MP.  Nur so nebenbei, einen "kleinen" Nachteil hat dieses Mittelklassehandy allerdings, der Lautsprecher ist miserabel und leider ist Musik hören damit nervtötend bzw. verstehe ich beim Telefonieren nicht immer alle Gesprächspartner so gut. Aber was solls... die Foto sind super.

Gezielt die schöne Schöpfung zu beobachten schärft den Blick für wirklich Wichtiges! Und super auch, Kreativität steckt an, hat mal Einstein behauptet.  Mir fällt eben auf, bei der Entwicklung meines fotografischen Styles, dass ich zum Schluss hin immer wahnsinniger werde und anscheinend pink mag...ich denke ja nie nach beim fotografieren und finde das ist gut so.

So jetzt hab ich ein nettes Geschenk bekommen, das Huawei P40pro als Zweithandy und "billiger" Spiegelreflexkamera"Ersatz". Es hat die weltbeste Handy-Kamera (Leica). Vor allem in der Nacht unschlagbar. Milchstrasse kein Problem. Leider dank Mr. Trump kein Google Play drauf, daher werden die wenigsten damit eine Freude haben. Aber ich muss sagen das billige Galaxy A50 tuts schon auch, denn die meisten Fotos, bis auf die Milchstrasse und Mond sind damit gemacht worden.

Ich male aber auch gerne zur Entspannung, für Kreative hier: